BMW i4 2021: Erste Details verraten Leistung und Reichweite

3 Minuten
Seit Anfang des Jahres ist bekannt, dass der deutsche Autobauer BMW den rein elektrischen BMW i4 voraussichtlich Jahr 2021 auf die Straßen bringen will. Nun wurde das Modell erstmals als Erlkönig gesichtet. Auch erste technische Details sollen bereits bekannt sein.
Bildquelle: BMW

Im Rahmen der IAA 2017 wurde der zukünftige BMW i4 noch als BMW iVision Dynamics vorgestellt. Nun soll er bereits auf offener Straße als Erlkönig gesichtet worden sein. Die Serienreife dürfte also nicht mehr allzu weit entfernt sein.

BMW will seinen neuen Vierer Gran Coupé, der als Konkurrent zum Tesla Modell 3 auf den Markt kommen soll, unter dem Namen i4 am Stammsitz in München bauen. Die Akkus kauft der bayrische Autobauer jedoch extern hinzu. In München kümmert sich BMW allein um die Entwicklung von Akkus und Elektroantrieben. Dafür wurde im Münchener Norden ein neues Kompetenzzentrum für Batterietechnik eröffnet. BMW will einen genauen Überblick darüber haben, was sie von aktuellen Akkuzulieferern wie CATL oder Samsung einkaufen. Ab 2021 wollen sie dann sogar in Marokko und Australien die Rohstoffe selbst einkaufen und an die Zulieferer für die Verwendung weitergeben.

Modulare Plattform im BMW i4

Der elektrische BMW i4 wird höchstwahrscheinlich auf der universellen modularen CLAR-Architektur aufbauen. Diese ist bei Benzin-, Diesel-, Plug-in-Hybrid- und Vollelektroautos identisch. Der Elektromotor soll dabei wahlweise hinten oder vorne und hinten positioniert sein. Ähnlich wie bei anderen Elektroautos wird der Akku flach unter dem Boden verbaut. Im Vergleich zum BMW i3 sind die einzelnen Akkupakete rund 40 Prozent flacher und kleiner. Die Plattform des i4 soll ein 80 kWh-Akku sowie ein Elektromotor mit 390 kW / 530 PS sein. Die Leistung liegt dabei stark an dem Niveau eines Sechszylinders oder gar aktueller V8-Motoren. Die Reichweite des rund 550 Kilogramm schweren Akkupakets soll mit bis zu 80 kWh zwischen 500 und 600 Kilometer betragen. Das starke Mehrgewicht im Vergleich zum BMW 4er mit Verbrenner-Motor will der i4 mit deutlich mehr Leistung, einer höheren Karosseriesteifigkeit und einem niedrigeren Schwerpunkt ausgleichen. Den Sprint von 0 auf 100 km/h soll der elektrische Vierer in unter 4 Sekunden meistern. Die Höchstgeschwindigkeit soll dabei über 200 km/h betragen.

Die Elektroflotte von BMW

Die Ladeleistung soll nach aktuellem Stand mit 150 Kilowatt ausgerichtet sein. In nur 30 Minuten soll sich der i4 auf 80 Prozent laden lassen. Da bis zum Marktstart noch einige Zeit verbleibt, bleibt abzuwarten, ob die Bayern die Ladezeit noch weiter verkürzen können. Nach aktuellem Stand will das Bayrische Motoren Werk bis 2021 fünf elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen – den BMW i3, den Mini Elektric, den BMW IX3, den BMW iNext und den BMW i4. Bis 2025 wollen sie die Zahl sogar auf mindestens zwölf Modelle anheben.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL