Elektroautos verboten: Sofortige Verbannung wegen Brandgefahr

3 Minuten
Das Fahren mit einem E-Auto kann viel Freude bereiten. Es kann dich aber auch vor Herausforderungen stellen. Nämlich dann, wenn eine Weiterfahrt nicht möglich ist. Und genau das ist jetzt an Bord der Schiffe der Reederei Havila Kystruten, die auf der berühmten Postschiffroute verkehren, der Fall.
Auto brennt auf einem Highway bei Nacht mit Polizeiautos im Hintergrund.
Brennende Elektroautos sind eine große Gefahr. Das hat jetzt Konsequenzen.Bildquelle: Photo Spirit / ShutterStock.com

Hast du schon einmal von der klassischen Postschiffroute gehört? Sie gilt unter Kreuzfahrern als eine der schönsten Passagen, die es auf der Welt gibt. Ihr Verlauf entlang der norwegischen Küste von der Stadt Bergen im Süden des Landes über den nördlichen Polarkreis und vorbei am Nordkap bis nach Kirkenes ist landschaftlich überaus faszinierend. Malerische Fjorde lassen sich genauso erleben, wie hohe Wasserfälle und saisonal sogar das mystische Nordlicht am Himmel. Neben der Postschifflinie Hurtigruten ist auch die Reederei Havila Kystruten mit vier Schiffen auf der Postschiffroute unterwegs. Allerdings überrascht Havila jetzt mit einer radikalen Maßnahme an Bord ihrer Flotte: Elektroautos sind verboten.

Havila Kystruten verbietet Elektroautos an Bord

Einerseits ist diese rigorose Marschrichtung überraschend. Denn Norwegen gilt als einer der größten Treiber der E-Mobilität. Die deutliche Mehrzahl an Pkw-Neuzulassungen ist nur noch mit einem Elektromotor ausgestattet. Andererseits genießt Sicherheit gerade auf einem Schiff besonders hohe Priorität. Elektroautos gelten im Falle eines Brandes aber als nur schwer löschbar. Das kann schnell in einer Katastrophe enden, wie ein Blick zurück in das Jahr 2022 zeigt. Der Autofrachter „Felicity Ace“ mit 4.000 Elektrofahrzeugen an Bord trieb damals nahe der Azoren eine Woche lang im Atlantik, ehe er sank. Löschversuche waren ebenso erfolglos geblieben wie der Versuch, den Frachter in den nächsten Hafen zu schleppen.

An Bord eines Passagierschiffs hätte ein Brand unter gewissen Umständen auch den Tod von Menschen zur Folge. Und genau dieses Schreckensszenario möchte Havila offenbar vermeiden. In den FAQ auf der Homepage der Reederei heißt es unmissverständlich: „Elektro-, Hybrid– und Wasserstoffautos sind an Bord verboten.“ Elektroroller und E-Bikes sind zwar grundsätzlich erlaubt, dürfen aber nicht auf den Schiffen von Havila aufgeladen werden. Auch das soll etwaige Kurzschlüsse in den Akkus und daraus resultierende Brände verhindern.

Havila Castor in Trollfjorden.
Die spektakuläre Landschaft Norwegens lässt sich unter anderem auch an Bord der Havila Castor erleben – hier vor Trollfjorden.

Sicherheit an Bord der Schiffe hat Vorrang

Die Entscheidung, keine Elektroautos transportieren zu wollen, hat die Reederei nach eigenen Angaben nach einer umfangreichen Risikoanalyse getroffen. Oberstes Gut sei, Passagiere, Mannschaften und nicht zuletzt die Schiffe selbst bestmöglich zu schützen. Das sei nicht möglich, wenn sich Elektro-, Hybrid- oder Wasserstoffautos an Bord befänden. Dann seien nämlich in jedem Fall externe Brand- und Rettungsmaßnahmen notwendig. Für die Zukunft will Havila aber daran arbeiten, Lösungen zu finden, um auch elektrifizierte Pkw transportieren zu können.

Die Schiffe von Havila selbst sind übrigens auch mit Batteriepacks ausgestattet, die eine bis zu vierstündige emissionsfreie Fahrt ermöglichen. Sie kommen jedoch in isolierten und feuerfesten Räumen mit speziellen Brandschutzsystemen zum Einsatz. Ist die Kapazität der Batterien erschöpft, fahren die Postrouten-Liner von Havila mit Flüssigerdgas (LNG).

Bildquellen

  • Havila Castor in Trollfjorden: Marius Beck Dahle / Werksted / Havila Kystruten
  • Extrem nachgefragt: Die beliebtesten Elektroautos der Deutschen: tong patong / ShutterStock.com
  • Elektroautos verboten: Sofortige Verbannung wegen Brandgefahr: Photo Spirit / ShutterStock.com

Jetzt weiterlesen

Ideales Urlaubsziel: ADAC kürt die besten Campingplätze Deutschlands
Wer nach einem schönen Urlaubsziel sucht, muss dafür nicht einmal Deutschland verlassen. Die Zeit, in der Campingplätze nur eine spartanische Lebensweise bieten konnten, sind längst vergangen. Diese Spitzenplätze kürt der ADAC zu den besten Campingplätzen Deutschlands.

Deine Technik. Deine Meinung.

70 KOMMENTARE

  1. Peter

    Vollkommen richtig diese E-Karren sofort verschrotten‼️‼️Diese hirnlosen grünen Schwachköpfe meinen sie retten dadurch die Umwelt und fahren selbst riesige Benziner und Diesel Autos und wissen aber sicher(oder vielleicht doch nicht)welcher Aufwand und Gefahr besteht um nur eine Batterie herzustellen.Aber Windräder aufstellen und den Atomstrom abstellen und ihn dann teuer einkaufen. Mehr Dummheit und Lächerlichkeit geht nicht😩😩🤣🤣

    Antwort
    • Josi

      ….Die Schiffe von Havila selbst sind übrigens auch mit Batteriepacks ausgestattet, die eine bis zu vierstündige emissionsfreie Fahrt ermöglichen!…🤔

      Antwort
      • Steht doch auch so im Artikel?!

        Antwort
      • Vanheyst

        Wie kann man so ein Kommentar abgeben? Oder was ist der Sinn davon etwas zu wiederholen was aufgeklärt erzählt ist und dann ; die haben das doch auch🤦‍♂️. Wie blöd muss man sein?,

        Antwort
    • Dominic

      Ja bin voll bei dir

      Antwort
    • Horst Müller

      Troll.

      Antwort
  2. Fritzchen

    Die eMobilität musste ja unbedingt ohne Rücksicht auf Verluste durchgeboxt werden. Nun fangen die ersten an, den gesunden Menschenverstand anzuwenden, den ich in der Politik, außer beim Bundeskanzler, nicht erkennen kann.

    Antwort
    • Marko

      Ich erkenne beim Bundeskanzler nur Verstand, wenn er sich bereichern und das Volk verarschen kann

      Antwort
  3. Pirat2222

    Ich bin einer grosser Fan der Politik, welche Funktionierendes auf Termin verbietet, aber bis zum Termin und lange danach noch keine funktionierende Ersatzlösungen hat. Oder besser noch: Selbst Ersatzlösungen verhindert!

    Antwort
  4. Reini

    Nicht nur E Autos abschaffen sondern gleich die dummen Grünen mit

    Antwort
  5. Adam

    Hau ab mit solchen Titel >:(

    Antwort
  6. Sven1307

    Wenn Ihr keine E-Autos fahren wollt, dann lasst es. Aber meckert nicht rum wenn es Leute gibt die solch ein Auto fahren wollen. Ich mecker ja auch nicht über Diesel und Benzin Autos.

    Antwort
  7. Wolfgang

    Okay dann alle Smartphones und Laptops auch verbieten. Wenn die in einer Kabine Feuer fangen, möchte ich nicht dabei sein.
    Da schon Millionen von den Dingern in Rauch aufgegangen sind, dürfte das nächste Unglück bereits vorprogrammiert sein. Wie viele Kreuzfahrtschiffe mit Tausenden Menschen an Bord fahren zur Zeit auf den Weltmeeren?
    Und wie viel brennbares Zeug ebenfalls auf Schiffen transportiert wird. Da müssten schon die Hälfte aller Schiffe auf dem Meeresgrund liegen.
    Aber egal, der Mensch hat immer Angst vor dem, was er nicht versteht.

    Antwort
  8. Marco van Lier

    Das sind Kreuzfahrer mit geringer PKW-Mitnahmemöglichkeit, keine Autofrachter oder Autofähren! Für diese Art von Schiffen ist das eine m. E. durchaus nachvollziehbare Entscheidung (die auch das Geschäftsmodell nicht belastet): Die vier Havila-Schiffe (tel. noch in Bau) haben eine kleine Fahrzeugkapazität (alle jeweils 9 Fahrzeuge). Man verzichtet auf maximal 9 Gäste 😉 Die meisten Kreuzfahrt-Passagiere nehmen ihren PKW nicht mit auf Reisen…

    By the way: Die Hurtigruten Schiffe auf der klassischen Postschiffroute haben auf dem Autodeck 12 bis 35 Stellplätze (sind alle auch ältere Baujahre).
    Und die Expeditionsschiffe der Reederei haben i.d.R. PKW-Kapazität = 0 (außer MS Maud und MS Trollfjord).

    Das wird spannend, wenn Reedereien E-PKW auf Strecken in und nach Skandinavien auf den Fährschiffen nicht mehr mitnehmen möchten.

    Der Brandschutz für den Transport alternativ betriebener Fahrzeuge auf See wird sich entwickeln (müssen).
    Sachliche Informationen für den Brandschutz beim Transport auf (RoRo-)Fährschiffen aus dem Forschungsprojekt ALBERO hier: http://www.alberoprojekt.de
    Und Car-Carrier wie die Felicity Ace sind noch mal ein anderes Thema.

    Antwort
  9. Hans

    Dumme Kommentare die darstellen als wären die E Autos ein Baby von den Grünen. welche Regierung hat es denn durchgeboxt? Grün war immer für Brennstoffzelle. Aber soweit denkt halt hier niemand.

    Antwort
    • Mario

      Es spielt keine Rolle wer was gesagt hat, denn die Meinungen ändern sich sowieso ständig. Am schlimmsten ist das grüne Pack!

      Antwort
  10. Gerald Weis

    alles nur Abzockerei des Staates. es ist einfach unglaublich was sich dieser Staat alles einfallen lässt. Wir sollten alle anfangen EU kritisch zu wählen.

    Antwort
  11. Marco

    Also für alle die hier sagen, man solle erstmal sein Gehirn einschalten: Bitte nochmal ab in die Schule!
    Ich bin zwar gegen grüne Politik, aber E-Auto’s machen absolut Sinn! besserer Wirkungsgrad gegenüber Verbrennern und Wasserstoffautos!
    Theoretisch, wenn man es will, kann man an jeder Laterne laden. Man kann mit Dieselkraftwerken aus weniger wie 2 Litern soviel Strom erzeugen, dass man locker 100km elektrisch fahren kann!
    Und wer mit so dämlichen Argumenten wie der Akkuproduktion kommt: in den letzten Jahren wurde effizienter gebaut, weniger kritische Rohstoffe verwendet, im Gegensatz zu den anderen Antriebsarten, und die Entwicklung hat erst Fahrt aufgenommen!!
    Für die Verbrennerfundamentalisten: wie, woher, unter welchen Aufwand und mit welchen politischen und umweltschädlichen Einflüssen kommt das Öl eigentlich nach Deutschland?!
    Windkraftwerke sind Mist, seh ich ein, aber statt nur zu nörgeln, könnte man was tun, um nachhaltig an der Zukunft zu arbeiten.

    Antwort
    • Mario

      Bis auf die die Grammatik nicht so falsch.

      Antwort
  12. Seidenschnabel

    Hahaha ich scrolle bei solchen Berichten immer gleich runter zu den Kommentaren und es sind immer wieder die gleichen 3 Hans, Peters und Günthers, die so tun als wären E-Autos das allerletzte auf diese Welt. Lächerlich. Ich bin weder veganer noch lebe ich in irgend einer Weise übermäßig umweltbewusst. Ich fahre ein E-Auto weil ich bock drauf habe. Also Mund zu und sucht euch andere Probleme.

    Antwort
    • Natur Schützer

      seidenschnabel ich finde es voll Respekt los gegenüber von denen und von Natur ich bin sehr enttäuscht

      Antwort
    • Hans Peter

      nö.
      scheiß e-Autos

      Antwort
  13. Ferdinand Löb

    E-Autos werden in 15 Jahren in die Geschichtsbücher eingegangen sein weil die Technik sich als wenig bis nicht umweltfreundlich herausgestellt hat. Bis dahin haben auch alle Verbrenner ausgedient und sind hoffentlich durch die Wasserstofftechnik ersetzt. Bis dahin bleiben Umweltbelastung und Umweltschutz noch Thema Nr. 1 auf diesem Planeten.

    Antwort
  14. Minga

    Warum sollte ich auf so einer Kreuzfahrt überhaupt ein Auto mit an Bord nehmen?

    Antwort
  15. Steven

    ja nee, weil man auf Kreuzfahrtschiffen mit dem e-Auto unterwegs ist.

    was sagt der Artikel? in Norwegen sind Menschen mit dem e-Auto auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs.
    das ist wirklich Mal ne News.

    Antwort
  16. Allgemeinverbraucher

    Artikel: Das Brennen von E-Autos auf Schiffen gefährdet Leben, weil es keinen Fluchtweg gibt

    Kommentarmodell 1: Ah, die Grünen und die nutzlise E-Auto-Technik!!!
    Kommentarmodell 2: Ah, die scheiß Leite, die gegen E-Auto sind!!!

    Währenddessen schaut sich der Feuerwehrmann das an und frägt sich, wie die Umwelt das Thema geworden ist, obwohl es um die akute Sicherheit der Menschen geht, weil der Löschvorgang, v.a. auf einem Schiff, echt mies sein kann.

    Antwort
  17. Hoffmann

    Warum haben die keine löschanlage im Batterie Raum oder Fach. Dann wäre erstmal etwas eingedämpft.
    Es sollte doch machhaft sein so etwas einzubauen oder nicht.

    Mfg fritz

    Antwort
  18. pemi46

    Hört euch doch mal richtig unser 3 Gestirn der jetzigen Regierung an alles was zum Thema Umwelt gesagt wird ist ein hin und her und wir müssen die Welt retten typisch deutsch aber genau was dazu beitragen ist nicht in Sicht Benziner wird es lange noch geben und warum wird nicht mehr in e-fuels geforscht das wäre eine gute Möglichkeit um alle ein bisschen zu Frieden zu stellen.

    Antwort
  19. Couch Khan

    Idioten merken halt selber nie das sie Idioten sind und haben das Gefühl das alle anderen so sind wie sie! E Autos wird sich durchsetzen. Ob ihr wollt oder nicht. Punkt 😎

    Antwort
  20. Helmut

    Ich verstehe euch alle nicht. Wer hat den die Grünen gewählt? Ich kann mit gutem Gewissen hier mekern aber was Bring einem das.Wir Deutschen sind einfach zu doof auf die Straße zu gehen. liebe Bürgerinnen und Bürger. Wählt doch bitte was anderes.Wir geben Millionen aus für die Ukraine und sollen bis 70 Jahre Arbeiten. Wasserstoff wird zukünftig unsere Energie quelle sein. doch bis wir dort ankommen müssen wir Atom laufen lassen und die E Autos werden aussterben.

    Antwort
  21. Hugo

    Ja mit so einem Wasserstoff-Auto hat man da bestimmt mehr Chancen mitgenommen zu werden.

    Antwort
  22. Patrick Thursat

    Kann doch nicht sein – hier diskutieren hochqualifizierte Experten und die Fähren in Norwegen fahren einfach weiter! 😂

    Antwort
  23. Wolfgang

    Wir haben vor 60 Jahren
    schon E-Auto gefahren
    ( Autoscooter)
    Da hat’s noch keine grünen gegeben .
    Aber es sind nicht nur die Grünen
    Unsere komplette Politik ist falsch .
    Ob Corona Kampanile noch Rüstung
    Gendern , Atomkraft usw.

    Antwort
  24. Gruber

    Lieber in einem grünen Ort Wohnen als einen grünen imOrt.

    Antwort
  25. Heinz aus Mainz

    Warum denn mit den Elektroautos anfangen ?
    Fangt mit der Industrie und den super Schiffen an und wer Grün wählt,hat sowieso keine Ahnung vom Leben!!Alle meckern sie in Deutschland aber niemand hält zusammen und gehen auf die Str und machen etwas gegen unsere Politik die absolut Unverschämt und bescheuert ist

    Wirklich armes Deutschland 🇩🇪,war immer stolz drauf aber nun ??

    Antwort
  26. Heinz aus Mainz

    Khan du hast wirklich keine Ahnung,das E Auto wird sich nie durchsetzen oder sie werden 5 Atomkraftwerke aufsperren
    Wasserstoff wird die Zukunft sein,sonst nichts

    Antwort
  27. Steffen

    diese Dinger was man e Auto nennt ist der letzte Schrott alle die diese Karren fahren müssen die Materialien die sie zur Herstellung derer Batterien brauchen selbst aus der Erde buddeln und nicht durch Kinderarbeit erledigen lassen. ich finde es eine Frechheit das diese Personen sich rühmen das sie so eine Karre jetzt fahren wenn sie genau wissen das Kinder das Zeug mit bloßen händen ausbuddeln. wo bleibt da das Gewissen wenn die überhaupt eines haben. deswegen alle e Karren runter von der Straße und in die Presse. OHNE DISKUSSION!!!!!

    Antwort
    • Oliver Müller

      Ist heute wieder AfD-Treffen im Paulanergarten?!

      Antwort
      • Tschaiga

        diese kommentare xD

        Antwort
    • Trolljäger

      Bitte mehr davon Wolfgang, Steffen und Heinz; wir halten uns vor lachen immer den Bauch bei Euren Kommentaren. *habe schon tränen in den Augen*
      Bist Du/ seid Ihr hauptberuflich Komiker? Vielleicht die drei von der Tankstelle? Oder aus einem Geheimbund der Querdenker, das ihr so gut informiert seid?

      Antwort
  28. Finn

    Dieser Titel…
    Ich weiß man muss auf seine Quoten kommen, aber bitte habt ein wenig Respekt vor eurer eigenen journalistischen Arbeit.

    Antwort
  29. Fred

    hier reden viele die keine Ahnung haben
    wie kann man verbrenner autos so verteidigen
    die Umwelt ist schwer geschädigt
    natürlich auch von der Industrie

    Antwort
  30. Kida

    Will sonst noch wer Popcorn???

    Antwort
  31. Heiko Hüller

    Wenn Dummheit Schmerzen verursachen würde, wären einige Kommentatoren Krankenhausreif!
    Wer nach Wasserstoff ruft, möchte freiwillig 4x mehr an Energie bezahlen und die Fahrzeuge gehen ab etwa 70.000 € los … da können viele nicht rechnen.
    Ihr Großmäuler kauft doch Wasserstoff-Autos ! Die Technik ist serienreif und vorhanden, aber bei nur 2 Modellen und 53 funktionierende H2-Tankstellen (eine etwa 4 Millionen €) in Deutschland hätte ich echte Reichweitenangst. Dämlicher kann man sein Geld nicht vernichten.
    Ich fahre eAuto, weil die Kiste mir jeden Tag ein Lächeln auf den Lippen zaubert und nicht aus Umweltgründen, nebenbei sind die Unterhaltskosten deutlich geringer als bei einem Verbrenner, so das wir schon 2 eKisten auf den Hof haben, damit Frau auch glücklich ist.
    Wer mit Kinderarbeit in Verbindung mit eAutos kommt, der hat 0-Wissen und stellt hier nur seine Dummheit zur Schau. Kein Kind der Welt kratzt Kobalt für eAutos aus der Erde, da diese Kleinmengen nicht ansatzweise für die Produktion reichen würden und das Kobalt auch bei der Verbrennerproduktion benötigt wird, da beschwert sich merkwürdigerweise keine Sau … und dann mit Gewissen kommen, merkt ihr eigentlich, wie verbrannt schon euer Gehirn ist? Wie Drogensüchtige, die weiter an der Nadel hängen wollen … echt armes Deutschland.

    Antwort
  32. mrwendland

    Grundsätzlich denke ich wird die E-Mobilität keine Zukunft haben,da der komplette Umbau der Infrastruktur zu teuer wäre! Die ganze Geschichte war nur ein vorübergehendes Übel damit die CO2 Spinner Ruhe geben! Heutzutage ist ja eher das Problem,das die Regierenden Angst haben wenn man Entscheidungen mit klarem Menschenverstand sofort mit Shitstorm von den Ökotramplern bekommt! Im übrigen würde schon das 1liter Auto Ende der 80’ziger von Audi vorgeführt! Komischerweise ist das Auto nie auf’n Markt gekommen🤔! Ein Schelm wer was schlimmes denkt! Und viele Entwicklungen für klimafreundlichere Techniken und auch Wasserstoffentwicklungen liegen schon lange in den Schubladen wurden aber immer von etwas höherem oder so untersagt! Ich glaube Mittlerweile gibt es eine Liste von Lobbyismus im Oberhaus der Weisen in Berlin,die kann man irgendwo auch lesen,da Sie veröffentlich werden muß! Wenn man dies macht kann man sich schon vorstellen warum so einiges was Sinn macht nicht auf den Weg kommt,weil es für andere weniger Pilunsen gibt!!

    Antwort
  33. Andreas

    Hallo little germany ist ein Fliegenschiss auf der Landkarte UsA China Russland indien ect.zerstören seit Jahrzehnten unsern blauen Planeten. Fahrverbot regelmäßig sollte unser Beitrag sein.Die EU als Sheriff braucht niemand

    Antwort
  34. Oliver Müller

    Eigenartige Entscheidung. Was ist zum Beispiel mit LFP-Akkus? Die brennen so gut wie garnicht. Verbrenner brennen übrigens deutlich häufiger als Elektroautos.

    Antwort
  35. Annika

    Völlig egal wer hier was schreibt. Die Menschen sind zu 99.99% auf diesem Planet total bescheuert. Je gebildeter umso bescheuerter das haben wir ja die letzten 2 Jahre gesehen. Die Impfung hat wenigstens die kompletten Vollidioten von den Normalen getrennt. Man sieht ja wer jetzt ausgerottet wird. 😁 Und spätestens wenn der letzte beschränkte Trottel merkt das sein Kind, Oma, Eltern sonstwer an dem Gift ( auf natürliche Weise plötzlich und unerwartet, Erwachsenentot usw bla bla ) elend verreckt ist werden die vielleicht selbst checken das alles gelogen war. Ich kann warten. Am Ende sitze ich auf meiner Terrasse und lache. Alle sogenannten Umweltheinis sind elende Heuchler. Wenn auch nur 1 einziger das Ernst meint müsste der leben wie auf unserer kleinen Farm. alleine diese Klima Bälger. Will die mal sehen OHNE STROM, OHNE HANDY, OHNE LAPTOP, OHNE MUTTIS TAXI, OHNE JEANS VOM DESIGNER gefördert durch Kinder Sklavenarbeit. Alles Drecks Heuchler.

    Antwort
    • Alexandra

      Ein sehr guter Kommentar 👍👍

      Antwort
  36. Eike Wiese

    Die Frage nach POPCORN fand ich Geilsten

    Antwort
  37. Juwenanko

    Warum soll es für ein Elektro Fahrzeug staatliche Zuschüsse geben? Ist es nicht so, daß jeder Bürger damit bestraft wird die es gar nicht wollen? Zuschüsse sind mittel zur Umsetzung mit Gewalt. Seit 2014 merkt man gewisse Mechanismen die eine neue Weltordnung bringen soll. Die Demokratie wird wird weiter an Akzeptanz verlieren. Menschenrechte gibt es nicht mehr es sei denn das die Menschen begreifen das Sie zu einem Instrument der Machthaber benutzt und ausgenutzt werden. Klar wollen viele ihre Komfortzone nicht aufgeben. Das ist zu verstehen, aber Kapitalismus und die weitere Gier nach Geld und Reichtum wird sie nicht bei einer Eskalation schützen. Das auseinander treiben der Menschen war ein wichtiges Ziel von den regierenden weil man gemerkt hat das die Menschen sich dann leichter beeinflussen lassen.
    Mir fehlt einfach das soziale miteinander, was zwar bei allen ausgesprochen wird, aber nicht gelebt wird. Ich könnte da unzählige fälle schildern, was ich mir erspare. Reflektiert doch einfach selbst mal ohne auf die Nachrichten angewiesen zu sein und einfach sein Verstand einsetzen und mit Menschen konstruktive Gespräche führen die zu einem Ergebnis führen der uns allen gut tut. Ich bin ein alter Mann, um mich geht es auch nicht mehr, aber ich habe gemerkt seit es die digitale Welt gibt, dass die Menschen geführt werden und ein Hass geschürt wird. Ich möchte da auch nicht politisch werden. Ich erinnere mich gerne an früher, wo man sich gerne Unterhalten hat und auch mal heftig Diskussionen geführt hat, aber es hatte Niveau. Was ich hier festgestellt habe, es haben alle erkannt das es derzeit nicht richtig läuft und jetzt seid ihr alle gefragt etwas daraus zu machen. Hört endlich auf euch selbst zu beschimpfen. Die Macht und die Zusammengehörigkeit ist der Frieden. Ich selbst war lange Jahre wegen der Umwelt unterwegs als sog. Prediger, aber das alles half nichts. Ich kann keinen Krieg, egal wie und von wem er ausgeht für gut heißen und diesen noch solidarisch unterstützen. Diese Aufforderung zur Solidarität an einem Krieg hat mich sprachlos gemacht. Erlaubt mir noch einen Satz. Nur wer dumm genug ist kann die KI unterstützen. Ein weiterer Weg in die Sklaverei. Tut etwas dafür das ihr wieder ein friedliches Leben miteinander führt. Jeder Mensch auf der Welt wird andere Menschen mögen egal woher dieser Mensch kommt. Es sind nur die Machthaber die alles dafür tun dass sich die Menschen hassen sollen. Bitte reflektiert selbst. Ich danke euch und wünsche euch ein schönes Leben.

    Antwort
  38. Tschaiga

    Diese kommentare xD

    Antwort
  39. Wolfgang R

    Ohne Worte, was hier von ahnungslosen Leuten ohne jegliches Wissen und Informationen, über technische Entwicklungen und deren Zustandekommen, in der Anonymität geschrieben wird.
    Dei Elektromobilität wird, bzw. ist schon längst im Alltag angekommen und wird auch bleiben. Es gibt kein effizienteres Antriebskonzept. Da die Energieknappheit sich in den folgenden Jahren verschlimmert, wird die Effizienz der energieverbrauchenden Geräte ausschlaggebend und die dringende Prämisse sein. Daher werden Verbrennungsmotoren, die Brennstoffzelle oder E- Fuells keine Zukunft haben. Wasserstoff nur für Industriell Anwendungen.

    Zurück zur Reederei. Der Markt bereinigt das ganze. Die Kunden, welche E-Autos mitnehmen möchten, werden auf andere Reedereien ausweichen. Das Image, gerade in Norwegen, wird darunter stark leiden und weitere negative Auswirkungen haben. Die Reederei hat sich damit keinen Gefallen getan.
    PS: Die häufigsten Autobrände haben Hybridfahrzeuge (3,5%), danach Verbrenner (1,5%) und am Schluss E-Autos (0,03%). Statistik des US- Autoversicherer AutoinsuranceEZ.
    https://www.autozeitung.de/e-auto-brandgefahr-198944.html

    Antwort
  40. Thomas

    Es ist immer wieder beeindruckend in solchen Kommentarzeilen wie (fast) jeder sein Modell kompromisslos vertritt, anstatt Mal eine Diskussion zu versuchen …Reine E-Mobilität halte ich wegen den bekannten Faktoren (Reichweite/Themperaturempfindlichkeit/Lebensdauer der Akkus/ Herstellaufwand derselben und und und) bestenfalls als Brückentechnologie. Meine persönliche Entscheidung nach zwei Jahren Recherche waren nacheinander zwei Passivhybride der weltweit grössten Automarke mit 25 Jahren Erfahrung mit diesem Antriebsstrang. Hier gab’s halt null Subventionen und unsere ehernen deutschen Automobileinterne haben halt auch keinen Cent von mir gesehen. Ersetzt wurden ein Diesel und ein Benziner. Ich zahle nur noch 20% der ursprünglichen KFZ Steuer und habe, hinsichtlich Leistungsdichte Diesel zu E 5/E10,einen um 50% reduzierten Verbrauch. Damit sollte ich die nächsten 10 Jahre über die Runden kommen und dann werden wir hoffentlich bei der Brennstoffzelle sein.
    Hinsichtlich des Artikels, ein E Auto Accu im Vollbrand ist aktuell nicht löschbar. Im Zweifelsfall aktuell an Land: ab in die Schuttmulde, Schaumteppich drüber und hoffen dass sich die Zellen nicht zu spontan entladen…

    Antwort
  41. Erfinder

    Wir wissen alle das WIR UNS selber abschaffen in dem wir genau hierher geführt werden untereinander uns zu streiten, alles beruht darauf verschiedene Parteien, noch mehr Meinungen, noch mehr Bürokratie, verdummung auf einer der best abgelenktesten Ebenen…
    Umso mehr E-Autos umso weniger Arbeitsplätze, der Chinese hat genug Menschen/ Roboter der in DE alles überrennen wird mit den Autos, ist eine Frage der Zeit, die Amis mit ihren ganzen Online Märkten, Geschäften, ideen die alles überfluten, Schwedische Möbelgeschäfte die normale Kassen schließen und nur noch Kartenzahlungen.
    Die Alten Autos mit A Model B (Facelift) Model genügen uns die man Sparsamer konstruieren kann mit eben teureren Preisen. Die Welt bis zur EU war für mich in DE noch richtig schön!

    Antwort
  42. Anna

    ich feiere Allgemeinverbraucher

    Antwort
  43. Marian Stanislaw B

    außer schmutzigen Fossilien und atomenergien es lohnt sich neubare ständig anzuwenden um die Erde mit kostbaren leben zu retten!

    Antwort
  44. Franz

    gleich die Kreuzfahrtschiffe abschaffen, diesen Luxus braucht kein Mensch, man muss nicht alles haben. Übrigens auch Föhn und Glätteisen sind auf solchen Schiffen verboten. Und die Batterietechnik wird sich noch um ein Vielfaches verbessern . Man muss inuativ sein und nicht immer nur meckern. Die Rohstoffe werden von Kindern ausgebuddelt heißt es hier von manchen Leuten , alle diese Leute tragen Jahrein Jahraus Kleidung von Kindern hergestellt.

    Antwort
  45. Helmi77

    Hallo ihr alle draußen ob Benziner oder Diesel oder E-Autos diese Autos belasteten die Umelt stoßen alle Co2 aus ich hoffe das einer mal herr kommt und ein Auto zu erfinden das es die Umwelt nicht mehr belasten tut bis dahin ist ein weiterer Weg!

    Antwort
  46. Alexandra

    Diese E-Autos müssen weg. Größtes Sicherheitsrisiko. Achja, witzig finde ich nur, dass die meisten, diese Drecks-E-Autos nur gekauft haben, weil sie vom Staat eine Stange Geld dafür bekommen haben.

    Antwort
  47. Ahab

    hat irgendwer auch Mal die Quelle gelesen oder sind nur noch Praktikanten in der Redaktion? Eine Fähre mit 9 Fahrzeugplätzen schränkt die Mitnahme ein. Es geht auch nir um Teilstrecken wo an den Landungsstellen die Rampen zu steil sind. Sportwagen wie Porsche sind an denselben Abschnitten ebensowenig erlaubt. an anderen Streckenteilen wird aus denselben Gründen gar kein Pkw mehr mitgenommen. Die Schiffe sind einfach nicht als Fähre konzipiert und die PKW Plätze sind nur optional.

    Antwort
  48. Micha

    Dann schmeißt euer Smartphon weg, der Akku vom Smartphon ist gleich aufgebaut wie die von den E-Autos. Smartphones können ebenfalls Brände aus lösen was ja schon oft vorgekommen ist.

    Antwort
  49. Micha

    Die meisten hier sind nur neidisch weil sie sich kein E Auto leisten können. Smartphons sind nicht weniger gefährlich

    Antwort
  50. Breuer Marcelle

    mir fällt unangenehm auf, dass die Kommentare hier meist ohne Respekt gemacht werden.
    Das gefällt mir nicht, wie die Leute miteinander umgehen, „blöd“ und „dumm“ … „geh wieder in der schule“ sind oft verwendete Wörter/Ausdrücke. Jeder erhebt sich über jeden. Habt ihr vergessen, wie man miteinander reden sollte?

    Antwort
    • Überholspur der Anonymität… leider normal (geworden). 🙁

      Antwort
  51. Matt_Munich

    Ich liebe mein E-Auto. Ja, ich LIEBE es tatsächlich. Minimale Betriebskosten bei maximalem Fahrvergnügen. Ich liebe es.

    Batterietechnik ist LiFePO4, wer sich auskennt: da kann nix brennen. wäre mal interessant zu erfahren, ob die Norweger mich damit aufs Schiff nehmen würden…? so ein pauschales Verbot von Elektroautos auf Fähren ist schon ziemlich idiotisch, man muss da ganz klar unterscheiden was brennen kann (LiIon)und was nicht (Lithium-Eisenphosphat).

    Antwort
  52. Yoda007

    Denkt alle was Ihr wollt, fest steht das alle PKW schädlich sind.
    Was ist bei Naturkatastrophen, wann wochenlang der Strom ausgefallen würde? Photovoltaik funktioniert dann auch nicht mehr, weil die dann automatisch abschalten, ist so vorgeschrieben.
    PS: Wer hat die Flutschäden aufgeräumt???

    Antwort
  53. Al

    Prozentual brennen immer noch mehr Kraftstoff betriebene Fahrzeuge als Batterie betriebene.
    Da sollte man am Boden der Realität bleiben.
    Un bei den nächsten Generationen von Akkus wird es sowieso kein Thema mehr sein, die Brandgefa!
    z.B. LiFePO4
    Es sind immer die Hasser, die wenige Vorfälle als Standard verkaufen.

    Antwort
  54. Luca

    verpisst euch doch in die Staaten. kein platz hier für hirnlose Republikaner.

    Antwort
  55. Clickbait in Rente

    Titel nichts als Clickbait. Außerdem war dieses Thema schon vor Wochen in meinem Google Discover Newsfeed, lasst euch mal was neues einfallen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein