DriveNow geht in der nächsten Metropole an den Start

3 Minuten
Carsharing erfreut sich zunehmender Beliebtheit - vor allem bei Jugendlichen. Denn ein eigenes Fahrzeug steht bei vielen Menschen immer weniger im Fokus. Vor allem Free-Floating-Lösungen sind dabei ein Renner. DriveNow hat nun angekündigt, ab dem 29. April die nächste Metropole mit Carsharing-Autos zu sorgen. Auch der elektrifizierte BMW i3 ist mit dabei.
DriveNow Auto vor Freiheitsbrücke
Bildquelle: Share Now

Der CarSharing-Dienst von BMW, DriveNow, geht in der nächsten Großstadt an den Start. Konkret in Budapest, der Hauptstadt von Ungarn. Das geht aus Informationen hervor, die mit einem neuen Update für die iOS-App von DriveNow geteilt wurden.

DriveNow startet in Budapest

In den Release Notes zur DriveNow-iOS-Version 4.18 heißt es wörtlich: „Budapest wird nun ein Teil der DriveNow Familie“. In diesem Zusammenhang sei die App nach einem entsprechenden Update auch in Ungarisch nutzbar.

Bevor die ersten DriveNow-Autos durch Budapest rollen, müssen aber noch ein paar Tage vergehen. Denn die insgesamt 240 BMW- und Mini-Modelle sind offiziell erst ab dem 29. April zur flexiblen Anmietung verfügbar.

Die Flotte setzt sich aus insgesamt acht verschiedenen BMW und Mini-Modellen zusammen, darunter auch 40 Fahrzeuge des elektrischen BMW i3, der auch in deutschen DriveNow-Städten wie Berlin und München schon nutzbar ist und mit seiner flotten Beschleunigung schon viele Autofahrerherzen gewonnen hat.

„Budapest ist unsere erste Stadt auf dem spannenden und vielversprechenden osteuropäischen Markt. Als moderne und schnell wachsende Metropole hat Budapest einen hohen Bedarf an flexibler und nachhaltiger Mobilität.“ Olivier Reppert, CEO Share Now

In Zukunft ist DriveNow nicht mehr unter dem bekannten Namen nutzbar, sondern wird Teil von Share Now. Der neue Dienst steht in Zusammenarbeit mit Daimler (car2go) bereits in den Startlöchern. In Budapest wird auf den Autos zunächst noch ein DriveNow-Logo zu finden sein – mit einem Co-Branding von Share Now.

DriveNow / Share Now operiert nach dem sogenannten Free-Floating-Prinzip. Innerhalb eines fest definierten Bereichs in der jeweiligen Stadt lassen sich die verfügbaren Carsharing-Autos auf öffentlichen Parkplätzen und am Straßenrand anmieten und abstellen.

Das passende Fahrzeug finden Interessenten über die zugehörige iOS- beziehungsweise Android-App mit dem Smartphone. Der bei einer Automiete anfallende Minutenpreis in Höhe von meist rund 30 Cent deckt gleichermaßen die Kosten für Sprit, Versicherung und das Parken ab.

Vorteil: Kunden von DiveNow / Share Now können den Carsharing-Dienst nicht nur in einer Stadt nutzen, sondern überall dort, wo er verfügbar ist. Das kann auch auf Geschäfts- oder Privatreisen eine günstige Alternative zum Taxi sein.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

DriveNow Carsharing
DriveNow Carsharing
Entwickler: DriveNow
Preis: Kostenlos

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL