Das Metaverse wird realer: Neue Facial Tracker & Eye Tracker für VIVE Focus 3

3 Minuten
Das Metaverse wird realer dank neuer Facial Tracker und Eye Tracker für die VIVE Focus 3. Die neuen Sensoren verbessern das Augen- und Gesichts-Tracking für virtuelle Welten. Dadurch wird ein noch authentischeres und immersiveres Erlebnis in der digitalen Realität für dich möglich.
Das Metaverse wird realer - Neue Facial Tracker und Eye Tracker für VIVE Focus 3
Das Metaverse wird realer - Neue Facial Tracker und Eye Tracker für VIVE Focus 3Bildquelle: HTC

Die virtuelle Realität soll immersiver und natürlicher werden. Dank neuen Facial Trackern und Eye Trackern für die VIVE Focus 3 wird das Metaverse realer. Mit den beiden Sensoren wird ein verbessertes Augen- und Gesichts-Tracking ermöglicht, sodass Gesichtszüge und Augenbewegungen in der digitalen Welt dargestellt werden können. So viele deiner Regungen kannst du heute in die virtuelle Welt übertragen.

Das Metaverse wird realer: VIVE Focus 3 verbessert Gesichts- und Augen-Tracking

Die Interaktion zwischen Anwendern in der virtuellen Realität soll natürlicher werden. Ein großes Problem, vor dem sich viele virtuelle Realitäten sehen, ist die Komplexität der menschlichen Gesichtszüge. Im Umgang miteinander senden wir unentwegt kleine Hinweise an unser Gegenüber, die als Mikroexpressionen bezeichnet werden. Obwohl wir häufig nicht bewusst darüber nachdenken, interpretieren wir diese unterbewusst und erhalten somit ein tieferes Verständnis der Situation. Bei der Darstellung von virtuellen Avataren hingegen fehlen uns diese Informationen. Auch wenn bereits viele Videospiele und Simulationen deswegen Features wie Blinzeln und Atmung in ihre Avatare übernehmen, kommen diese Wiedergaben nicht an den Detailreichtum der realen zwischenmenschlichen Kommunikation heran.

VIVE Focus 3 Face Tracker aus allen Blickwinkeln
VIVE Focus 3 Face Tracker aus allen Blickwinkeln

Genau das könnte sich fortan in der virtuellen Realität ändern. Der VIVE Focus 3 Eye Tracker sowie der VIVE Focus 3 Facial Tracker erweitern das System der VIVE Focus 3. Mit Ihrer Hilfe lassen sich Gesichts- sowie Augenbewegungen nachverfolgen und in die virtuelle Realität übertragen. Dadurch fördern sie die Interaktion zwischen VR-Nutzern und können zwischenmenschliche Interaktionen mit der VIVE Focus 3 ermöglichen. Das Metaverse wird realer dank dieser zusätzliche Tiefe an Sinnesinformationen. Darum bieten sich die Neuerungen nicht nur für den Einsatz von virtuellen Veranstaltungen an, sondern ebenso für virtuelle Zusammenarbeiten. Die Tracker sind laut Herstellerangaben ideal für virtuelle Schulungen, Chat-Gruppen oder Remote-Meetings über VIVE Sync geeignet.

Neuer Funktionsumfang mit Facial Tracker und Eye Tracker für VIVE Focus 3

Dank der neuen Sensoren mit einer Tracking-Rate von 60 Hz kannst du Emotionen in der virtuellen Realität ausdrücken und deine Absichten damit verdeutlichen. Die Mono-Tracking-Kamera erfasst Gesichtsausdrücke durch 38 Blend Shapes über Lippen, Kiefern, Wangen, Kinn, Zähnen und Zunge. Damit wird es für die Systeme möglich, lebensechte Gesichtsausdrücke und Mundbewegungen für deine Avatare zu erfassen. Ein großer Vorteil ist dabei die geringe Latenz, dank der Lippenbewegungen und Stimme synchronisiert werden können. Durch diese zusätzliche Ebene wird eine realistische Interaktion in der virtuellen Realität möglich.

VR
VIVE Focus 3 Eye Tracker schafft neue Möglichkeiten

Durch die Nachverfolgung der Augenbewegung erhalten nicht nur Anwender ein wirklichkeitsgetreues Erlebnis. Auch Administratoren und Spielhersteller können nachvollziehen, worauf sich Spieler orientieren und ihre kommenden Inhalte entsprechend optimieren. Ein praktischer Nebeneffekt der Augenerfassung liegt dabei in der Reduzierung der Auslastung von Grafikprozessoren. Dank Foveated Rendering werden dabei automatisch die Bereiche priorisiert, auf die sich der Benutzer tatsächlich konzentriert. Das hat den Vorteil, dass die Technologie Hardwareressourcen schont und dir dadurch ein flüssigeres VR-Erlebnis ermöglicht.

Sowohl der VIVE Focus 3 Eye Tracker als auch der VIVE Focus 3 Facial Tracker unterstützen Unity, Unreal Game Engine sowie Native. Dank VIVEs WaveSDK sowie der kommenden OpenXR-Unterstützung gestaltet sich die Entwicklung von Inhalten einfacher. Die beiden Tracker ergänzen das bisherige VIVE Focus 3 Portfolio, das bereits über einen Wrist Tracker, ein Multibatterie-Dock sowie eine Tragetasche zum VR-Headset bietet. Der Facial Tracker sowie der Eye Tracker sind ab sofort erhältlich. Dabei musst du ohne einberechnete Mehrwertsteuer mit Kosten von rund 260 Euro für den Eye Tracker und 100 Euro für den Facial Tracker rechnen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein