E-Scooter-Akku entzündet sich - Zehn Personen wurden verletzt

2 Minuten
E-Scooter scheinen in zahlreichen Innenstädten aktuell in höherer Zahl vertreten zu sein als Menschen. Die elektrischen Zweiräder erfreuen sich größter Beliebtheit, doch auch kritische Stimmen werden immer lauter. Ein aktueller Brand-Vorfall, bei dem zehn Personen verletzt wurden, dürfte den Kritikern nun noch mehr Treibstoff geben.
E-Scooter-Akku entzündet sichBildquelle: Feuerwehr München

Am Mittwochmorgen hat ein E-Scooter einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in München ausgelöst. Das Berichtet die Polizei in einem Pressebericht. Bei dem elektrischen Scooter handelte es sich um ein privates Modell, das einem 15-Jährigen gehört haben soll. Das Gerät soll an einer Steckdose gehangen haben, bevor sich der Akku plötzlich entzündete.

Mehrere Personen verletzt

Wie die Feuerwehr München berichtet, sollen 93 Bewohner des Hauses noch vor ihrer Ankunft aus dem Gebäude geflüchtet sein. Zehn Personen erlitten dabei eine leichte Rauchgasintoxikation – zur genaueren Untersuchung mussten sich allerdings nur zwei Personen in die Münchener Klinik begeben. Am Gebäude musste die Feuerwehr derweil Teile der Fassade demontieren, um eine Ausbreitung des Brandes auszuschließen. Nach Einschätzung der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf 200.000 Euro.

E-Scooter sorgen für Probleme

Der aktuelle Brandfall stellt nur ein weiteres Kapitel im Buch der E-Scooter-Vorfälle dar. Seit der Einführung der wendigen Scooter ereignete sich bereits eine ganze Reihe an Unfällen. Auch die verbauten Akkus waren bereits in den Schlagzeilen. So bestätigte die Recyclingbranche, dass falsch entsorgte Lithium-Ionen-Akkus von E-Scootern Brände verursachen können. Daher forderte der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) eine Pfandpflicht für Batterien und eine „Aufklärungsoffensive“. Wieso der Akku im aktuellen Fall in Flammen aufging, ist hingegen noch nicht bekannt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL