Neue Blau-Prepaid-Tarife: Mehr für weniger

2 Minuten
Nicht nur bei O2, sondern auch bei der Discount-Marke Blau gibt es ab sofort neue Prepaid-Tarife. Das Bemerkenswerte hier: Die Tarife werden gleichzeitig billiger und bekommen mehr Leistung.
Handy KindersicherungBildquelle: Pixabay

Ab sofort bekommen alle Neu- und Bestandskunden mit einem Blau-Prepaid-Tarif mehr LTE-Datenvolumen – bei sinkenden Preisen. Das gilt für Blau Prepaid Allnet S, M und L ebenso wie für die Surf-Tarife S, M und L.

Der Einsteigertarif Allnet S kostet fortan 7,99 Euro statt 8,99 Euro für vier Wochen Nutzungszeit, kommt aber mit 3 GB statt bisher 1,5 GB Datenvolumen daher. Auch der Allnet M wird 1 Euro je Nutzungszeitraum billiger und ist künftig mit 5 GB statt 3 GB ausgestattet. Du hast bisher 19,99 Euro für 4 GB Datenvolumen im Allnet L bezahlt? Dann bekommst du jetzt 7 GB Datenvolumen und zahlst nur noch 17,99 Euro.

Auch Surf-Tarife werden billiger

Die Blau Prepaid Surf-Tarife bekommen ebenfalls ein Facelift. Anders als bei den Allnet-Tarifen gibt es hier keine Telefon- und SMS-Flatrate. Im Grundpreis enthalten ist nur das Datenvolumen. Im Blau Surf S erhalten Kunden nun 1 GB Datenvolumen statt der vorherigen 700 MB für 3,99 Euro statt 4,99 Euro je vier Wochen. Der M-Tarif enthält statt 1,75 GB nun 3 GB Datenvolumen für 6,99 Euro statt 8,99 Euro. Und im Tarif Surf L sinkt der Preis um vier Euro auf 9,99 Euro – es gibt aber nur 500 MB Datenvolumen zusätzlich – nämlich 4,5 GB.

Blau stellt die jeweiligen Optionen beim Kauf ein und so bucht der Anbieter diese automatisch. Eine Verlängerung erfolgt automatisch, wenn das Guthaben ausreicht. Ruht die Option oder wurde sie abbestellt, gilt der 9 Cent Tarif mit 9 Cent pro Minute und SMS sowie 24 Cent pro Megabyte.

Die neuen Blau Prepaid Tarife im Überblick

Blau-Tarife ab 11. Februar 2020
Blau-Tarife ab 11. Februar 2020

Auch für Bestandskunden gelten die neuen Tarife  bei der nächsten Verlängerung der Option. Blau ergänzt das Prepaid Portfolio weiterhin durch den 9 Cent Basistarif, in dem Kunden nur das bezahlen, was sie verbrauchen. Die 10 MB kostenlos, die es jeden Monat gab, fallen allerdings weg.

Telefónica Deutschland hat heute außerdem die eigenen O2-Prepaid-Tarife günstiger gemacht. Außerdem gab es vergangene Woche neue Vertragstarife, bei denen erstmals nicht nach Datenvolumen, sondern per Flatrate nach gebuchter Geschwindigkeit abgerechnet wird.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL