DKB: Kunden bekommen neue App geschenkt, doch viele sind stinksauer

3 Minuten
Die DKB gehört in Deutschland zu den beliebtesten Direktbanken. Lange Zeit hat man an einer neuen Banking-App gearbeitet, die die altbackene Version ersetzen soll. Nun ist die App fertig. Doch viele Kunden der Bank toben.
Neue DKB-App auf dem Smartphone
So sieht die neue DKB-App aus und diese Funktionen bringt sie mitBildquelle: Blasius Kawalkowski / DKB

Die App der DKB gehört zwar zu den meistgenutzten Banking-Apps in Deutschland. Gleichzeitig ist sie aber ziemlich angestaubt. Beim Design hinkt die App der DKB weit hinter der Konkurrenz von ING oder Commerzbank hinterher. Und auch nutzerfreundlich ist sie nicht gerade. Zwar gibt es reichlich Funktionen. Sie sind aber eine einfache Kopie des Online-Bankings auf der mobilen Website. Auf dem Smartphone leidet dadurch die Bedienbarkeit. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

Das sind die neuen Funktionen

Die DKB hat ihre App neu aufgelegt. Du kannst sie ab sofort im Play Store oder im Apple App Store fürs iPhone herunterladen. Wichtig zu wissen: Die alte App gibt es nach wie vor. Wer die neue Anwendung der DKB nutzen will, muss eine zweite App herunterladen. Ein Update auf die bisherige Anwendung ist nicht vorgesehen.

EC-Karte sperren: Viele machen diesen Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest

Zu den verbesserten Features gehören die Card-Control-Funktionen. Hier können Kunden auch in der alten Version schon Karten schnell und auf Wunsch nur vorübergehend sperren. Zudem kann der Kunde festlegen, in welchen Ländern Bargeldabhebungen möglich sein sollen. Überweisungen will die DKB mit der neuen App zudem noch einfacher machen, als es bislang der Fall ist. Hier könnte die zusätzliche TAN2Go-App, die man benötigt, um eine Überweisung zu tätigen, verschwinden. In der App der ING etwa genügt der Scan des Fingerabdrucks, um eine Überweisung zu bestätigen.

Kunden der DKB toben

Die neue App kommt bei einigen Nutzern und DKB-Kunden überhaupt nicht gut an. Im Play Store hagelt es Kritik. Ein Nutzer nennt die neue App ein „Typisches IT-Projekt ohne Weitsicht“. Er bemängelt, dass statt dem Design der bisher zugrundeliegenden Webseite anzupassen eine native App entwickelt wurde. „Die hundertfach höheren Kosten und Folgekosten trägt letztlich der Kunde“, ist er sich sicher. „Immerhin können sich die Manager gratulieren und das Marketing hat gute Argumente für Preiserhöhungen der DKB.“

Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen kaufen: So einfach ist es

Darüber hinaus vermissen viele Nutzer Funktionen. „Optisch deutlich besser als der Vorgänger. Funktionsumfang noch zu begrenzt“, so eine der Meinungen, die alle in die gleiche Kerbe schlagen. So sei das Design nun zwar besser, der Funktionsumfang aber zu gering. „Sinnlose Neuentwicklung! Der Funktionsumfang war in der alten App vielleicht nicht schön gestaltet, aber es war alles drin, was die DKB anbietet“, lauter eine andere Bewertung.

DKB will Funktionsumfang erweitern

Der DKB ist das durchaus bewusst. Die neue App der Direktbank ist in ihrer Grundversion gezielt einfach gehalten und verfügt nur wenige Funktionen. „Wir haben durch unsere eigene Research Unit festgestellt, dass Kunden immer die gleichen Funktionen benutzen, diese müssen pointiert sein“, sagte Joschka Friedag, Leiter der DKB Banking Plattform, dem Business Insider. Wie die Rezensionen zeigen, lag die Research Unit aber wohl falsch – zumindest teilweise. Allerdings verspricht man auch, dass man seinen Kunden bei Bedarf weitere Funktionen freischalten wolle. Gegenüber inside digital versichert die DKB zudem: „Wir haben von unseren Kunden auch viel positives Feedback.“

„Diese App ist neu und startet mit einem reduzierten Funktionsumfang gegenüber dem Webbanking. Zusammen mit euch entwickeln wir sie ständig weiter. Darum bieten wir in einer Übergangsphase die DKB-Banking-App parallel an, mit der du auch deine Depots und Finanzierungen managen kannst“, erklärt die DKB.

Deine Technik. Deine Meinung.

13 KOMMENTARE

  1. Avatar Kai

    Dann habt ihr aber noch nicht die „neue“ EBASE App gesehen! Die toppt das hier locker.

    Antwort
  2. Avatar Nuku

    Also im Play Store hat die neue App noch überhaupt keine Bewertung und bei Apple die Wertung 3,1. Hier „tobt“ also überhaupt niemand. Inside Digital fällt – wie so oft – als unseriöse Clickbait-Bude auf.

    Antwort
  3. Avatar Peter Meterberger

    Die neue App ist Klasse. Nutze diese seit der Beta Einführung. Natürlich noch nicht alles abgebildet, aber hey sowas dauert halt. Hab die alte App nicht 1x genutzt seitdem.

    Antwort
  4. Avatar Edith Bambina

    Was soll man dazu sagen, seriöser Journalismus ist diesem Blatt noch nie gelungen. Wahrscheinlich hat der Schreiberling die angewendete Rezession selber geschrieben. Ich empfinde die App ist auf dem richtigen Weg und sie wird sich nach und nach weiter entwickeln. Vielleicht sollte man auch die Hinweistexte erst lesen bevor man vom Leder lässt.

    Antwort
  5. Avatar P.G

    Die sollten mal Echtzeit Überweisungen unterstützen. Seit 2 Jahren kann man sie empfangen aber immer noch nicht senden.

    Wenn man sich mal die Konkurrenz anschaut hinken die da gut hinterher.

    Antwort
  6. Avatar DerRecherchierer

    1. Hier tobt niemand außer dem Autor und den Lesern dieses Artikels, die bemerken müssen, dass es sich hier um clickbait vom Feinsten handelt.
    2. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, jede Änderung wird daher gerne verteufelt. Wer sich auch nur 2 Minuten mit den Wertungen auseinandersetzen würde, der würde auch merken, dass es vielen nicht um die App geht, welche man ja parallel nutzen kann oder auch nicht, sondern es geht oft nur darum, dass etwas neues da ist.
    3. Die DKB bietet ein kostenloses Konto inkl. kostenloser Kreditkarte an. 0€ x 100 höhere Kosten sind immer noch 0€. Daher ist als das erstgenannte Beispiel aus diesem Artikel klar auf einen sinnlosen Hate zurückzuführen, denn es gibt gar keine Kosten. Weder für die App an sich noch für die Nutzung dieser.
    4. Ich selbst habe mein DKB Konto aufgelöst, bin absolut kein Fan der Bank und trotzdem bin ich in der Lage, mich in diesem Fall aus die Seite der Bank zu stellen. Wenn Oma und Opa mit der App nicht zurechtkommen und Grundlagen der Programmierung nicht verstehen, dann sollen diese auch nicht sinnlos haten.
    5. Props an den Autor, der ganz tief in die Clickbait Kiste greift, nur um einen sinnlosen Artikel zu schreiben über ein Thema, welches sich mit 2 Minuten Recherche sehr einfach relativieren lässt.

    Antwort
    • Avatar Benni

      Oma ist Informatikerin du junges Hohlgemüse! Du versehts offensichtlich von IT nicht mehr als Game Apps zu bedienen!
      So das musste jetzt mal sein! Immer diese Hater!

      Antwort
  7. Avatar Steffen

    Dann schaut mal die neue „Miele App“ an. Die Bewertungen sind unterirdisch

    Antwort
  8. Avatar Kay

    Die Wortwahl lässt wirklich zu wünschen übrig.

    Antwort
  9. Avatar Meinung0815

    Geschenkt? Eine gute App sollte zu einem überzeugenden Gesamtkonzept passen. Als ob Banken etwas zu verschenken haben…

    Antwort
  10. Avatar Chris

    Ich stimme dem Autor völlig zu. Die App ist mehr als schlecht. Ich verstehe aber auch nicht was bei der alten App so altbacken sein soll? Es ist eine Bank App. Die muss für mich sicher sein. Und übersichtlich. Und Mal ehrlich das ist die alte App. Wenn man mehrere Konten als Familie verwaltet und sogar Depot’s hat. Ist die einfach perfekt wie die ist. Aber sorry das Geld hätte man sich sparen können.

    Antwort
  11. Avatar Axel123

    Die alte App hatte alles was benötigt wurde, und hat reibungslos funktioniert. Ja selbst ein Mietaval konnte ich online abschließen.
    Heutzutage muss immer alles hipp aussehen. Ob es funktioniert ist wohl zweitrangig. Bei mir ist es umgekehrt. Die Optik interessiert mich nur nachrangig.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL