DHL-Konkurrent Hermes: Diese Ankündigung ist wichtig für jeden

3 Minuten
Es sind nur noch zwei Monate bis Weihnachten. Auch wenn der Lebkuchen schon seit Wochen im Supermarkt steht, scheint das Fest noch weit weg. Doch Paketdienstleister Hermes nennt jetzt schon erste Zahlen für das Weihnachtsgeschäft.
Ein Hermes Zusteller mit Paketen vor seinem Fahrzeug.
Ein Hermes Zusteller mit Paketen vor seinem Fahrzeug. Bildquelle: Hermes/Willing-Holtz

Das vergangene Weihnachtsfest wird wohl kaum einer vergessen: Corona-Pandemie, Lockdown und sogar die Geschäfte mussten wenige Tage vor Weihnachten schließen. Alles verlagerte sich auf den Onlinehandel. Hermes transportierte Rekordmengen an Paketen. Dennoch erwartet der Logistikexperte in diesem Jahr nochmals eine Steigerung der Mengen. In den Monaten Oktober bis Dezember sei mit rund 137 Millionen Päckchen und Paketen zu rechnen, heißt es nun von dem Paketdienst. Das sei ein Plus von rund 9 Prozent gegenüber dem Rekord-Quartal 2020.

Man sei für das zweite Weihnachtsgeschäft unter Pandemiebedingungen gut gewappnet, heißt es von Hermes-Chef Olaf Schabirosky. Um die Rekordmengen zu bewältigen, habe man die Personal-, Fahrzeug- und Sortierkapazitäten entsprechend erweitert.

99 Prozent der Pakete waren rechtzeitig da

Vor einem Jahr wurden allein in der stärksten Kalenderwoche 51 fast zwölf Millionen Sendungen zugestellt. Dennoch habe Hermes, so die Selbstwahrnehmung, „mit einer stabilen Zustellung überzeugen und sein Weihnachtslieferversprechen einhalten“ können. Mehr als 99 Prozent der Sendungen erreichten ihre Empfänger rechtzeitig zum Fest, so Hermes. Bei zwölf Millionen Paketen in einer Woche wären es dennoch 120.000 Pakete, die nicht rechtzeitig ankamen.

Allein im Bereich Zustellung und beim Umschlag in den Logistik-Centern sowie Depots sollen in diesem Jahr 3.500 weitere Arbeitskräfte unterstützen. Insgesamt werden zu Weihnachten bis zu 15.000 Zusteller für Hermes im Einsatz sein. Dabei handelt es sich allerdings um Zusteller, die nach Weihnachten teils keinen Job mehr haben, da die Anstellung je nach Verfügbarkeit und Einsatzdauer entweder mit befristetem Arbeitsvertrag oder über tarifgebundene Zeitarbeitsfirmen erfolge.

Hermes will auch mit dem Handel zusammenarbeiten. Es gebe eine enge Abstimmung hinsichtlich zu erwartender Mengen. Seit Monaten arbeite man an der Prognosen-Präzisierung, um so frühzeitig entsprechende Zusatzkapazitäten in Form von Personal, Fahrzeugen und Transportmöglichkeiten planen. Weil diese Planung und die Schaffung der Kapazitäten zusätzliches Geld kostet, verlangt Hermes von seinen Geschäftspartnern zu Weihnachten einen sogenannten Peak-Zuschlag. Der Aufpreis gilt für geschäftliche Auftraggeber, Privatpakete bleiben zuschlagfrei. Übrigens kannst du deine Pakete schon online frankieren und bezahlen und nur im Shop abgeben.

Hermes Abgabefristen für private Weihnachtspakete

Damit private Weihnachtspäckchen und -pakete sowie Reisegepäckstücke bis zum 24. Dezember 2021 zugestellt werden können, gilt für den innerdeutschen Versand: Sendungen sollten bis 20. Dezember 2021 (Ladenschluss) in einem der über 16.000 Paketshops in Deutschland abgegeben werden. Die Frist zur Abholung von schwerem Reisegepäck sowie Paketen an der Haustür endet ebenfalls am 20. Dezember 2021. Abholungen sollten bis einschließlich 19. Dezember 2021 (bis 20 Uhr) online oder über den Kundenservice beauftragt werden.

Die Versandfristen für internationale Sendungen variieren. Individuelle länderspezifische Informationen und Fristen finden sich auf www.myhermes.de/weihnachten. Für Päckchen und Pakete, die innerhalb der EU verschickt werden, ist der 14. Dezember ein Richtwert. Für viele Nachbarländer ist eine spätere Abgabe möglich. Sendungen, die ins außereuropäische Ausland gehen, müssen teilweise deutlich früher losgeschickt werden. Teils nennt Hermes schon Termine im November.

Auch am Heiligabend stellt Hermes noch bundesweit Pakete zu.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Heike K.

    Warum man keinesfalls Hermes als Versanddienstleister wählen sollte, ist in der Facebookgruppe „HERMES Beschwerdegruppe“ nachzulesen. Was die mit ihren Kunden abziehen, ist ein Skandal. Gefälschte Unterschriften, aufgerissene/geleerte Pakete, ohne Abstellgenehmigung Pakete abgelegt und im Nachhinein behauptet, der Kunde hätte eine Abstellgenehmigung erteilt etc. Es sind auch einige Beweisvideos in besagter Gruppe zu finden.

    Antwort
  2. LK

    Hermes ist sehr unzuverlässig, wenn es geht, dann ich vermeide die Bestellungen, die mit Hermes geliefert werden!

    Antwort
  3. Steffi

    Überall gibt es schwarze Schafe, liebe Heike. Bei dir mag es vielleicht mit Hermes nicht so gut klappen, bei mir klappt es mit DHL und DPD nicht gut. Gebt den Paketboten eine faire Bezahlung, nehmt den Druck etwas raus und seid alle freundlicher zueinander, dann klappt es auch besser mit dem Paketboten! Und ich bin mir sicher bei Facebook gibt’s für alle, die sich öffentlich Beschweren und meckern möchten, eine Gruppe. Wie im realen Leben gibt’s für alles eine gleichgesinnte Gruppe von Menschen. Nur online trauen sich viele auch viele unmögliche Dinge, die sie im realen Leben nie machen würden. Behalte das bitte im Hinterkopf und hinterfrage manche Dinge lieber einmal mehr, als einmal zu wenig.

    Antwort
  4. Lou

    Wollt 8hr sagen das DHL gut ist .Das kann ich nicht sagen.Die kündigen immer mehr und höhere Preise an.Die bontzen=Manager soll erstmal selbst in die Produktion gehen und nicht nur ein paar Tage zb.für undercover Boss und nur für das TV sich zu profilieren.Statt Die sich die Taschen vollhauen mall auch 7/24 anerkennenund die Kohle ohne lange Machtkämpfe zb Gewerkschaften mal was original 1:1 weitergeben.ne da lassen sie sich nur einfallen breite zu erhöhen.Dabei geht der Service in der Produktion unter und den Bach runter,das ist sowas von a… und sch…. Sich inter neuen ABB und Corona zu verstecken ist der gipfelt. In der Antwort sich mit corona einzubinden braucht ihr nicht das könnt ihr stecken lassen. Ich bin kein corona gener im Gegenteil. ( Die sch… mit corona hat die janze Welt erwischt undda verstehe ich nicht warum es soviele gibt die dagegen sind.Die Welt lässt sich auf Grippe und andere Dinge impfen wo es zb bei Typhus,Polio ect geimmt wird .Weil sie den Menschen aufraffen kann ,was corona auch macht .ok nun zu dem was DHL macht,schmeißt die Pakete in den hausflur und es ist damit erledigt auch wenn man drum bittet die Dinge an die Tür zu bringen weil man schwer krank ist (aber kein corona hat ) ist nicht mehr drin .Und wenn man sich beschwert wird man auf corona Gewissen und mann versteckt sich hinter dem und den AGB. Und nun kommt dann noch das beste die neusten Nachrichten sagen das DHL die Preise wieder erhöhen will und wird.bei dem was die an sendungsaufkommen und Umsätze haben sollten die mal wirlange in die Produktion gehen. Dann werden sie sehen was real los ist und pu machen nach den ersten Stunden die sie dann ableiten. Das ist mein Frust, klar ich hoffe die lesen das auch und kommen mir nicht mit den hohen Anwälten um meine meinung zu biegen. Bei Hermes und den anderen Mitbewerbern gibt es nicht so gross zu sagen die bringen auch die Sendung an die Wohnungs Tür wenn es Möglichkeiten gibt würde ich komplett Wechsel.Heisst ich würde auch bei Briefen und den ganzen Versand hauf den Marktrisen verzichten und andere einbinden leider ist es nicht möglich. Da ist man mehr oder weniger gezwungen ein ex Staatunzernehmen was aus Steuergelder geworden ist zu akzeptieren das die da sind. Mfg

    Antwort
  5. Ab

    Letztendlich hatte ich bei DHL mehr Probleme mit Verlust und Beschädigungen ausreichend verpackter Sendungen. Auf einem recht dünnen Karton war sogar ein Schuhabdruck zu sehen!! Zum Glück waren die Hüte elastisch.
    Bei Hermes habe ich bei manuellem Paketschein schon Chaos erlebt, was aber durch Gutscheine überkompensiert wurde.
    Mit digitalem Schein klappt es gut. Hermespakete sind im Durchschnitt wohl einen Tag länger unterwegs. Ausreißer habe ich aber auch bei DHL erlebt.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein