BMW: Dieses Modell gibt es schon bald nur noch als Elektroauto

3 Minuten
Elektroautos kommen immer mehr in Mode. Das hat auch der deutsche Hersteller BMW erkannt und jetzt beschlossen, dass es Modelle der Marke Mini in Zukunft nur noch mit E-Antrieb zu kaufen geben soll. Und das ist erst der Anfang.
BMW Mini an einer Ladestation am Straßenrand geparkt.
Den Mini soll es in naher Zukunft nur noch mit E-Antrieb zu kaufen geben.Bildquelle: BMW

Mercedes-Benz hat es mit dem Smart vorgemacht, jetzt zieht BMW nach: Der Kleinwagen Mini soll in Zukunft nur noch als E-Auto zur Verfügung stehen. Statt eines Verbrennungsmotors soll dann nur noch ein Elektromotor für den Antrieb sorgen. Das berichtet „Spiegel Online“. Zu einem noch nicht final definierten Zeitpunkt Anfang der 2030er Jahre soll es nur noch zu 100 Prozent elektrifizierte Modelle des Mini zu kaufen geben.

Mini: Abschied vom Verbrennungsmotor kommt

Offiziell gemacht werden soll diese Ankündigung am kommenden Mittwoch. Im Rahmen der Jahres-Bilanzpressekonferenz von BMW will Konzernchef Oliver Zipse dem Vernehmen nach nicht nur über nackte Zahlen sprechen, sondern auch über die Zukunft des Automobilherstellers aus München. Und in der spielt die E-Mobilität nicht nur bei der Kernmarke BMW eine wichtige Rolle, sondern auch bei Mini.

Wie es heißt, soll im Jahr 2025 zum letzten Mal eine Mini-Generation mit Verbrennungsmotor in den Handel kommen. Bereits zwei Jahre später rechnet BMW beim Mini laut „Spiegel Online“ damit, dass rund die Hälfte der verkauften Fahrzeuge mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Anfang der 2030er-Jahre soll beim Mini dann der Komplettschwenk auf die E-Mobilität stattfinden.

Schon im Jahr 2019 stellte BMW mit dem Mini Cooper SE den ersten elektrifizierten Kleinwagen der zugekauften britischen Kultmarke vor. Im kommenden Jahr ist vorgesehen, dass auch der Mini Countryman als Elektroauto in den Handel kommt. Bisher gibt es dieses Modell nur mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb zu kaufen.

Hersteller setzt auf E-Mobilität

Die BMW-Ankündigung kommt übrigens alles andere als überraschend. Nach Pionierarbeit durch den US-Autobauer Tesla gehen in diesen Wochen immer mehr Hersteller dazu über, zu verkünden, wie sie sich eine umweltfreundlichere Autoproduktion vorstellen; auch wenn Batterieproduktion alles andere als umweltschonend ist. So hatte jüngst zum Beispiel auch Volvo angekündigt, ab 2030 nur noch Autos mit E-Antrieb verkaufen zu wollen. Bei Volkswagen sollen zu diesem Zeitpunkt immerhin 70 Prozent der Autos nur noch (teil)elektrifiziert vom Band laufen. Porsche kalkuliert mit 80 Prozent seiner Modelle.

Getrieben wird der Absatz von E-Autos derzeit vor allem durch einen hohen Umweltbonus. Bis zu 9.000 Euro kannst du dir sichern, wenn du jetzt ein Auto mit reinem E-Antrieb kaufst. Bei einem Fahrzeug mit Plug-in-Hybrid sind es bis zu 6.750 Euro staatliche Förderung. Vor allem Kleinwagen sind in diesem Zusammenhang in Deutschland beliebt. Denn ihr Kaufpreis sinkt mit der Umweltprämie auf zum Teil gerade einmal rund 10.000 Euro.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL