E-Scooter-Umfrage: Fast die Hälfte will, dass sie verboten werden

2 Minuten
Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz oder ein Unheil bringendes Fahrzeug, das niemand braucht? Zum E-Scooter gibt es vielen Meinungen. Eine Umfrage des Bitkom zeigt, wie die Deutschen zum elektrisch angetriebenem Tretroller stehen.
E-Scooter von Tier
E-Scooter in KölnBildquelle: Tier

Seit Sommer dieses Jahres findet man sie an nahezu jeder Ecke in Städten wie Köln, Berlin oder Hamburg: E-Scooter. App herunterladen, QR-Code scannen und losfahren – so einfach ist es, sich mit einem E-Roller durch die Straßen der Stadt zu schlängeln. Jeder zweite Deutsche ab 16 Jahren (49 Prozent) hält E-Scooter für eine gute Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Bahn. Das ergab eine Umfrage des Bitkom. 42 Prozent sind sogar der Meinung, dass die Roller einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten.

Auf der anderen Seite ist sich fast die Hälfte der Befragten (45 Prozent) einig, dass E-Scooter zu gefährlich seien und verboten werden sollten. Rund zwei von drei (69 Prozent) befürchten, dass es durch E-Scooter zu mehr Verkehrsunfällen kommen wird.

E-Scooter-Umfrage des Bitkom

„E-Scooter können ein Baustein dieser neuen Mobilität sein. Natürlich müssen wir dafür Bedingungen und Regeln schaffen, die die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer garantieren“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „E-Scooter zu verbieten macht genauso wenig Sinn, wie das Radfahren zu verbieten, weil auch Radfahrer häufig in Unfälle verwickelt werden.“ Wichtig seien klare Regeln, die insbesondere schwache Verkehrsteilnehmer schützen und die gegenseitige Rücksichtnahme, so Berg.

Elektroroller sind eine Frage des Alters

Nur 29 Prozent der 16- bis 29-Jährigen würden E-Scooter verbieten. Unter den 30- bis 49-Jährigen beträgt der Anteil der Verbots-Befürworter schon 38 Prozent, unter den 50- bis 64-Jährigen sind es 51 Prozent und bei den ab 65-Jährigen sogar 59 Prozent. „Die Diskussion über E-Scooter spiegelt auch eine Generationendebatte wider. Die Jüngeren wollen neue Technologien mehrheitlich nutzen und die Älteren wollen sie mehrheitlich verbieten“, erklärt Berg.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Wie auch bei Bedienungsfehlern am PC zum größten Teil das Problem VOR dem Gerät sitzt, ist es auch bei den E-Scootern.
    Immer wieder werden von Unfällen mit E-Scootern berichtet, bei denen die Nutzer besoffen waren. Was kann dafür der E-Scooter? NICHTS!
    Aber das ist mal wieder typisch dummes Deutschland. Genauso wie der Unfall mit einem Porsche Macan in Berlin, woraufhin ein Verbot von SUVs in Städten gefordert wurde, ohne die polizeilichen Ermittlungen abzuwarten. Die Ursache hier war ein epileptischer Unfall beim Fahrer. Somit hätte der Unfall auch mit einem Ford Mondeo o.ä. passieren können und somit kein SUV.
    Aber die Möchtegern-Berichterstattung in Deutschland durch Presse und Medien ist eine pure Schande.

    Aber Ihr schließt Euch diesem Trend leider nahtlos an.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL