Schlecht für Eurosport: DFL plant Bundesliga-Livespiele bei nur einem Sender

4 Minuten
Gibt es die Livespiele der Fußball Bundesliga in Zukunft wieder bei nur einem TV-Sender? Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant genau das. Die Vorschläge liegen dem Bundeskartellamt vor, das nun entsprechende Entscheidungen treffen muss - sich bisher aber bedeckt hält.
Bildquelle: Adobe Stock

Wenn am Samstagnachmittag der letzte Spieltag der Fußball Bundesliga in der Saison 2018/2019 angepfiffen wird, ist das für den Pay-TV-Sender Sky ein echter Glücksfall. Der FC Bayern München ist anders als in den Vorjahren noch nicht vorzeitig Deutscher Meister und alle neun verbleibenden Spiele finden parallel statt. Sky zeigt sie einzeln und in der beliebten Konferenzschaltung. Dass ein Teil der Spiele anders als an regulären Spieltagen bei Eurosport läuft, muss kein Fan befürchten.

Fußball Bundesliga: Alle Live-Spiele bald wieder bei nur einem Sender?

Apropos Eurosport: Die aktuelle Regelung, dass die Freitagsspiele und einzelne Begegnungen vom Sonntag sowie alle für Montagabend angesetzten Partien nicht beim Haupt-TV-Partner der Deutschen Fußball Liga (DFL) laufen, sondern bei einem zweiten TV-Sender (aktuell eben Eurosport), müssen deutsche Fußballfans ab der Saison 2021/2022 möglicherweise nicht mehr befürchten. Das berichtet das Fachmagazin „Sponsors“. Dem Blatt liegt ein zwölfseitiges Vermarktungskonzept zur geplanten DFL-Ausschreibung der nächsten Medienrechte vor.

Bereits bekannt: Ab der Mitte 2021 beginnenden Spielzeit gibt es keine Spiele in der 1. und 2. Bundesliga am Montagabend mehr. Die bisher fünf Partien am Montagabend sollen künftig entweder am Sonntag um 19:30 Uhr oder am Sonntag um 17:30 Uhr stattfinden. Gleiches gilt für jene fünf Spiele, die in der laufenden Rechteperiode pro Saison am Sonntag um 13:30 Uhr beginnen. Die Montagsspiele der 2. Bundesliga finden künftig am Samstagabend um 20:15 Uhr oder 20:30 Uhr statt.

Weitere Änderung: Die Spiele der 2. Bundesliga starten nach Plänen der DFL ab 2021 samstags schon um 13 Uhr und nicht erst um 13:30 Uhr. Das späte Sonntagspiel der Fußball Bundesliga soll nicht mehr um 18 Uhr, sondern schon um 17:30 Uhr starten.

Eurosport-Live-Paket künftig nicht mehr zu haben

Bei den von der DFL angebotenen Live-TV-Paketen soll das aktuell von Eurosport gehaltene Paket in Zukunft nicht mehr angeboten werden. Aktuell sind darin 45 Bundesliga-Spiele enthalten – primär am Freitagabend. Nach Plänen der DFL soll dieses Paket in das Paket D integriert werden (Sonntagsspiele), das aktuell Sky hält.

In diesem Zusammenhang würden auch die Relegationsspiele der 1. und 2. Bundesliga vom Eurosport-Paket in das Paket B wandern. Aber die DFL plant auch, die Relegationsspiele zusätzlich im Free-TV zu zeigen. Das sieht das erweiterte Paket E vor, in dem wie bisher bis zu drei Bundesliga-Spiele für das Free-TV pro Saison verankert sind.

Schlechte Nachrichten gibt es zudem für Nitro. Der Free-TV-Sender der RTL Gruppe zeigt bisher die Zusammenfassungen aller Bundesliga-Spiele am Montagabend ab 22:15 Uhr – mit eher mäßigem Erfolg. Darauf will die DFL reagieren und dieses Highlight-Paket nicht mehr anbieten.

DFL will „No-Single-Buyer-Rule“ kippen

Zentraler Bestandteil der neuen Medienrechte ist zudem der Verzicht auf die „No-Single-Buyer-Rule“. Diese Regel wurde der DFL vor der Vermarktung der aktuell gültigen Medienrechte vom Bundeskartellamt auferlegt. Sie besagt, dass Livespiel-Rechte nicht nur an einen einzigen Sender vergeben werden dürfen. Die Folge war, dass die meisten Spiele zwar bei Sky live zu sehen sind. Diverse Bundesliga-Duelle aber eben exklusiv bei Eurosport laufen. Fußball-Fans müssen also zwei Abonnements abschließen und bezahlen, um alle Spiele sehen zu können.

Jetzt schlägt die DFL dem Bundeskartellamt eine andere Lösung vor. TV-Sender wie Sky sollen wieder alle Livespiel-Pakete kaufen können. Im Gegenzug soll der künftige Haupt-TV-Partner aber akzeptieren müssen, dass es auch einen anderen Anbieter gibt, der die Spiele im Internet und über Mobilfunknetze übertragen darf.

Übrigens: Die DFL plant auch, dass ab 2021 nur noch am letzten Spieltag alle Spiele zeitgleich angepfiffen werden. Bisher ist das auch noch am vorletzten Spieltag der Fall.

Über die Vorschläge zur Ausschreibung der Medienrechte zur Fußball Bundesliga muss nun das Bundeskartellamt beraten. Die DFL arbeitet im Hintergrund bereits daran, die Ausschreibung im Frühjahr 2020 starten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL