Das ist der simple Grund, warum du im ICE keinen Handy-Empfang hast

2 Minuten
Bahnfahrer kennen das: Beim Blick auf das Handydisplay vergeht einem die Lust auf das Smartphone. Kein Netz oder bestenfalls EDGE – und das sogar im ICE. Der Grund dafür ist so simpel wie peinlich.
ICE 4 der Deutschen Bahn
Bildquelle: Deutsche Bahn

Damit du dein Handy im ICE überhaupt nutzen kannst, musste die Deutsche Bahn in die Highspeed-Züge Verstärker einbauen. Nur mit diesen Repeatern schaffen es die Handysignale, durch die Metallscheiben und metallbedampften Fenster zu kommen. Trotzdem hast du im ICE oft genug kein vernünftiges Handynetz.

Der Grund für den fehlenden Handyempfang ist simpel: Nicht der ganze ICE ist mit Repeatern ausgestattet. Nur dort, wo du das Handysymbol an den Wänden des ICE siehst, sind die Repeater eingebaut. Im Ruhewagen – das ist der Bereich mit dem „Pssst“-Symbol – gibt es keine Handy-Repeater. Die Bahn wollte damit bewusst die Handynutzung vermeiden. Aus der Praxis kennt aber wohl jeder eher die alle paar Sekunden abreißenden Verbindungen des Sitznachbarn gefolgt von dem Satz „Ja, sorry, du warst weg. Ich sitze im ICE. Ich hoffe, die Verbindung bleibt jetzt bestehen“.

Kein Netz im Bordbistro: das ist der Grund

Ein anderer Platz, an dem du wohl keine längeren Telefonate führen kannst, ist der Speisewagen und das Bordbistro. Auch dort hat die Bahn keine Repeater eingebaut, sodass die Telefonkonferenz mit dem Bier in der Hand im überfüllten ICE auch ausfallen muss.

WLAN hingegen gibt es im kompletten ICE. Allerdings auch das nur dann, wenn das System nicht ausgefallen ist. Gleiches gilt übrigens für die Handy-Repeater. Bis zu 200 MB pro ICE-Zug, Endgerät und Tag kannst du in der 2. Klasse kostenlos nutzen. Hast du ein Ticket für die 1. Klasse, gibt es kein Datenlimit. Deine Mitreisenden würden sich aber sicher freuen, wenn du keine Videostreams oder große Downloads startest, denn du teilst dir das WLAN und das Handynetz, das das WLAN versorgt, mit bis zu 800 anderen Reisenden.

Übrigens: Intercity sind nur selten mit Repeatern ausgestattet, Regional-Züge noch seltener. Wenn du hier also kein Netz hast, heißt das nicht unbedingt, dass die Handynetze schlecht sind, sondern dass die Zugbetreiber schlichtweg nicht mit der Zeit gehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Was daran ist peinlich? Mal wieder sinnloses Bahnbashing. Die netzanbieter, in diesem Fall die Telekom kriegt es einfach nicht auf die Reihe, eine ordentliche Infrastruktur zu schaffen. Das WLAN fällt in den Zügen nicht aus, das ist schlicht und einfach Unsinn. Lediglich die Verbindung zum Internet bricht ab. Soll die Bahn ein komplett eigenes öffentliches Netz mit eigenen Masten aufbauen oder was wünscht sich der Autor hier. Also ehrlich, sowas unnötiges habe ich schon lange nicht mehr gelesen

  2. Die Leichtigkeit, mit der hier im Artikel die Ruhebereiche torpediert werden, befremdet.

    Wenn Sie im Ruhebereich telephonieren, werden sich vermutlich etliche Mitreisende finden, die Ihnen nochmal in einfacher (oder drastischer) Sprache erklären, daß genau das genau dort eben gerade nicht erwünscht ist. Notfalls übernimmt es auch der Zugbegleiter, diese Erziehungsaufgabe bei Ihnen nachzuholen.

    Ebenso ist es in Restaurants, ob nun rollend oder stationär, ja wohl unterhalb jeder Umgangsformen, zu telephonieren. Wenn sich das garnicht vermeiden lässt, so verlässt man dafür den Gastraum. Wie für den Toilettengang, den verrichten Sie ja wohl hoffentlich auch nicht mitten im Speiseraum?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL