Dschungelcamp bei RTL vor dem Aus? Der Grund dafür ist erstaunlich

2 Minuten
Es ist das TV-Highlight für Viele zu Beginn eines jeden Jahres: Das Dschungelcamp. Nach vielen großen Erfolgen in den vergangenen Jahren könnte das nächste Dschungelcamp 2021 jedoch vor dem Aus stehen. Das zumindest sagt kein geringerer als RTL-Chef Jörg Graf.
Gewohnt bissig präsentieren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich die Show täglich live aus dem fernen Australien.Bildquelle: TVNOW / Stephan Pick

In einem Interview mit den Kollegen des Medienmagazins DWDL verwies Graf darauf, dass das Camp im australischen Dschungel von ITV Studios gebaut wurde. Auftraggeber dafür sei der britische TV-Sender ITV. Die Briten produzieren ihr Dschungelcamp in der Regel im Herbst. Titel der Sendung dort: „I’m a celebrity – Get me out of here“. Auch wenn in Deutschland die meisten Zuschauer vom Dschungelcamp oder IBES sprechen, ist der deutsche Titel nahezu identisch: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“.

Nun steht aber aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht fest, ob die Briten ihr Dschungelcamp in diesem Jahr produzieren werden. Das hat Folgen für RTL. Denn RTL nutzt das Camp von ITV Studios quasi als Nachmieter. Und nicht nur das: Auch die Spiele und somit die Requisiten übernimmt RTL. Zudem übernehmen die ITV Studios auch Teile der Produktion selbst.

Synergie mit UK trägt das aufwändige Projekt

Gerade wird deutlich, was ein Ausfall vom Dschungelcamp in Großbritannien für RTL bedeuten würde: „Nur in dieser intensiven Synergie hat das Projekt bislang geklappt. Damit hängen wir schon an der Entscheidung von ITV in Großbritannien, im Herbst „I’m a celebrity – Get me out of here“ zu produzieren.“ Würde man sich in Großbritannien in diesem Jahr gegen die Sendung entscheiden, „hätten wir eine echte Challenge“.

Im Klartext kann man die eher zurückhaltende Äußerung des RTL-Chefs aber sicherlich so interpretieren: Eine alleinige Produktion des Dschungelcamps ohne die Kostenteilung und Synergie-Effekte mit ITV wäre für RTL nicht wirtschaftlich. Das ist insofern bemerkenswert, da die Sendung die besten Einschaltquoten für RTL einfährt. Entsprechend hoch sind auch die Werbepreise.

Somit ist offenbar komplett offen, ob es 2021 aus dem RTL Dschungelcamp wirklich wieder den Urschrei von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gibt: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“

Deine Technik. Deine Meinung.

11 KOMMENTARE

  1. Diese gehirnbeleidigende Sendung wird es leider weiter geben, diese Gerüchte verschwinden eh wieder im Sande, sind ein reiner Werbegag, um die Sendung ins Gespräch zu bringen.

    • Super von Dir MacHH, dass Du Dich hier weiterhin an der Werbung für IBES beteiligst. Dank Dir wird es bestimmt weitergehen. Dankeschön.

  2. Warum solche unfassbar niveaulosen Sendungen von so vielen Leuten gesehen werden, werde ich in meinem ganzen Leben niemals begreifen!

  3. Dschungel, ideal für die geistig minimal ausgestattetenBevölkerungsgruppen , zu denen ja auch Frau Zietlow gehört.
    Wir werden das ständige Fratzenschneiden nicht vermissen.

  4. Dieser geistige Dünnschiss ist das Armutszeugnis einer leider viel zu hohen Anzahl von sogenannten „Stars“, die allesamt Geld brauchen, da sie von regulärer Arbeit noch nie was gehört haben. Den vollen „Erfolg“ davon: siehe z. B. Burdecki & Co……

  5. Früher konnte man noch den Fernseher einschalten, und Filme sehen heute nur noch Rotz made by RTL und Konsorten

  6. Gott sei Dank wenn dieser Mist beendet wird. Es gäbe da noch so ein paar Sendungen liebes RTL Team,bei dem ich immer umschalte

  7. Ich würde es äusserst Lobenswert finden wenn man diesen und noch anderen TV Müll nicht mehr den normalen Menschen zumutet. Das gilt auch für alle anderen Privaten TV Sender. Dafür ist jeder Cent zu schade.

  8. Die hohen Einschaltziffern zeigen doch bloß das Niveau der deutschen Bevölkerung. Dass sich da einige nicht zugehörig fühlen wollen, kann ich verstehen

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL