Erzwungene Ehrlichkeit: Apple klärt über Reparierbarkeit von iPhone und Mac auf

2 Minuten
Wie gut lassen sich iPhone, Mac und Co. reparieren? Genau dazu muss Apple aufgrund neuer Gesetze in Frankreich nun konkrete Details nennen. Den Anfang machen Smartphone und MacBooks. Die erreichten Werte sind dabei eher durchwachsen.
iPhone 12 Pro Max im Teardown von iFixit
Das Innere eines iPhone 12 Pro Max.Bildquelle: iFixit

Apple hat damit begonnen, sowohl die Website als auch die App-Store-App in Frankreich mit den Details zur Reparierbarkeit seiner Produkte auszustatten. Wie MacRumors in Berufung auf MacGeneration berichtet, folgt man den Vorgaben neuer Gesetze, die durch das „Recht auf Reparaturen“ eingeführt wurden.

Apple folgt dem „Indice de réparabilité“

Die Werte rangieren dabei auf einer Skala von bis zu 10 Punkten; 10 Punkte bedeutet dabei eine sehr gute Reparierbarkeit. Sie erinnern damit an die Werte, die auch beispielsweise iFixit seit Jahren bei seinen Teardowns diverser Elektrogeräte anwendet.

Die Vorgaben in Frankreich umfassen derzeit diverse Produktkategorien. Entsprechend ist es auch nicht nur der iPhone-Hersteller, der diese Werte mitteilen muss. Der sogenannte „Indice de réparabilité“ (Reparaturfähigkeitsindex) kann auch direkt aufgerufen werden. Dort finden sich beispielsweise die Werte anderer Smartphones von Samsung oder Xiaomi. Hinzukommen Bewertungen von Fernsehern, Waschmaschinen und anderen Elektrogeräten.

Herstellern legen die Bewertungen selbst fest, folgen dabei jedoch den Vorgaben des „Ministère de la Transition écologique“, dem Umweltministerium Frankreichs. Sie werden aber von den Behörden verifiziert.

Durchwachsene Werte für iPhone und MacBooks

Apple präsentiert die Informationen sowohl auf der jeweiligen Seite im französischen Online-Store und der App-Store-App als auch in einer Übersicht in einem Support-Dokument. Derzeit sind dort neben Smartphones seit dem iPhone 7 auch MacBook Pro und MacBook Air gelistet.

Bei den iPhones reichen die Werte von 4,5 Punkten beim iPhone 11 Pro Max und iPhone XR bis hin zu 6 Punkten beim iPhone 12. Den Bestwert mit 6,7 Punkten bekommt das iPhone 7. Bei den portablen Macs reichen die Werte von 5,6 Punkten beim 13-Zoll-Modell des MacBook Pro bis zum MacBook Air mit 7 Punkten.

Vorschau auf europaweite Umsetzung

Das Recht auf Reparatur ist nicht nur in Frankreich ein Thema. Auch in anderen EU-Ländern sollen dazugehörige Gesetze in Zukunft umgesetzt werden. Derartige Hinweise auf die Reparierbarkeit dürften damit auch langfristig in weiteren Ländern zu finden sein.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL