Bezahlen wird mobil: DKB unterstützt ab sofort Apple Pay

2 Minuten
In der Republik hält man nach wie vor an Münzen und Scheinen fest, wenn man seine Rechnung begleichen muss. Allerdings ist mobiles Bezahlen auf dem Vormarsch und die entsprechenden Dienste sind mit immer mehr Unternehmen kompatibel. Nun unterstützt auch die DKB ab sofort Apple Pay.
Mobile Payment mit Google Pay / Apple Pay im Café
Bildquelle: Adobe Stock

In den USA ist Apple Pay schon seit mehreren Jahren verfügbar. In Deutschland gestaltete sich der Weg auf den Markt als langwierig. Ende des vergangenen Jahres startete Apples mobiler Bezahldienst dann aber auch in der Bundesrepublik. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich einige Banken noch im Gespräch mit Apple, um die Unterstützung von Apple Pay auf den Weg zu bringen.

Die Deutsche Kreditbank (DKB) gehörte zu eben jenen und kündigt nun an, dass man Apple Pay fortan unterstützt. Damit erweitert sich der potenzielle Nutzerkreis des mobilen Bezahldienstes um vier Millionen Kunden. Detaillierte Informationen stellt die DKB zur Nutzung von Apple Pay auf ihrer Webseite dkb.de bereit.

Die DKB unterstützt nun Apple Pay Quelle: Hayo Lücke/Inside handy

Apple Pay als DKB-Kunde nutzen

Kunden der DKB wurden über die Nutzungserweiterung per App oder auf ähnlichem Wege informiert. Sie können nun in der Apple-Wallet-App ihre DKB-Kreditkarte hinterlegen und zum mobilen Bezahlen einsetzen. Den Prozess kann man sowohl über das iPhone als auch einer Apple Watch abwickeln. Nötig ist dafür mindestens ein iPhone SE, iPhone 6 oder ein aktuelleres Gerät.

Die bei Apple Pay hinterlegten Daten der DKB-Kreditkarte werden weder auf dem jeweiligen Gerät, noch auf den Servern von Apple hinterlegt. Die Karte, die in Apple Pay angezeigt wird, stellt eine verschlüsselte und sichere Alias-Kartennummer dar – auch Token genannt. Außerdem wird für den Bezahlprozess die Geräteaccountnummer verwendet anstatt die gespeicherten Kreditkarteninformationen.

Apple Pay: Kompatibilität

Unterstützt wird Apple Pay in Deutschland bereits von einer Bandbreite von Banken, darunter traditionelle Banken wie der Deutschen Bank. Daneben finden sich in der Liste der Unterstützer aber auch diverse Online-Banken wie N26, Fidor oder Bunq. Bislang geht man davon aus, dass die Sparkasse sowie auch die ING Diba die Unterstützung von Apple Pay noch in diesem Jahr einführen werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL