Bundesliga und Champions League exklusiv bei DAZN: Viele neue Details

4 Minuten
DAZN bereitet sich auf den Neustart der Fußball-Saison 2021/2022 vor. Der Streamingdienst zeigt dann so viele Spiele der Bundesliga und der UEFA Champions League wie nie zuvor. Jetzt gibt es verschiedene neue Details aus dem DAZN-Universum zu vermelden.
DAZN App und Logo auf Notebook-Display
Bei DAZN wirst du in Zukunft so viel Fußball sehen können wie nie zuvor. Jetzt gibt es viele neue Details.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

DAZN tut weiter alles dafür, die eigenen Kunden mit attraktiven Sportrechten bei Laune zu halten. Der Sportstreaming-Anbieter startet mit Beginn der Saison 2021/2022 in „eine neue Ära“, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Und das ist nicht einmal übertrieben, denn in den kommenden Jahren zeigt DAZN nicht nur alle am Freitag und Sonntag stattfindenden Spiele der Fußball-Bundesliga live und exklusiv, sondern auch nahezu die komplette UEFA Champions League. Und das ist noch längst nicht alles.

DAZN zeigt immer mehr Bundesliga-Spiele

In der Champions League sind ab der kommenden Saison bei DAZN während der Gruppenphase 15 von 16 Spielen pro Spieltag einzeln und in der Konferenz exklusiv zu sehen. In der Bundesliga zeigt DAZN kommende Saison 103 von 306 Spielen exklusiv. Vor allem für Pay-TV-Sender Sky, wo die Champions League ab der kommenden Saison gar keine Rolle mehr spielt und wo bisher noch die meisten Sonntagsspiele der Bundesliga zu sehen waren, ist das ein herber Schlag. Von Sky wechseln auch die Kommentatoren Michael Born und Joachim Hebel zu DAZN. Hebel bleibt parallel aber auch bei Sky zu hören. Zudem kommt neu auch die aus dem Prime-Time-Programm von RTL bekannte Laura Wontorra zum Einsatz. Verlängert wurden die Verträge von Jan Platte und Marco Hagemann, die seit dem Start im Jahr 2016 für den Streaming-Dienst tätig sind.

Samstags ab 17:30 Uhr wird DAZN in Zukunft interessierten Fußballfans in einer linearen Zusammenfassung die Höhepunkte aller Bundesligaspiele des Nachmittags präsentieren. Die Vorberichterstattung rund um die Top-Spiele in der Bundesliga und der UEFA Champions League beabsichtigt der Sender auszubauen. In der Entwicklung befinden sich aktuell noch weitere Show-Formate, die täglich unter der Woche sowie am Wochenende nachmittags parallel zu den Bundesliga-Livespielen auf DAZN zu sehen sein sollen.

Nachteil: Das Abonnement wird teurer

Bitter für alle Fußballfans ist nur, dass DAZN in Zukunft sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden mehr Geld kostet. Die Jahresmitgliedschaft ist in Zukunft für 149,99 Euro zu haben, was umgerechnet knapp 12,50 Euro pro Monat entspricht. Bisher und noch bis zum Start der neuen Saison sind es noch 119,99 Euro pro Jahr; umgerechnet also nur knapp 10 Euro monatlich. Wer jetzt noch ein Abo abschließt, kann also noch Geld sparen. Das flexible Monatsabo kostet in Zukunft ebenfalls mehr. Nämlich 14,99 Euro. Bisher sind es nur 11,99 Euro.

Übrigens: Die Fußall-Bundesliga zeigt DAZN freitags und sonntags in Zukunft auch in Luxemburg und Liechtenstein live. Gleiches gilt für Österreich, wo DAZN auch alle Spiele der UEFA Champions League durch eine Kooperation mit Sky Österreich Co-exklusiv zeigen darf.

Erst vor wenigen Tagen wurde zudem bekannt, dass DAZN in den kommenden vier Spielzeiten als globaler Broadcaster der UEFA Women’s Champions League auftreten darf. Alle Spiele werden allerdings zunächst nicht hinter einer Paywall verschwinden, sondern bis Mitte 2023 frei empfangbar bei YouTube gestreamt. Erst danach werden die Spiele der Champions League der Frauen direkt bei DAZN und damit kostenpflichtig zu sehen sein.

DAZN startet Angebot für Gastronomie-Betriebe

Gute Nachrichten gibt es unterdessen auch für alle Gastronomie-Betriebe. Kneipen, Sportsbars oder Restaurants können in Deutschland einen speziellen Vertrag mit DAZN abschließen, um das Programm in den eigenen Räumlichkeiten öffentlich zeigen zu können. Gastronomie-Betriebe erhalten eine DAZN TV-Box mit vorinstallierter App. Über sie ist es möglich, auf das speziell für die Gastronomie zugeschnittene Live-Sport-Portfolio zuzugreifen.

Was es kostet, DAZN in einem Gastronomie-Betrieb zeigen zu dürfen? 250 Euro pro Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten. Hinzu kommen einmalig 60 Euro für die TV-Box. Während des ersten Jahres ergibt das einen durchschnittlichen Monatspreis in Höhe von knapp 26 Euro. Es spielt in diesem Zusammenhang übrigens keine Rolle, wie groß die Örtlichkeit ist, in der DAZN öffentlich zu sehen sein soll. Der Preis ist immer gleich

Gastronomen, die sich für ein Abo entscheiden, dürfen nebenbei bemerkt für mindestens fünf weitere Spielzeiten auch die spanische LaLiga zeigen; mit allen Spielen der ersten spanischen Liga live und exklusiv. Fans von Real Madrid, Atlético Madrid, FC Barcelona, FC Sevilla oder anderen spanischen Klubs kommen um einen Besuch in der nächsten DAZN Sportsbar oder um ein eigenes DAZN-Abo also nicht herum.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • DAZN: DAZN
  • DAZN Champions League und Bundesliga live und exklusiv – neue Details: Hayo Lücke / inside digital
Ein Blick in das Foyer von Sky, durch das eine Frau geht
Sky Q übers Internet: Sky plant neue Innovation
Der Sky Q-Receiver ist zumindest für den linearen Empfang des Pay-TV-Senders der Receiver, den Kunden seit geraumer Zeit zum Empfang per Kabel und Satellit bekommen. Per Internet ruft Sky Q schon heute On-Demand-Inhalte ab. Nun geht man offenbar einen Schritt weiter.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar Anonym

    Gastronomie 26€? Findet den Logikfehler

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL