Deutsche Post Einschreiben: Das ändert sich jetzt

2 Minuten
Wenn du deine Arbeit, deine Wohnung oder etwas anderes wichtiges kündigst, führt fast kein Weg am Einschreiben mit Rückschein vorbei. Doch genau hier ändert sich mit sofortiger Wirkung etwas bei der Post und du musst dich umgewöhnen.
Ein Postbote mit einem Fahrrad
Ein Postbote mit einem FahrradBildquelle: Deutsche Post DHL

Beim Einschreiben mit Rückschein war es bisher so, dass du nach dem Versand einige Tage warten musstest. Der Postbote bringt das Einschreiben zum Empfänger und nimmt die bekannte rosa Postkarte ab, die an deinem Schreiben hängt. Sie ist deine Quittung und trägt deine Adresse. Der Empfänger unterschreibt die Karte und quittiert damit, dass er dein Schreiben bekommen hat. Nun macht sich die rosa Postkarte mit der Unterschrift des Empfängers des Einschreibens wieder auf den Weg zu dir – eine gute alte Tradition. Doch genau damit ist jetzt Schluss.

Einschreiben: Bestätigung wird digitaler

Mit Beginn des Oktobers hat die Deutsche Post den rosa Rücksendeschein abgeschafft. Damit entfällt auch das Ausfüllen und Aufkleben des rosa Rückscheinformulars. Jetzt erhältst du nach der Zustellung des Einschreibens automatisch per Brief ein Schreiben im DIN A 4-Format, auf dem neben der digitalisierten Empfängerunterschrift auch ein Bild des zugestellten Briefes und ein QR-Code abgebildet sind. Über die Sendungsverfolgung oder durch Scannen des QR-Codes kannst du zusätzlich diesen neuen Rückschein herunterladen und abspeichern. Der Preis für Einschreiben bleibt unverändert.

Der Grund für die Änderung: Die Deutsche Post will Geschäftskunden oder Behörden die Beauftragung und Einlieferung vereinfachen. Denn für sie galt bisher der gleiche Ablauf wie bei Privatkunden. Jetzt müssen auch sie nicht mehr die Rückschein-Formulare manuell ausfüllen und aufkleben, sondern nur noch die entsprechenden Labels auf den Sendungen anbringen. Das reduziert den Arbeitsaufwand und kann Kosten sparen. Darüber hinaus erhalten sie automatisch eine schriftliche Zustelldokumentation des Einschreibens mit der digitalisierten Unterschrift des Empfängers oder der Empfängerin. Zudem kann über die Einlieferungsliste eine Rücksendeadresse für die Rückscheine definiert werden.

Die Änderungen beziehen sich nur auf das nationale Einschreiben Rückschein. Beim Einschreiben Rückschein ins Ausland bleibt alles beim Alten, da die internationalen Postgesellschaften nur den rosafarbenen Rückschein kennen und dieser integraler Bestandteil im weltweiten Postnetz ist.

Übrigens: Nicht immer muss es auch das Einschreiben mit Rückschein sein. Es gibt Alternativen zum Zustellnachweis.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Alle Jahre wieder

    Antwort
  2. Thomas K

    Was ein Quatsch schon einleitende zu dem Artikel Jeder Jurist wird sagen: Einschreiben einwurf oder Gerichtsvollzieher. Bei ersteren wird die Zustellung rechtssicher bezeugt, bei letzterer auch der Inhalt.

    Der Rückschein ist überflüssig, selbst bei einen normalen einschreiben mit Unterschrift beim Empfang könnt man das elektronisch einsehen. Der Rückschein ist nur eine kostenpflichtige Erleichterung.

    Antwort
  3. Wolfgang Abichat

    Die Post ist doch das Allerletzte!!!
    Jedes Jahr werden die Preise erhöht, dafür aberder Service schlechter!
    Seit etwa 2 Monaten kommt die Post bei uns entweder nicht an,oder wir haben 10 bis 12 uralte Briefe auf einmal im Briefkasten. Deswegen haben wir schon Fristen versäumt! Danke…..

    Antwort
  4. Darius Runge

    Die Rechtssprechung wird zeigen, ob das ein akzeptables Äquivalent ist. Da es jetzt nur eine Fernkopie (ähnlich wie beim Fax) der Signatur ist – nicht das Original der Signatur – könnte die Wirkung schwächer sein.

    Antwort
  5. Darius Runge

    Die Rechtssprechung wird zeigen, wie viel Aussagekraft ein solcher Rückschein hat. Nach meiner Einschätzung ist es jetzt (wie die Unterschrift beim Fax) nur eine Fernkopie mit begrenzter Prüfbarkeit, und nicht mit körperlichen Originalen gleichzusetzen. Wenn schon ein Grundversorgungsdienst „digital“ werden soll, dann richtig, d.h. mit dem digitalen Personalausweis.

    Antwort
  6. Dieter Lübs

    Ich habe schon etliche Rosa Einschreiben mit Rückschein versendet. Selbst diese Karte kommt zu 50%, also die Hälfte nicht an mich zurück. Egal ob analog oder digital, die Post ist unzuverlässig.
    Genau da liegt das Problem.
    Selbst die Sendungsverfolgung funktioniert nicht, obwohl durch meinen Rückruf die Sendung zugestellt würde. Geld für Einschreiben und Porto zum Fenster rausgeschmissen.

    Antwort
    • Detlev Burghardt

      Wenn der Rückschein nicht kommt, muß man reklamieren. Das kostet wenige Minuten, mehr nicht.

      Antwort
  7. Karin Scharnberg

    …… und was machen die Leute, die keinen Computer, Smartphone besitzen
    und nicht damit umgehen können? Ich kenne viele ältere Leute, die sich
    streuben, den „neumodischen Kram“ zu lernen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein