DKB: Verwirrung um Zukunft der Girocard

3 Minuten
Dass die DKB die klassische Kreditkarte abschaffen will, ist bekannt. Doch es sollte auch der Girocard an den Kragen gehen, wie uns die Bank mitteilte. Doch nun rudert man zurück, teilt aber dennoch keine Details mit.
Eingang der DKB-Zentrale in Berlin
Eingang der DKB-Zentrale in BerlinBildquelle: Mo Wüstenhagen/dkb.de

Zunächst zur Abschaffung der Kreditkarte: Wann die Umstellung von der bisherigen DKB Kreditkarte zur Debitkarte vollzogen wird, dazu hält sich die DKB weiterhin bedeckt. Klar ist aber, dass dann mindestens für Neukunden standardmäßig nur noch eine Debitkarte von Visa ausgegeben wird. Größter Unterschied: Die Beträge, die du bezahlst, bucht die DKB direkt nach spätestens zwei Tagen von deinem Girokonto ab. Bei einer Kreditkarte sammelt die Bank die Abbuchungen und stellt sie dir dann zum monatlichen Stichtag in Rechnung.

DKB Girocard ja oder nein

Ebenfalls geplant ist die Abschaffung der V-Pay-Karte, die vor allem die Funktion einer im Volksmund als EC-Karte bezeichneten Karte hat. Sie hat die Girocard-Funktion. Auf unsere Anfrage, was denn bei Abschaffung der V-Pay-Karte mit der Girocard-Funktion passiere, teilte ein Sprecher mit: „Die VISA Debitkarte wird die Hauptkarte zum DKB Cash Konto. Sie deckt dabei den größten Teil der Anwendungsfälle im täglichen Leben unserer Kunden*innen ab. An einigen wenigen Girocard-Only-Terminals kann mit der VISA Debitkarte nicht gezahlt werden. Die Anzahl solcher Terminals und die daraus entstehende Akzeptanzlücke nimmt allerdings zunehmend ab, sodass die VISA Debitkarte in weiten Teilen im Handel eingesetzt werden kann.“

Nun aber die Rolle rückwärts. In einer weiteren Mail, die als Nachtrag zum Girocard-Statement bei uns ankam, heißt es von der DKB nun: „Wir werden diese Karte nicht abschaffen. Sie wird auch weiterhin (bei Bedarf) verfügbar sein. Jedoch haben wir die genauen Produktdetails dazu noch nicht abschließend geklärt, sodass ich Ihnen an dieser Stelle leider noch nicht mehr sagen kann. Sie wird aber auf jeden Fall auch weiterhin für unsere Kund*innen verfügbar sein.“

Das Statement ließe sich so interpretieren, dass Kunden standardmäßig nur noch eine Visa Debitkarte ohne Girocard-Funktion bekommen. Auf Wunsch kannst du dir als DKB-Kunde aber eine Girocard dazubestellen. Früheren Plänen zufolge soll das auch mit der bisherigen Kreditkarte möglich sein. Dass beide Zusatzkarten gratis bleiben, darf aber bezweifelt werden.

Maximale Verwirrung für Kunden

Zurück bleiben in jedem Fall ratlose Kunden. Auf unsere Berichterstattung hin erreichten uns viele Kommentare, dass ein Wegfall der DKB Girocard für die Kunden die Kündigung des Kontos zur Folge hätte. Zu groß ist offenbar noch immer die Zahl der Geschäfte, die keine Kreditkarten und somit auch keine Debitkarten akzeptieren. Nicht auszuschließen also, dass man es sich bei der DKB nun doch noch einmal anders überlegt.

Dennoch bleibt die Unsicherheit der Kunden, was mit ihrem Konto in Zukunft passiert. Denn die DKB verrät nicht nur keine Details zu den Plänen rund um die Debitkarte. Sie verrät auch nicht, wann die Umstellung erfolgen soll und ob sie auch Bestandskunden betrifft.

Der komplette Wegfall der Girocard hätte gravierende Folgen. In einem Geschäft, das „nur EC-Karte“ nimmt, müsstest du deine Zahlweise umstellen. Das hieße: Entweder du musst nach der Umstellung die Bank wechseln, mit Bargeld zahlen oder das Geschäft muss Visa & Co akzeptieren. Für kleinere Geschäfte geht das übrigens vergleichsweise einfach.

Deine Technik. Deine Meinung.

16 KOMMENTARE

  1. Hä Michael, was sind das denn für Aussagen? Du behauptest, das man keine Girokarten braucht, da Debit Karten überall akzeptiert werden, aber hast du überhaupt hier die ganzen Kommentare Gelesen, wo das Gegenteil behauptet wird? Das ist Genau so eine Aussage wie „Corona gibt es nicht“ nur weil man bisher selber nicht davon betroffen war .
    Zu der Argumentierung „Girolarte werden nur in Europa gebraucht“ und? Immerhin leben hier die meisten in Europa und sind meistens in Europa unterwegs und können ohne Probleme Bezahlen, was die ganzen Visa Karten angeht, die werden von Anbietern wie Barclaycard oder der Hanseatic Bank wie Sand am Meer verteilt. Lieber hane ich mehrere Karten in der Tasche, als mich nur auf Visa beschränken zu lassen.

  2. Bevor ich deswegen die Bank wechseln würde, würde ich eher die Geschäfte wechseln. Habe seit 3 Jahren keine Girocard mehr verwendet und eigentlich auch keine Einschränkungen gehabt. Es ist sehr selten vorgekommen, dass tatsächlich nur Girocard akzeptiert wurde und dann habe ich die Einkäufe einfach an der Kasse gelassen und bin dort nie wieder hin. Wer in der heutigen Zeit auf Girocard only setzt, hat offenbar genug Kunden.

  3. Ich würde die Bank wechseln, wenn gerade das, was bei allen Banken praktisch ein Basic ist, die Girokarte, nicht mehr oder nur kostenpflichtig angeboten wird. Die Girocard ist in Deutschland das unbare Zahlungsmittel mit der mit Abstand größten Akzeptanz. Fürs Ausland kann man ja dann die Kreditkarte nehmen; aber nur Kredit-, nicht Debit-, die nützt einem nämlich, wenn’s drauf ankommt, nicht viel. Warum reden hier einige die Girocard so schlecht? Das häufig als großes Vorbild genannte Schweden, wo kaum noch Bargeld verwendet wird und wo man an jedem Marktstand mit Karte bezahlen kann, hat nur deshalb eine so hohe Bargeldlos-Rate, weil es hier ein der Girocard entsprechendes günstiges nationales System gibt. Nur mit Visa oder Mastercard wäre auch dort deutlich mehr Bargeldverkehr.
    Wenn jetzt für mich als Bestandskunden die angedrohte Verschlechterung wahr würde, bin ich weg. Dann können sie ihre komische Debitkarte behalten, und ich muss mich von meiner Bank nicht mehr ungefragt duzen lassen und mich mit Gender-Sternen zuschmeißen lassen.

  4. Ich finde das System der zwei Karten eigentlich ja auch doof da ich zur Sicherheit neben meinem Handy auch immer noch die Girocard dabei haben muss.
    Aber hier in der Provinz gibt es leider immer noch viele Geschäfte in denen ich mich mit Kreditkarte zahlen kann, weder Debit noch „echte“ Karte.
    Ein Wegfall der Girocard bedeutet für mich ganz klar Kontowechsel, obgleich ich ansonsten mit der DKB eigentlich ganz zufrieden bin

  5. Die DKB soll uns gefälligst die echte Kreditkarte lassen, mit der man z.B. auch Autos mieten kann. Die war der Grund für mich und vermutlich auch die meisten anderen Kunden, diese Bank zu wählen.
    Die blöde Debitkarte können sie behalten.

  6. Ich wohne in der größten Stadt im deutschsprachigen Raum und die Anzahl der GC Only Geschäfte hier ist gigantisch: Friseur, Blumenladen, Restaurants, Autowerkstatt, alternatives Kaufhaus, Dekra Stützpunkt u.s.w. Eine Aufgabe der GC würde mich an der Intelligenz der DKB zweifeln lassen. Auch sehe ich die Kunden der DKB hier im Supermarkt eigentlich ausschließlich mit GC zahlen.

  7. Schafft die Visa Kreditkarte nicht ab! Das einzige richtige Argument, dass noch für die DKB spricht. App können andere besser und der Service ist auch bei anderen Banken gut.

  8. Alles so lassen, wie es ist. Sonst bin ich weg. Punkt.
    Kreditkarte braucht man für Reservierungen etc.; GiroCard für kleine Geschäfte.
    Da geht kein Weg dran vorbei.
    Aber Kunden mit Dauerplus auf dem Konto sind ja bei Banken eh unbeliebt… so weit ist es schon gekommen.

  9. Ist die Kreditkarte oder EC-Karte weg, bin ich bei der DKB weg, das auch nach fast 20 Jahren Bank-Kunde. Andere Banken können auch das was die DKB kann.

  10. Leider habe ich schlechte Erfahrung mit DKB gemacht. Diese steht im Härtefall nicht zu ihren Kunden. Eine offensichtlich betrügerische Firma aus dem EU Ausland wurde trotz Verifizierung des EU Verbraucherschutz das diese Fa. betrügerische Geschäte macht DKB trotzdem hingeht und das Geld überweist.

  11. @Robin und weitere, die meinen, man bräuchte die Girocard nicht: Keine einzige Behörde nimmt Kreditkarten in diesem Land. Egal ob Einwohnermeldeamt für den Personalausweis, oder die Zulassungsstelle etc. Richtig ätzend ist, wenn man von der Polizei ein Verwarngeld erhält. Die nehmen auch keine Kreditkarten, und da sie kein Bargeld annehmen dürfen, kriegst du dann Post inkl. Bearbeitungsgebühr. Daher ist die Girokarte leider Pflicht. Ich fände es cool, wenn sie es so wie die Fidor Bank machen würden, und beides in einen Chip integrieren würden. Auch viele kleine, unabhängige Restaurants nehmen nach wie vor keine Kreditkarten. Die echte Kreditkarte abzuschaffen wäre auch ärgerlich, da man dann keine Autos mehr anmieten könnte. Aber die Kreditkarte ist leichter durch ein unabhängiges Drittprodukt zu ersetzen, z. B. mit der Amazon Kreditkarte. Könnte ich mit leben, wäre nur von der DKB schön dämlich, weil dann die einzige Geldquelle, die Kreditkartenzahlungen, wegfielen.

  12. @MPW
    Deine Aussage stimmt leider in der Absolutheit nicht. Im Bürgerbüro in Essen können alle Leistungen z.B. auch per Kreditkarte, auch über Google Pay, bezahlt werden. Nicht jede Kommune ist rückständig und setzt auf GC-only. Zugegeben, ich war selbst positiv überrascht.

  13. Leider wohne ich in einer kleinen, rückständigen Kommune mit gerade mal 3,7 Millionen Einwohner. In fast allen Bürgerämtern ist Zahlung mit Girocard Pflicht. Bargeld wird nur ganz selten und Kreditkarten nirgends akzeptiert. Autowerkstatt, HU-Prüfstelle, Fahrradladen, Brillenladen, Asien Supermarkt, Pizzeria uvm. wollen nur Girocard, oder Bargeld. Wenn das Coronadrama beendet ist, werde ich wieder jedes Jahr 6 Monate in Übersee überwintern. Dort ist eine echte Kreditkarte Pflicht. Mit Aufdruck „Debit“ brauch ich sie beim Autovermieter, bzw. im Hotel gar nicht erst zücken. Somit ist das momentane Angebot der DKB für mich ideal. Sollte die DKB ihre echte Kreditkarte abschaffen, werde ich nicht sofort kündigen. Die Debit-Kreditkarte können sie aber behalten. Bargeld gibt es auch mit Girocard im Supermarkt und für eine echte Kreditkarte bieten sich die Mitbewerber Barclay und Hanseatic Bank an.

  14. Ohne die kostenlose vollwertige Kreditkarte verliert die dkb den größten Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Wer viel reist sollte wechseln. Ich war immer froh im worst case in Deutschland auch noch eine Giro card bei mir zu haben. Nurnoch Debit ist komplett für die Tonne. Ich werde deshalb wohl leider auch kündigen. Ich fand das System bisher klasse.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL