Die besten Fernseher unter 2.500 Euro – diese Modelle lohnen sich 2021

10 Minuten
Welche Features benötigt ein TV, damit er zu den besten Fernsehern unter 2.500 Euro zählt? Bei all den Funktionen, die heutige Fernsehgeräte bieten können, verführt das schnell zu einem Neukauf. Denn hier lassen sich sowohl große Bildschirmdiagonalen als auch diverse Premium-Features aufspüren.
Fernseher bis 2.500 Euro
Fernseher bis 2.500 EuroBildquelle: Samsung

Bei der riesigen Auswahl an TV-Modellen auf dem Markt, drängt sich schnell die Frage auf, was die besten Fernseher unter 2.500 Euro ausmacht. Schließlich will man möglichst viel Leistung mit ordentlichen Funktionen für sein Geld bekommen. Die Modelle, die es in diese Bestenliste geschafft haben, geizen keineswegs mit hoher Bildqualität, großen Bildschirmdiagonalen und Premium-Features.

Was sollte ein neuer Fernseher mit sich bringen?

Full HD-Fernseher haben ihre Hochphase längst hinter sich. Mit dem aktuellen technischen Stand lohnt sich die Neuinvestition in einen Fernseher, der nicht wenigstens 4K-Auflösungen bietet, nicht mehr. Neben einer hohen Auflösung sollte das Wunschgerät auch Unterstützung für HDR-Formate bieten. In dieser Preisklasse gibt es keine Fernseher von namhaften Herstellern, die nicht wenigstens eine 4K-Auflösung mit HDR-Formaten liefern, es gibt jedoch Unterschieden. So sind bei Fernsehern bis 2.500 Euro auch einige 8K-Modelle vertreten, die mit noch mehr Bildpunkten als 4K-Geräte punkten können. Davon profitiert vorwiegend die Tiefenwahrnehmung bei dargestellten Inhalten, auch wenn 8K-Quellen selbst noch rar gesät sind. Bei allen Modellen ab 4K lassen sich zudem größere Bildschirmdiagonalen in kleinere Wohnräume integrieren. Denn der alte empfohlene Sitzabstand der 2- bis 3-fachen Bildschirmdiagonale gilt bei dieser Auflösung nicht mehr länger. Hier genügt es bereits, wenn die 1,5-fache Bildschirmdiagonale zwischen Fernseher und Betrachter liegt.

In diesem Preissegment verfügen in der Regel alle TV-Geräte über ein Betriebssystem, sodass Smart TV-Funktionen vorhanden sind. Welches Betriebssystem verfügbar ist, bestimmt jedoch maßgeblich, welche Arten von Apps installiert werden können. So bieten Android-TVs häufig eine größere Auswahl an installierbaren Apps als Hersteller-eigene TV-Betriebssysteme. Gängige Streaming-Anbieter werden jedoch von den meisten Smart-TV-Systemen unterstützt, sodass Nutzer auf ihre Kosten kommen.

Der gewünschte TV-Empfang lässt sich in den meisten heutigen TV-Geräten problemlos ermöglichen. Viele Modelle verfügen über einen sogenannten Triple-Tuner oder einen Double-Tuner für verschiedene Empfangsarten. Kniffliger kann es sich erweisen, wenn man ein Fernsehmodell sucht, dass sowohl WLAN-fähig als auch Bluetooth-fähig ausfällt. Nicht alle Geräte unterstützen jedes Funksignal. Wer also an der Nutzung von bestimmten Funklautsprechern für die eigene Soundanlage interessiert ist, sollte darauf achten, dass das Wunschmodell damit kompatibel ist.

Welche Bildschirmtechnologie soll es sein?

Die gute Nachricht ist: Wer einen Fernseher bis 2.500 Euro sucht, hat die Qual der Wahl. Denn sowohl Geräte mit OLED-Bildschirmtechnologie als auch Neo QLEDs sowie Mini LED-Fernseher lassen sich in diesem Preisrahmen erwerben. Während OLED-TVs mit ihrem Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 besonders beliebt bei Fernsehenthusiasten sind, punkten Neo QLED-Modelle vor allem mit ihrer hohen Helligkeit. Das macht sie attraktiv für den Einsatz in besonders lichtdurchfluteten Räumen, da ihre Darstellungen hell genug sind, um dennoch in voller Intensität wahrgenommen zu werden. Auch finden sich hier einige Premiummodelle, die über ein Anti-Reflexionsdisplay verfügen. Fällt also ein Lichtstrahl direkt auf den Bildschirm, führt das nicht zu störenden Lichtreflexionen.

Fernsehdisplays in diesem Preissegment punktet mit über einer Milliarde Farben und bieten stabile, große Blickwinkel mit einer hohen Farbtreue. Das bedeutet, dass selbst ein schräger Blickwinkel bei vielen Betrachtern nicht dazu führt, dass das Fernsehbild an Qualität einbüßt. Wer also aus vielen Blickwinkeln auf den Fernseher sehen möchte oder häufig mehr Besucher empfängt, findet hier den passenden Fernseher.

Mit welchen Abstrichen muss man bei Fernsehern unter 2.500 Euro rechnen?

Bei Fernsehern bis zu 2.500 Euro lassen sich viele Features und Technologien finden. Sowohl große Bildschirmtechnologien, OLED-TVs, Neo QLEDs als auch einige Mini LED-Modelle sind verfügbar. Wer auf besonders ästhetische Einrichtung setzt, kann hier sogar Sondermodelle wie LGs Gallery Design sowie Evo-Serie und Samsungs The Frame finden. Kurzum: Man muss nicht mehr mit großen Abstrichen rechnen wie in niedrigeren Preissegmenten. Einzig, wer gern eine vollständige Kinoleinwand als Fernseher kaufen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen oder auf ein Projektor-Setup zurückgreifen. Wer es sich jedoch leisten kann, findet in Samsungs The Wall oder LGs Direct View LED ausreichend TV-Alternativen zur Beamer-Leinwand mit Projektor.

Die besten Fernseher unter 2.500 Euro

LG OLED65G19LA

Mit einer 4K-Auflösung, einem 65-Zoll-Display mit OLED-Technologie liefert dieser Fernseher ein hohes Kontrastverhältnis in hoher Auflösung. Auch HDR-Formate kommen nicht zu kurz: Dank Dolby Vision IQ, HDR10 Pro sowie HLG ist der Fernseher imstande, Lebens-getreue Farben mit realistischen Details darzustellen. Da er über einen integrierten Lichtsensor verfügt, kann er die Darstellungen zudem automatisch an veränderte Umgebungsverhältnisse anpassen. Seine Reaktionszeit von 1ms gepaart mit einer Bildaktualisierungsrate von 120 Hz sorgen für flüssige Bilddarstellungen. Das freut dank NVIDA G-Sync, AMD FreeSync und HDMI 2.1-Anschlüssen nicht nur Filmliebhaber, sondern auch Gamer. Eine große Stärke des Fernsehers liegt in seinem integrierten α9 4K AI-Prozessor der 4. Generation. Dieser greift auf Deep Learning-Algorithmen zurück, um Bild, Klang und Helligkeit selbstständig zu optimieren.

LG OLED65G19LA
LG OLED65G19LA

Das Dolby Atmos-fähige 4.2-Soundsystem verfügt mit einer Leistung von 60 Watt nicht nur über einen ordentlichen Klang. Dank AI Sound Pro kann der TV den Sound ebenso automatisch in einen virtuelle 5.1.2-Sound konvertieren. Durch LGs hauseigenes Betriebssystem webOS 6.0 ThinQ kommen weder Streaming-Apps noch Sprachassistenz zu kurz. Du kannst das Modell ab einem Preis von 2.299 Euro kaufen.

LG 86NANO919PA

Wer bereit ist für ein 86-Zoll-Display einen Preis von knapp 2.488 Euro aufzubringen, wird hier nicht enttäuscht. 4K-Auflösung liefert der LG-TV zusammen mit HDR-Unterstützung in Form von Dolby Vision IQ, HDR10 Pro sowie HLG. Der integrierte Sensor ermöglicht es dem Fernseher selbstständig die dargestellten Bildinhalte den veränderten Lichtverhältnissen in der Umgebung anzupassen. Die NanoCell-Technologie beschert Nutzern stabile Blickwinkel mit hoher Farbtreue. Dank des Dolby Atmos-fähigem 2.2-Soundsystem mit einer Leistung von 40 Watt, liefert der Fernseher einen guten Ton. Da er sowohl WLAN als auch Bluetooth unterstützt, kann das Soundsystem bequem um zusätzliche Funklautsprecher erweitert werden. Dank integriertem Betriebssystem lassen sich gängige Streaming-Dienste nutzen. Auf Wunsch kann der Fernseher ebenso durch Sprachsteuerung bedient werden.

LG 86NANO919PA
LG 86NANO919PA

LG 65QNED919PA MiniLED TV

Mit einem Preis von 2.230 Euro ist dieser Mini LED-Fernseher einer der wenigen seiner Art unter 2.500 Euro. Dabei verfügt das Modell über rund 30.000 verbaute Mini-LEDs, die gemeinsam rund 2.500 Dimming-Zonen bilden. Dadurch kann dieses Fernsehmodell mit tieferen Schwarzwerten und höheren Kontrasten punkten als der durchschnittliche LED-Fernseher. Seine 4K-Auflösung, sein 65 Zoll großes Display und die Bildaktualisierungsrate von 120 Hz eignen sich nicht nur für Filmliebhaber, sondern auch für Freunde von Videospielen. Dank Dolby Vision IQ werden HDR-Formate mit realitätsgetreuen Farben und feinen Details unterstützt. Der integrierte Lichtsensor passt die Darstellung bequem an veränderte Lichtverhältnisse an. Wie man es von einem Premium-Modell erwarten würde, nimmt der Fernseher Nutzer hiermit Arbeit ab.

LG 65QNED919PA MiniLED TV
LG 65QNED919PA MiniLED TV

Der verbaute α7 4K AI-Prozessor der 4. Generation mit AI Sound und AI Picture optimiert Bild- und Tonqualität, um sie noch realistischer darzustellen. Dafür setzt das Gerät auf einen sogenannten Deep-Learning-Algorithmus. Ähnlich wie andere Prozessoren mit diesen Algorithmen aus dem Hause LG, kann auch dieser Prozessor virtuellen Sound erzeugen. Dank Dolby Atmos-fähigem 2.2-Soundsystem mit 40 Watt Leistung wird ebenso für gute Tonqualität gesorgt. Das webOS 6.0 ThinQ Betriebssystem liefert Zugang zu gängigen Streaming-Apps und Sprachsteuerung.

LG OLED65GX9LA

Dieser OLED-TV mit einer 4K-Auflösung ist ab 2.498,49 Euro verfügbar. Sein schlankes Design ermöglicht dem Fernseher der Gallery-TV-Reihe wie ein Bilderrahmen in der Einrichtung eingefügt zu werden. Sein 65-Zoll-Display kann auf Wunsch diverse Kunstwerke darstellen. Dadurch hängt der Fernseher nicht als schwarze Fläche an der Wand, wenn er gerade nicht für Serien und Filme genutzt wird. Stattdessen verleiht er der Umgebung ein zusätzliches ästhetisches Element. Da er sowohl NVIDIA G-Sync als auch AMD FreeSync unterstützt und über HDMI 2.1-Anschlüsse verfügt, eignet er sich ebenso als Fernseher für Gamer. Sein Betriebssystem web OS 5.0 ThinQ liefert Zugriff auf bekannte Streaming-Dienste. Dabei kann der TV ebenso bequem über Alexa, den Google Assistant oder Apple Airplay 2 mit der Stimme gesteuert werden.

LG Gallery Design
LG Gallery Design

Das Dolby Atmos-fähige 4.2-Soundsystem mit einer Leistung von 60 Watt sorgt für den zugehörigen Ton. Durch HDR-Formate wie Dolby Vision IQ werden Bilder nicht nur mit Detailreichtum, sondern auch realistischen Farben zum Leben erweckt. Dabei passt der Umgebungslichtsensor die Inhalte automatisch veränderten Umgebungslichtverhältnissen an. Der verbaute Twin Triple Tuner des Geräts liefert zudem eine Watch & Record Funktion.

Samsung QLED 4K The Frame

Dieser 4K-Fernseher für gut 2500 Euro setzt ebenso auf Kunst und Ästhetik. Sein schlankes Design lässt sich nicht nur hervorragend wie ein Bilderrahmen in die Einrichtung einfügen, sondern ist austauschbar. Auf Wunsch kann man ihn in diversen Farben passend zu den eigenen Möbeln erwerben. Dadurch wird sichergestellt, dass auch nach einem Umzug oder Möbeländerung noch immer eine ästhetische Integration in das Raumbild möglich ist. Sein 75 Zoll großes Display arbeitet mit QLED-Bildtechnologie und setzt dabei auf ausreichend Helligkeit, um auch in hellen Räumen genutzt zu werden. Dank des Tizen-Betriebssystems besteht Zugang zu bekannten Streaming-Apps. Sprachsteuerung des Fernsehers ist durch Alexa und den Google Assistant ebenso möglich. Dank HDR10+ kann das Gerät HDR-Inhalte wiedergeben. Da es über einen Helligkeitssensor verfügt, kann es die dargestellten Inhalte auch flexibel an veränderte Umgebungsverhältnisse anpassen.

Samsung The Frame
Samsung The Frame

Dank des integrierten Active Voice Amplifiers verstärkt der Fernseher Dialoge automatisch in der Lautstärke, wenn es in der Umgebung lauter wird. So versteht man weiterhin das Geschehen von Filmen und Serien, ohne sie manuell verstellen zu müssen. Die größte Stärke von Samsungs The Frame liegt in seinem integrierten Art Mode, der den Fernseher im ausgeschalteten Zustand in ein Kunstwerk verwandelt. Dabei lässt sich aus einer großen Auswahl an bekannten Kunstwerken wählen, die das Gerät darstellen soll. Strom wird dabei aber nicht verschwendet. Das Gerät verfügt über einen Bewegungssensor, der erkennt, ob sich jemand in der Nähe befindet. Ist kein Besitzer mehr zugegen, wird der Art Mode deaktiviert und Energie gespart.

Samsung Neo QLED 4K TV QN85A

Für einen Preis von 2.499 Euro erhalten Anwender hier einen Neo QLED-TV mit einer Bildschirmdiagonale von 75 Zoll. Dank seiner Antireflexbeschichtung wirft er bei Lichteinfall keine störenden Lichtstrahlen zurück. Quantum HDR 1500 sorgt für eine hohe Helligkeit, die höhere Kontraste mit leuchtenden Farben und hoher Detailvielfalt ermöglicht. So eignet sich der Fernseher ebenso für den Einsatz in besonders lichtdurchfluteten Räumen. Seine One Cable Solution verhindert störendes Kabelgewirr am Fernsehgerät, da nur ein Kabel mit dem TV verbunden werden muss.

Samsung Neo QLED 4K TV QN85A
Samsung Neo QLED 4K TV QN85A

Object Tracking Sound Plus sorgt dafür, dass sich der wiedergegebene Ton an das Szenengeschehen im Fernsehen anpasst. So soll dem Betrachter ermöglicht werden, noch tiefer in das Geschehen einzutauchen. Der Active Voice Amplifier sorgt dafür, dass Zuschauer die Dialoge auch dann verstehen, wenn es ungeplant laut wird. Mithilfe einer passenden Soundbar ist der Fernseher auch für Q-Symphony für einen ausdrucksstarken 3D-Sound gewappnet. Samsungs Adaptive Pictures ermöglicht es dem Fernseher, seine Bildinhalte ebenso dynamisch an veränderte Umgebungsbedingungen anzupassen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • LG OLED65G19LA: LG
  • LG 86NANO919PA: LG
  • LG 65QNED919PA MiniLED TV: LG
  • LG-Galler-Design: LG
  • Samsung The Frame: Samsung
  • Samsung Neo QLED 4K TV QN85A: Samsung
  • Fernseher-bis-2.500-Euro: Samsung
GEZ: Abschaffung der Gebühren in greifbarer Nähe?
GEZ: Abschaffung der Gebühren in greifbarer Nähe?
ARD, ZDF und Deutschlandradio stehen seit Jahren im Fokus. Die Öffentlich-Rechtlichen sollen grundlegend reformiert werden. Der Rundfunkbeitrag sei nicht mehr zeitgemäß, heißt es vielerorts. Nun macht Großbritannien vor, was sich viele in Deutschland wünschen – die Gebühren werden abgeschafft.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL