DHL: Diese Pakete werden bald schneller transportiert

3 Minuten
DHL hat angekündigt, dass bestimmte Pakete im Netz des Paketdienstes bald schneller transportiert werden sollen. Wir zeigen dir, wie das funktionieren soll und wie du davon profitieren wirst. Denn nicht alle Pakete profitieren von der neuen Technik.
DHL Paket
Bildquelle: DHL

Die Deutsche Post DHL hat für den schnelleren Transport von Paketen einen Vertrag mit dem  Intralogistikanbieter Beumer Group geschlossen. Dabei geht es um den Einsatz einer neuen und innovativen Sortiertechnik in ausgewählten Paketzentren.

Der von Beumer neu entwickelte Mittelformatsorter sei speziell für die Bearbeitung kleiner und mittelgroßer Sendungen bis zur Größe eines Schuhkartons (45 cm x 35 cm x 25 cm) ausgerichtet. Die Sendungen dürfen zudem nicht schwerer als vier Kilogramm sein. Die neue Verteilanlage ermöglicht eine effizientere Sortierung durch Formattrennung. Im Resultat schafft die Anlage „signifikante zusätzliche Sortierkapazitäten“ heißt es von DHL.

Neun Paketzentren bekommen die neue Anlage

Allerdings: Die Anlage wird nicht in allen Paketzentren zum Einsatz kommen. Bis 2023 will das Unternehmen sie in insgesamt neun von derzeit 37 Paketzentren im Einsatz haben. Sie wird zusätzlich zu der bestehenden Sortieranlage eingebaut. Das Investment liege bei rund 250 Millionen Euro, heißt es von dem Paketdienst.

Pilotiert wird der Mittelformatsorter im Paketzentrum Greven in Nordrhein-Westfalen. Hierfür erhält das Paketzentrum einen 35 Meter breiten und 126 Meter langen Anbau mit einer Fläche von insgesamt etwa 4.400 Quadratmetern, der die beiden Schenkel des bislang U-förmigen Gebäudes verbindet. Der Einbau der neuen Sortieranlage erfolge ab Mai.

Die Sortierkapazität des Paketzentrums werde um mehr als 40 Prozent gesteigert – um 14.000 Sendungen auf insgesamt 45.000 Sendungen pro Stunde. Im Vorweihnachtsgeschäft 2021 wird die neue Anlage im Paketzentrum Greven einsatzbereit sein.

Reaktion auf starken Online-Handel – DHL will schneller werden

Sinnvoll erscheint der Einsatz vor allem dort, wo es große DHL-Kunden gibt, die viele kleine Pakete verschicken. Denn bei der Sortierung geht es um das Routing vom ursprünglichen Versender, der Pakete für ganz Deutschland oder sogar die Welt in einem LKW anliefert. Diese werden dann für den Transport zu den einzelnen Paketzentren oder Zustellzentren sortiert. DHL sieht in einem stark wachsenden E-Commerce-Markt eine starke Zunahme kleiner bis mittelgroßer Sendungen. Nach Angaben des Herstellers Beumer sollen sich auch Sendungen in Folien, die oftmals von Kleidungsversendern genutzt werden, besser sortieren lassen als auf den bisherigen Sortieranlagen.

Nach erfolgreicher Pilotierung in Greven soll der neue Mittelformatsorter 2022 auch an den Standorten Regensburg, Speyer, Neuwied und Neumünster zum Einsatz kommen. Vier weitere Standorte sind für 2023 geplant. Durch die neuen Mittelformatsorter in den neun Paketzentren will DHL insgesamt bis zu 126.000 Sendungen pro Stunde mehr sortieren können. Insbesondere zu Stoßzeiten wie dem Weihnachtsgeschäft dürfte das für dich bedeuten, dass du deine Bestellungen schneller bekommst.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen