Corona: Digitaler Impfpass auf dem Smartphone - das ist der Plan der Bundesregierung

3 Minuten
Nach wie vor hält das Coronavirus die Welt in Atem. Doch inzwischen gibt es einen Impfstoff; die Normalität ist zum Greifen nah. Ein digitaler Impfpass auf dem Smartphone soll geimpften Menschen Vorteile bieten - etwa beim Restaurantbesuch oder bei Urlaubsreisen.
Corona-Impfpass auf dem Smartphone
Digitaler Impfpass auf dem Smartphone: Das ist der Geheimplan der BundesregierungBildquelle: Unsplash/Lukas

Stell dir vor, du zeigst beim nächsten Restaurantbesuch, am Eingang des Fitnessstudios oder bei der Buchung des nächsten Urlaubs einen QR-Code auf deinem Smartphone vor. Und anschließend bekommst du einen Tisch, darfst trainieren oder verreisen. Der digitale Impfpass ist bereits seit geraumer Zeit ein Thema. Doch nun scheint die Bundesregierung Nägel mit Köpfen machen zu wollen. Spaltet Corona und der digitale Impfpass die Bevölkerung in eine Zweiklassengesellschaft? Und kann die Bundesregierung das Grundgesetz aushebeln? Es hat den Anschein.

Digitaler Impfpass ist bereits da

Das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesinnenministerium prüfen die bundesweite Einführung eines digitalen Impfpasses. Das berichtet der Business Insider und beruft sich dabei auf Regierungskreise. Sobald es zu Lockerungen komme, könnten Betreiber von Restaurants oder Fitnessstudios nur geimpften Menschen Zugang gewähren, heißt es.

Corona-Impfung: Dieser Rechner verrät, wann du dran bist

Noch lehnen Politiker den digitalen Impfpass, der zeigt, ob man gegen Corona geimpft ist, hierzulande ab. Viele befürchten so eine Zweiklassengesellschaft. Und das sei nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Doch in Bayern (Landkreis Altötting) gibt es den digitalen Impfpass schon – wenn auch freiwillig. Nach einer Zweitimpfung bekommen Interessenten eine kostenlose Karte, auf der Daten wie Name, Geburtsdatum, Wohnort und Foto des Geimpften gespeichert sind. Scannt der gegen Corona Geimpfte den QR-Code, kann er die Daten auf dem Smartphone speichern. Dieser digitale Impfpass könnte als Vorlage für den bundesweiten dienen.

Konzerte und Reisen nur noch mit Corona-Impfung?

Es sieht alles danach aus, als würden diejenigen, die sich gegen das Coronavirus impfen lassen, künftig bevorzugt werden. Nicht-Geimpfte beziehungsweise Impf-Verweigerer dürften bei Veranstaltungen wie Konzerten das Nachsehen haben. Das forderte vor Kurzem auch der Eventim-Chef Klaus-Peter Schulenberg. „Wenn es genug Impfstoff gibt und jeder sich impfen lassen kann, dann sollten privatwirtschaftliche Veranstalter auch die Möglichkeit haben, eine Impfung zur Zugangsvoraussetzung für Veranstaltungen zu machen.“

Corona-Krise als Chance: Aktien, ETFs und Bitcoin – diese Finanztipps solltest du kennen

Zudem hat der Reiseveranstalter Alltours nun angekündigt, nur Geimpfte in seine Hotels zu lassen. Bei Urlaubsreisen könnte künftig auf dem digitalen Flugticket vermerkt sein, ob man geimpft ist oder nicht. Reiseveranstalter könnten Nicht-Geimpften den Flug verweigern. Die australische Airline Qantas etwa hat bereits im November des vergangenen Jahres angekündigt, Flugreisende auf internationalen Verbindungen künftig nur noch dann an Bord zu lassen, wenn sie eine Corona-Impfung nachweisen können.

Die Bundesregierung, so heißt es im Bericht des Business Insider, könnte bereits diese Woche eine Entscheidung zum digitalen Impfpass treffen.

Deine Technik. Deine Meinung.

9 KOMMENTARE

  1. Aus dem gläsernen Kunden wird immer mehr der gläserne Bürger. Die VR China gab den Trend vor, alle anderen folgen dem. Alles zaudern hilft nix, das ist die Marschrichtung auf der ganzen Welt.

  2. Hans, 23.02.20211
    Als Mitte der70-er Jahre in Deutschland die Bundeseinheitliche Kennziffer für Bürger ins Gespräch kam mit dem Hinweis auf Optimierung der Behördenorganisation und Behördenkosten sowie der Dienstleistungen und des Services für Bürger, da gab es einen Aufschrei WIR WOLLEN KEINE GLÄSERNEN BÜRGER.
    Heute ist das trotz Datenschutz längst Geschichte, von vielen unbemerkt oder „einfach hingenommen“ (siehe z.B. whatsApp), und der Datenschutz führt nicht nur zu einem besseren Schutz für persönliche Daten sondern treibt auch ungeahnte Blüten, treibt die Kosten in der Staatsbürokratie in die Höhe und führt organisatorisch in der öffentlichen Verwaltung zu unübersichtlicher Doppelarbeit. Effektivität sieht anders aus.
    Wenn da heute also in Deutschland (und auch in anderen demokratisch geführten Ländern) „nachgearbeitet“ wird kann man nur hoffen, dass die DEMOKRATIE nicht geopfert wird und/oder diktatorische Züge annimmt. Und von wegen „China hat’s vorgemacht und da hilft jetzt nix, das ist die Marschrichtung für die ganze Welt“, ich möchte weder dieser Marschrichtung folgen noch hier ein solches China haben oder vielleicht „ ein noch besseres“.

  3. Lächerlich, wer diese Coronapolitik noch befürwortet. Der lockdown wird genau wegen solchen Befürworter verlängert, weil die Regierung denkt, dass es uns eh egal ist.

  4. Lange Zeit galt man als Verschwörungstheoretiger, wenn man gegen Impfpflicht geredet hat. Nun zeigt sich, dass das keine Verschwörungstheorie war, sondern die Impfpflicht mehr oder weniger da ist, aber eben durch die Hintertür. Der einzige Weg gegen eine Impflicht ist der Verbot jeglicher Impfausweise. Das wird es aber nicht geben, da man hoft, dass es eben freiwillige Ausweise usw. gibt. Warum sollte man denn keinen freiwilligen Ausweis nehmen, wenn man geimpft ist. Es wird also klar sein, wer am Ende geimpft ist und wer nicht. Die Impfpflicht wird kommen, egal wie und ohne Impfausweise bekommst du keine Arbeit und wirst vielleicht sogar gekündigt. Und was ist, wenn du auf den Staat und Arbeitslosengeld angewiesen bist. Vielleicht bekommst du ja mehr Unterstützung, wenn man geimpft ust, weil man bessere Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt hat?
    Ja, man muss sich nicht impfen lassen, aber dann kannst du schauen, was du davon hast!

  5. Man muss sich nicht an Straftaten wie Impfungen, Maskenzwang, Desinfektionsgiften (töten „Keime“), Einschränkungen der Reisefreiheit, Bußgeldern wegen Nichtteilnahme an vorgenannten Rechtsbrüchen und anderen Schweinereien beteiligen. Links liegen lassen diese Gestalten, die diese Rechtsbrüche durchsetzen.

    • Sehe ich genauso. Was die da an Impfstoffen so ruckzuck aus dem Boden gestampft haben können sie behalten. Auf Versuche habe ich keinen Bock. Wer das Volk spalten will, der wird schon sehen was er davon hat. Gottes Mühlen mahlen langsam, aber schrecklich fein.

  6. Ein Impfpass führt zur Spaltung der Gesellschaft. Denn die Eltern die schon eine Impfung erhalten haben können mit Kindern und Enkelkindern nicht gemeinsam in ein Restaurant, Urlaub oder andere Unternehmungen teilnehmen. Der Impfpass führt in der Bevölkerung in eine Zweiklassengesellschaft.
    Die Politiker nichts aber auch Garnichts verstanden.

  7. Es war halt schon immer so, daß Dumme eher sterben, außerdem sind das in der Regel alles Maulhelden. Nachdem die Impfung mit AstraZeneca für alle freigegeben ist, haben sich fast alle selbsternannten Impfgegner aus meinem Bekanntenkreis schnell eine Impfung oder einen Termin besorgt und meckern jetzt daß es die Zweitimpfung nicht früher als nach 12 Wo. gibt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL