Bargeld abgeschafft, Geldautomaten weg und Filialen dicht: Erste Bank macht Ernst

3 Minuten
Die Deutschen lieben Bargeld. Doch Banken und Sparkassen machen immer wieder deutlich: Auf lange Sicht wird es verschwinden. Die erste Bank macht nun den ersten Schritt und schließt alle Filialen, bis auf die Hauptgeschäftsstelle. Damit verschwinden auch die Geldautomaten und das Bargeld.
Bargeld abgeschafft, Geldautomaten weg und Filialen dicht: Erste Bank macht Ernst
Bargeld abgeschafft, Geldautomaten weg und Filialen dicht: Erste Bank macht ErnstBildquelle: Mika Baumeister / Unsplash

Wer hätte das gedacht? Rund 100 Euro hat jeder Deutsche durchschnittlich in seinem Portemonnaie. Männer in der Regel etwas mehr als Frauen und Menschen über 65 im Schnitt 80 Euro mehr als unter 30-Jährige. Doch selbst diese haben häufig über 50 Euro dabei. Bargeld ist also nach wie vor das am häufigsten genutzte Zahlungsmittel in Deutschland. Das ergab eine Studie der Deutschen Bundesbank. Auch wenn Zahlungen mit EC-Karte und kontaktlos per Handy auf dem Vormarsch sind: Immer noch werden mehr als die Hälfte aller alltäglichen Zahlungen bar getätigt. Mehr noch: Fast 70 Prozent der Befragten wollen auch künftig die Möglichkeit haben, mit Bargeld zahlen zu können. Doch eine Bank macht nun Ernst und schließt seine Filialen. Damit verschwinden auch Geldautomaten und mit ihnen zusammen auch das Bargeld.

Bank schließt Filialen: Bargeld verschwindet allmählich

Vor noch nicht allzu langer Zeit ließ die Deutsche Bank durchblicken, dass sie in vielen Filialen bald kein Bargeld mehr ausgeben will. Nur noch einige große Zentren sollen Bares auf Kundenwunsch herausrücken. Und Geldautomaten, freilich. Nun macht die Raiffeisenbank Hochtaunus einen weiteren Schritt in eine bargeldlose Zukunft und schließt seine Filialen zum 1. Dezember. Nur noch die Zentrale der Bank bleibt geöffnet. Doch selbst in der Zentrale wird es keinen Bargeldverkehr mehr geben.

→ EC-Karte sperren: Viele machen diesen Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest

Dem Fachmagazin Finanz-Szene liegt ein Kundenschreiben vor, in dem es heißt: „Ein- und Auszahlungen in der Filiale (Schalter sowie Geldautomat) sind in Zukunft nicht mehr möglich.“ Mehr noch. Auch über ihre Sparbücher sollen Kunden der Bank künftig nur noch unbar verfügen können.

Das sind die Gründe für das Aus

Auf Nachfrage von Finanz-Szene erklärte ein Sprecher der Bank, warum man die Filialen schließt: „Im Schnitt haben wir pro Stunde über die bestehenden vier Filialen zwei Besucher, die Zahl der Bargeld-Transaktionen lag zuletzt bei rund zehn pro Tag.“Das Problem ist also: Das klassische Filialgeschäft verursacht also Kosten, die man aber nicht mehr decken kann. Es ist ein Novum in dem Bankensektor, dass eine Bank so klar sagt, dass sie die Versorgung von Kunden eher als Last empfindet.

Verrückt? Immer mehr Geldautomaten verschwinden: Das ist der Grund

Auch wenn die Raiffeisenbank Hochtaunus kein großes Institut ist und lediglich vier Filialen und 16.000 Kunden hat: Die Bank zeigt, wohin der Weg führt. Statt einen Überweisungsträger zur Filiale zu bringen, erledigen viele ihre Überweisungen heute im Online-Banking. Das Filialnetz wird dadurch immer dünner. Und mit den Banken und Sparkassen verschwinden eben auch die Geldautomaten. Das hat wiederum zufolge, dass auch dem Bargeld der Hahn abgedreht wird.

Deine Technik. Deine Meinung.

88 KOMMENTARE

  1. nik

    Dann wird man fragen dürfen: Wer braucht noch die Raiffeisenbank Hochtaunus?

    Antwort
  2. Nd

    die spinnen doch .das muss gestoppt werden .

    Antwort
    • Erdmann

      Wir werden versklavt und veracht dadarf nicht passieren 2023 bis 2025 ist der Plan bar Geld abschaffen und ist eine Katastrophe für uns alle wir müssen nicht zulassen.

      Antwort
  3. Willy Henkel

    Als Kunde einer Onlinebank ist es schwerer an Bargeld zu kommen, ohne zum Teil hohe Gebühren zahlen zu müssenß Aber jeder geht doch mindest einmal doe Woche einkaufen. REWE, ALDI, NETTO und Co bieten zum Teil ab 5,- € bis zu 200€ gebührenfrei Bargeld an. Nur was wird, wenn die Maestofunition der EC Karte eingestellt wird? Per Kreditkarte zahlen Supermärkte kein Bargeld aus.

    Antwort
  4. Michael Konrad

    durch das bargeldlose Zahlen werden wir gläsern und besser überwachbar. Das ist auch offensichtlich so gewollt. Vielleicht sollten sich die Menschen die Zustände in China anschauen, wo durch diese Überwachung ein Bonussystem für die Menschen eingeführt werden kann, das den staatstreuen Bürgern deutliche Vorteile bringt. Jeder kann sehen wo ich wann einkaufe und wann ich wohin in den Urlaub fahre. Wo sind denn hier unsere Datenschützer? Natürlich wird jetzt gesagt, das würde in unserer Demokratie nicht passieren, aber wir haben schon oft erlebt, dass Versprechen nicht eingehalten werden. Banken die nur noch bargeldlos agieren sollte man den Rücken kehren.

    Antwort
  5. René

    Ich frage mich gerade, wie wohl mein Sohn (10 Monate) später mal sein Taschengeld bekommen soll. Wie soll er lernen mit Geld umzugehen?

    Antwort
  6. Fysch

    haben die auch an die alten leute gedacht? ich hoffe alle kündigen ihre konten und die Bank muss dicht machen. wenn man sich selbst abschafft selber schuld.

    Antwort
  7. Heiner

    „In Deutschland sind „auf Euro lautende Banknoten das einzige unbeschränkte gesetzliche Zahlungsmittel“ gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 BBankG.“
    Da wird dann ja wohl allen das „einzige (!!)“ , „unbeschränkte(!)“ (Münzenannahmepflicht ist aber leider beschränkt), „gesetzliche (!)“ Zahlungsmittel von privater Seite schicht und ergreifend weggenommen?!? Dafür die Totalüberwachung massiv erleichtert und Verfügbarkeit von Geld erschwert.
    Bequem ist eine Sache, aber was machen wir, wenn z.B. mal längere Zeit der Strom ausfällt usw? Es würde mich auch sehr wundern, wenn ohne Bargeld Betrug, Beschiss usw nicht mehr möglich wäre, wie immer wieder angedeutet wird.

    Antwort
  8. GS

    Könnt ihr bitte aufhören, Erste Bank ohne Artikel zu schreiben? Damit handelt es sich um eine der größten Banken Zentral- und Osteuropas. Also bitte Die erste Bank statt Erste Bank. Danke

    Antwort
  9. Micha Franz Plath

    Das sind Zustände in denen sich die Menschen noch mehr kontrollieren lassen !
    Die Widerwärtigkeit der Soziopathen welche für sich und ihresgleichen die Menschen welche die Werte schaffen noch besser ausbeuten lassen kennt keine Grenzen !
    Das kann nicht lange gut gehen.
    Einen Teil der Menschen zu kaufen um sie gegen die anderen mit Waffen einzusetzen ist ihre Lösung des Problems ! Diese 1-3 % der Menschen besitzen mehr als 95% aller Werte !
    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr ………..

    Antwort
  10. Erlebach

    Beschi….!!! Was macht man, wenn ein Bekannter oder Pflegedienst für einen einkaufen geht? EC-Karte und PIN rausgeben? Nie in Leben!

    Antwort
  11. Monika

    Ich bin seit längerer Zeit traurig und zugleich wütend, da die Raiffeisenbank in Schwandorf alle Filialen geschlossen haben. Ich Stimme eurer Meinung zu 100Prozent zu, wir sollen überwacht werden. Da Frage ich mich wie sollen unsere Senioren mit 85 oder 90 Jahren dazurechnen kommen. Ich bin Oma und schenke gerne mal Bargeld, die Kids freuen sich sehr über dass aufbessern des Taschengelds.

    Antwort
  12. Neumann

    das ganze wird vom Staat gesteuert um das Volk besser zu überwachen.dagegen hilft nur ein Umstand vom ganzen Volk und sämtliche b am nken kündigen und das Geld zu Hause aufbewahren .Zinsen sind e nur noch ein Witz.

    Antwort
  13. F B

    Mal ganz ehrlich für was brauchen wir denn dann noch Banken? Die Penner verlangen immer höhere Gebühren und was bekommt man als Gegenleistung? Nichts, bald noch nichtmal mehr Bargeld, das existenzielle Mittel der Freiheit fällt weg und jede Zahlung für jeden Scheiß soll nachvollziehbar gemacht werden und dann kommt wieder irgendeiner daher und fängt mit wer nichts zu verbergen hat an. Schiebt euch euer Sozialkreditsystem nach kommunistischem Vorbild sonst wo hin!

    Antwort
  14. Thomas

    Wir bestimmen wo es hin geht – einfach Bank wechseln und gut ist es…

    Antwort
  15. Hannelore

    Denkt denn keiner an alte/behinderte Menschen. Wie soll man bei jeder Überweisung und Geld Abhebung in die nächste Stadt zu fahren. Ich bin seit über 60 Jahre Kunde bei meiner Bank und komme mir jetzt vor als wäre ich nur noch lästig. Schade, daß man jetzt so denken muß.

    Antwort
  16. Anna Wagner

    ES IST EINFACH NUR KRIMINELL WIE MAN DIE MENSCHEN BEHANDELT…ABER DAS PENDEL SCHLÄGT ZURÜCK…BALD WERDEN WIR GAR NIX MEHR BRAUCHEN DA WIR AM ABGRUND STEHN…DAS IST IST FIX..

    Antwort
  17. Gerd Grau

    Wer nimmt sich das Recht raus über sowas zu entscheiden wie man sein Geld ausgibt bar oder online Leute überlegt euch Mal was Ihr da vorhabt. Was sagen sie Herr Finanzminister machen sie Mal ihren Job für das wurden sie gewählt.

    Antwort
  18. Sabine Rendler

    Wenn meine Bank,(der ich 11,75€ monatlich an Gebühren zahle)mir den Service einschränken will ( zB. Überweisungen ausfüllen) oder kein Bargeld mehr ausgibt: OK..dann nehme ich ein kostenfreies Gehaltskonto! Noch unterstütze ich meine Bank und deren Angestellte damit vor Ort. Ich zahle für Kundendienst! Gibt’s den nicht mehr: zahle ich auch nicht mehr. Habe ich in der Bank auch schon öffentlich am Schalter so gesagt.
    Selbstverständlich habe ich auch auf dem Handy die Möglichkeit Geschäfte zu erledigen.Aber nur,weil bereits die Öffnungszeiten verringert wurden.
    Noch mehr lasse ich mir nicht gefallen!

    Antwort
  19. Kai wendert

    Das Geld abheben und zu Hause aufbewahren…guter Plan..doch,was,wenn es dann heisst,der Euro ist ab sofort werlos oder verfällt innerhalb kürzester Zeit? Dann nützt einem.das Papier…gor nix mehr! Wertlos,wie in den 20er Jahren..Inflation,Notgeld…
    Besser ist,alles runter von der Kasse und in Güter investieren.
    Diejenigen,die dies hier selbst verschuldet haben sind die LNOG’s(lazy nothing owners generation)!! Zu faul,Bargeld zu verwenden wird lieber bequem das Smartphone kontaktlos verwendet und bezahlt.alles schööön gläsern,egaaal…haben ja eh nix zu verbergen kommt dann..nö,haben ja auch kein Privatleben,das wissen die nur noch nicht!
    Hauptsache,schön bequem und eeeiiinfach muss das sein.Damit die Wampe noch fetter wird vor Faulheit.Und darin liegt dieses Desaster begründet,weil die Gesellschaft einfach faul und bequem ohne Ende ist! Nicht mal kochen wollen/ können Viele heute noch…lieber Fast Food…ohne die Ketten würden 1000de verhungern,fürchte ich.
    Das Bargeld muss bleiben,meine Meinung!!

    Antwort
  20. Erdmann

    Wir werden versklavt und veracht dadarf nicht passieren 2023 bis 2025 ist der Plan bar Geld abschaffen und ist eine Katastrophe für uns alle wir müssen nicht zulassen.

    Antwort
  21. marlise schumacher

    wie lange wollen wir uns diese vergewaltigungen an der menschheit noch ansehen ???!!!
    mit der sommerzeit hat es begonnen, dann währungen weg, totaler zwang zur digitalisierung ( auch alte menschen !), nun bargeld weg…
    ALLES WAS UNS LIEB UND TEUER WAR VERSCHWINDET…WIR SIND KEINE SKLAVEN !!!!!!!

    Antwort
  22. Ursula Haslinger

    Ich muss sagen viel Geld lasse ich nie auf der Bank. Ich hebe immer alles brav ab was geht. Es geht nur noch um das Enteignen. Wir gehören alle raus auf die Straße. Entweder die oder wir. Das wird eine sehr traurige Zukunft für uns alle werden.

    Antwort
  23. Christel Maria

    Was ist nur Los! Jetzt will man dem kleinen Bürger, der vielleicht, wenns geht, mal 5 Euro weglegt oder auch nur 2 Euro, damit wenigstens etwas gespart wird, das auch noch wegnehmen.Wer klügelt nur sowas aus…

    Antwort
    • Johann W.

      Die Kaste der Digitalriesen und ihre Lakaien, die Politiker!

      Antwort
    • Johann W.

      Die digitaken Konzerne und ihre Lakaien, die Politiker!

      Antwort
  24. INGRID

    Ein unmögliches Verhalten der Banken und Sparkassen. Ich bevorzuge Bargeld oder muss ich demnächst bei Geburtstagsgeschenken meiner Freunde und Bekannten eine Überweisung in Höhe von 2,00 € oder 5,00 € oder 10,00 € tätigen? Das ist doch verrückt. Ich möchte das Bargeld beibehalten. Ich gehe doch nicht zum Bäcker und zahle ein Brötchen mit Karte. Welcher Banker denkt sich so etwas aus?

    Antwort
  25. INGRID

    Warum ist mein Kommentar nicht mehr zu lesen?

    Antwort
  26. Maik Vollbracht

    Wie soll ich denn nun meine Drogen bezahlen mein Dealer hat mit Karten Zahlung nichts am Hut

    Antwort
  27. Milliönäre

    schnell hebt die Millionen ab von der Bank

    Antwort
  28. Alexander Unterberg

    Wir scheissen dann auf die drecks Banken, die nur durch Kunden (Steuergeld)
    Überhaupt noch existieren und treten den Eliten in die Fresse!!!!

    Antwort
  29. Larry

    Das ist der Plan von der NWO. Man will ein totalitäres System installieren um die Bürger wie in China zu kontrollieren und zu versklaven. Nix da! Unser Bargeld bleibt bestehen! Ich glaub ich Spinne….

    Antwort
  30. Sepp

    Da geht’s wohl in erster Linie um Überwachung. Zudem wie zahlt man wenn die Terminals wieder eine Störung haben oder man für ältere oder Behinderte Menschen einkauft.

    Antwort
  31. Reiner Urbischek

    Kann mich noch gut daran erinnern als die Banken das Gehaltskonto geschenkt bekamen, jeder Mitarbeiter musste ein Gehaltskonto eröffnen! Was ein sehr gutes Geschäft für die Banken war, denn bei den vielen Millionen konnte die Bank für leichte Verspätungen der Auszahlung aufs Konto Zinsen erwirtschaften. Heute wollen sie sich gar nicht mehr in die Karten gucken lassen, deshalb kein Bargeld mehr!

    Antwort
  32. Bauer

    Warum regen sich eigentlich alle auf? Wir sind doch selbst schuld,
    wir forcieren doch das, indem alle mit EC Karten zahlen. Gestern sah ich erst wie zwei Semmeln mit Karte bezahlt wurde. Dann die Scannercassen in den
    Baumärkten, da kommt mir die Galle hoch wenn ich sehe, wie dieses Dummvolk
    dahin läuft. Bargeldlos heißt, wir haben keine Macht mehr über unser Geld.
    Es heißt, dass Billionen, auf den Deutschen Sparkonten liegen. Danach lechzen
    Sie jetzt schon. Sie werden keine Skrupel haben an die Sparkonten zu gehen um die Staatsverschuldung zu kompensieren. Und wir sind dagegen Machtlos!
    Schuld sind wir selbst!

    Antwort
  33. E.Schmitz

    Ich weiß nicht, warum hier viele von Versklavung usw reden… Alle Menschen da draußen, wählen mit ihrer Bequemlichkeit das Bargeld ab. Online-Banking(Amazon,PayPal, Klarna uvm), kostenlose Kontos sowie Kreditkarten… keine Politik und kein Bankinstitut hat Schuld an diese Entwicklung. Nein, es der bequeme Alltagsmensch, der diese Entwicklung bestimmt. Jetzt so tun das andere daran Schuld sind und auf einmal Mitleid mit den älteren Menschen hat, ist einfach nur geheuchelt… jeder von uns würde aus Unwirtschaftlichkeit etwas abstoßen. Immer wenn was altes entsorgt wird, heulen die Menschen auf einmal rum. Fast euch Mal alle an die eigene Nase, ob ihr für das Bargeld alles getan habt!!!

    Antwort
    • Johann W.

      Sie haben Recht! Forciert wurde dies dann auch noch, als Corona ausbrach und der Handel am liebsten gehabt hätte, dass alle Kunden mit Karte zahlen. Da habe ich nicht mitgemacht, die meisten leider schon.
      Glücklicherweise zahle ich ausschließlich mit Bargeld. Bin ich mal unterwegs, möchte etwas kaufen und habe nicht ausreichend Bargeld dabei, kaufe ich nichts. Meine ec Karte nutze ich nur zum Abheben am Geldautomaten, sonst nicht.
      Schade, dass nicht alle so handeln.

      Antwort
  34. Christian

    Warum den meckern.
    Lieber aktiv werden und zu einer anderen Bank wechseln die Bar- und Online-Service anbieten. Wir sind die Kunden und bestimmen was uns passt. Meckern ist keine Lösung.

    Antwort
  35. Michael P.

    Der typische Deutsche jammert!
    Wie in diesem Beispiel.

    Wenn wir Bürger uns nicht wehren, dann passiert weiter das was schon immer passiert.
    Die oberen 20% welche das Kapital von 80% ihr Eigen nennen, formen unsere Gesellschaft.

    Deutschland wach endlich auf. Leute geht wählen, so daß es eine hohe Wahlbeteiligung von über 90% gibt.

    Fordert ein, daß wir Deutschen Bürger mündig sind und wir für weitreichende Entscheidungen beteiligt werden wollen.
    Bürgerentscheid ist ein solches zu selten genutztes Instrument einer Demokratie.

    Um beim aktuellen Thema zu bleiben, es wäre dann ein Bürgerbegehren dafür zu sorgen, daß per Gesetz eine Barwährung im EU Raum Pflicht ist.
    Gefordert und gewollt von den Bürgern.
    Es gibt so viele Beispiele, wo der Deutsche jammert, aber wenn es um aktive Beteiligung geht in ein Dornröschenschlaf ist.

    Antwort
    • E.Schmitz

      Was für eine politische PR von Michael P … ob 60% oder 90% Wahlbeteiligung, der westliche Mensch ist und bleibt bequem. Komisch ist nur, dass die Skandinavier für ihr digitales bargeldloses System (siehe Schweden) von vielen DEUTSCHEN Bürgern bzw Menschen als Vorbild dienen. Wie oft hört man, wie weit Deutschland hinterherhängt, aber gleichzeitig regt man sich auf, wenn Deutschland digitaler wird. Der Deutsche an sich gehört langsam Verboten.

      Antwort
  36. Habermehl

    Ich sehe leider noch keine Demonstrationen.(friedlich) Wann gehen die Menschen auf die Straße??

    Antwort
    • E.Schmitz

      Für was oder gegen was demonstrieren Herr Habermehl? Ich würde es gut finden, wenn Menschen auf die Straße gehen und endlich Mal zugeben bzw kundgeben würden, dass sie selbst Schuld sind und nicht immer andere.

      Antwort
  37. GE61

    Das ist Diktatur und Kommunismus, zuerst nehmen sie dir das Geld und dann allen ihren Besitz und dann alle Rechte. Stpoppt den Blödsinn und verhaftet diese Kommunistenbande, oder es wird für alles zu spät sein.

    Antwort
    • E.Schmitz

      Genau GE61… Deswegen muss auch Putin gestoppt werden. Er nimmt sich alles, ihren Besitz(siehe Ukraine),und die Rechte der freien Menschen. Stoppt die Putin Diktatur… diese Diktatur tötet Kinder, Mütter, Väter, Großmütter und Großväter…
      Was für Probleme haben wir in Deutschland, außer Wohlstand auf Pump-Konsum? Diktatur in Deutschland?

      Antwort
      • Johann W.

        Schwurbel, schwurbel.
        Ab zu Telegram.

        Antwort
  38. GE61

    Nur weil es Banken zu viel wird darf das Bargeld nicht abgeschafft werden- wenn es sich eine Bank oder bolmebdes Unternehmen nicht mehr Leisten „will“ dann soll es in Konkurs gehen und nicht sich das Gesetz und Recht auf sich Masszuschneidern lassen dürfen – was Allen dann zum Nachteil werden würde. schliesst ihre Banken ind Conzerne denn sie sind zu Gross geworden damit sue sich selbsr nicht mehr Leisten können.

    Antwort
  39. Lucas Hüttenrauch

    ERSTE BANK MACHT ERNST und übernimmt Modell von tausend Banken vor ihnen

    Antwort
  40. M.K.

    Beim Durchlesen der Kommentare fiel mir einer besonders ins Auge, er bezog sich auf eine Währung in der EU.Könnte es vll.sein, daß es von dort gesteuert wird? es hieß mal, Mitglieder sollten innert 5 Jahren den € einführen.
    Aha, GB nie, Polen bis dato nicht usw.Inzwischen so viele kl. Staaten, denen es kaum gelingen wird.
    Kein Bargeld, keine Umstellung.
    Vll.schafft sich aber die EU selbst ab.

    Antwort
  41. Hamberger Martin

    Die werden noch was erleben wens den Leuten nicht past gehen sie zu einer anderen Bank

    Antwort
  42. der Schildkrötner

    In Österreich gab es in diesen Tagen ein Volksbegehren für die Aufnahme des Rechtes auf Bargeld im Grundgesetz. Bitte sowas auch für Deutschland!

    Antwort
  43. Leo

    Den Klempner,Maler oder Fliesenleger bar bezahlen geht dann auch nicht mehr,also alles 19% teurer weil bei Überweisungen das Finanzamt mitliest.

    Antwort
  44. D.Fitzner

    E.Schmitz,was zum Teufel hat Putin hier zu suchen. Und wenn hier jemand tötet dann ja wohl die Nato und ihre unterstützer.

    Antwort
  45. Bert

    Digitalisierung ja, aber nicht zu Lasten der Anonymität. Wenn der Staat mittels Banken die Bürger überwachen will. Dann werden wohl die Menschen gescheiter werden und in Zukunft Krypt Währungen verwenden und so den Banken und der staatlichen Überwachung zeigen dass sie nicht mehr gebraucht bzw. ihre Praktiken nicht erwünscht sind.

    Antwort
  46. Schölie

    Ich sage dasselbe wir werden versklavt und manipuliert sollten mal alle protestieren das es so nicht weitergehen kann und auf die Straße gehen 🚶‍♂️ 🚶‍♀️

    Antwort
  47. Schölie

    Ich sage nix mehr dazu es kommt wie es kommen muß Danke

    Antwort
  48. Michael Meier

    Die schmeißen die Geschäftskunden raus!
    Für Genossenschaftsanteile wurde in den letzten Jahren stark geworben
    Und nun wird der Kunde der investiert abserviert
    Danke Raiffeisenbank für die gute Zusammenarbeit

    Antwort
  49. Jens H.

    Verstehe die Aufregung nicht. Andere Länder sind uns da weit voraus und alles – wirklich alles, inkl. öffentliche Toiletten – werden per Scheckkarte /Kreditkarte bezahlt. Beraubungen werden erschwert bzw.unmöglich.Auch das Problem Geldwäsche / Schwarzarbeit wird abgeschafft bzw. erschwert. Es wird uns auch kein Geld genommen, es wird nur anders bezahlt. Und noch ein Aspekt : der teuerste Mitarbeiter einer Bank ist der Kassierer und die Versorgung bzw. Entsorgung von Geschäften mit Bargeld ist nicht für umsonst. Also Ruhe bewahren. Im Laufe eines Lebens kommen immer wieder neue Herausforderungen auf uns zu.

    Antwort
  50. Vale

    Ich hab kein Bock mehr mit einer Krise nach der anderen insbesondere nicht wenn jetzt aufeinmal Banken alles digital machen möchten, damit der Staat dich schön kontrolliert. Great Reset steht an der Tür, leider…

    Antwort
  51. Mephisto

    Offenbar bin ich einer der Wenigen, der sich täglich in der Supermarktschlange ärgert, dass Kunden rücksichtslos auch noch den letzten Cent in ihrem Portemonaie rausfummeln, um ja passend mit einem stolzen Lächeln auf dem Gesicht bar bezahlen zu können. In der Zeit haben an der Nebenkasse 3 Kunden kontaktlos bezahlt.
    Weinen wir den Scheckheften, 5seitigen Flugtickets, Faxgeräten… nach und fühlen uns „versklavt“, wenn wir kein Bares mehr ständig verfügbar haben müssen? Ne, das nervt nur und hält beim Bezahlen auf.

    Antwort
  52. Xy

    Die Politiker machen mit uns sowieso, was SIE wollen. Da kommt keiner gegen an. — siehe China. So wird’s Mal auf der ganzen Welt.

    Antwort
  53. JS

    Wofür ist Bargeld nützlich? Schwarzgeld!
    An der Steuer und Sozialversicherungen vorbei wird ein enormer wirtschaftlicher Schaden verursacht, ebenso wie der Schwarzgeldtransfers via Bargeld. Es braucht den Herkunftsnachweis, dem Betrug sind in jeder Hinsicht Tür und Tor geöffnet. Wer nix zu verbergen hat, hat keinen Nachteil. Das Gezeter über die Banken ist eigentlich sinnfrei, deren Funktion hat sich über kurz erübrigt; Die schräge Geschäftspolitik gegenüber den Sparern, deren Vermögen für lau genutzt wird um über Kreditvergaben Geschäft zu generieren bis hin zur ver“baselung“ der Kreditrichtlinien und Provisionierung der Mitarbeiter;
    Das machen halt andere Unternehmensformen, bis hin zu Privatpersonen, die sich *mal* mit dem Thema Geldwirtschaft auseinandergesetzt haben.
    Gebe ich Geld, will ich Zinsen und bin kein Bittsteller um sie zubekommen, geschweige denn dafür bestraft zu werden, dass ich mein Geld überhaupt anbiete..Strafzins…weil die Bänker zu doof sind Geschäftsmodelle zu entwickeln. Wer braucht das?

    Antwort
  54. Andreas 123

    Keine Sorge, dass Bargeld bleibt, wird so ähnlich sein wie bei der D-Mark, immerhin hörten die Deutschen noch knapp 18 Milliarden, so hortet man dann auch noch die Euro’s, zuwenigst so lange, bis der Kurs gündtig steht und man einen guten Buchwert aufs gläserne Konto bekommt.;)

    Antwort
  55. Hans S.

    das geht ja mal gar nicht, Bargeld braucht man immer denn nicht immer kann man einen einzelnen Kaffee ein Stück Kuchen mit EC zahlen. ich versuche auch immer mit Nagel zu zahlen denn immer nur digital zahlen verliert man relativ schnell den Überblick und plötzlich ist man im Minus mit dem Konto

    Antwort
  56. Michael Späth

    Ich kann beide Seiten verstehen, die Kosten sind zu hoch für die Bank um diese weiter tragen zu können und hinzu kommen bei anderen Banken immer wieder weiter kosten hinzu da immer wieder jemand das Risiko eingeht einen Geldautomaten zu sprengen ( ist mit ein Hauptgrund das Automaten abgeschafft werden ). Auf der anderen Seite kann ich die Menschen auch verstehen die das Bargeld nutzen für Taschengeld, oder kleine Summen nur brauchen um brötchen zu zahlen usw. hinzu kommt auch das nicht alle Geschäfte ein EC Gerät haben ( was ist mit denen ohne Bargeld? ). Und wenn ohne Bargeld in den Geschäften einkaufen und versuchen dort Geld abzuholen ist eine gute Idee, aber wie soll das gehen wenn keine anderen Kunden mit Bargeld zahlen? Dann ist es diesen Geschäften nicht möglich welches auszuzahlen weil nichts rein kommt und würde auch nur mit EC Karte oder Kredit Karte funktionieren. Ich bin ebenso gegen das anschaffen des Bargeld es, auch daher das die zukünftigen Generationen so den Umgang mit dem Geld nicht mehr richtig lernen werden und es weniger zu schätzen wissen, ebenso wenn jemand selber nicht einkaufen gehen kann aus gesundheitlichen Gründen will man nicht die EC Karte und Pin herausgegeben müssen. Das ganze sollte nochmal richtig überdacht werden, ansonsten sehe ich das eher so, das die Bürger scheinbar wieder Mal egal sind was mit denen passiert.

    Antwort
  57. Mike Ebert

    freue mich schon wie die Kunden bei einem Blackout am Daumen nuckeln wenn sie kein bares haben 🤣🤣🤣

    Antwort
  58. Regina

    Es wird immer schlimmer …die Menschen immer dümmer …vorallem die höheren …aber mit uns kann man das ja machen.

    Antwort
  59. Sili

    Ich habe eine Lösung gratis: Löhne wieder in bar ausbezahlen! Dann rentieren wir den Banken gleichzeitig auch wieder. Erhält das Bargeld plus einige Bankfilialen.

    Antwort
  60. Silvia Weeber

    Dazu noch dieses. Machen die Banken ihre Filialen dicht,gibt es noch ein weiteres Problem: wo soll man dann den Code zur Freischaltung des Online-Bankings bekommen? Dieser gilt nur 28 Tage, danach muß er erneuert werden.

    Antwort
  61. Michaela

    Das wird immer schlimmer zu erst Corona und Impf pflicht dann der Krieg und die extrem hohen Kosten für Lebensmittel,Gas,und Strom
    und jetzt steht auch schon die nächste Katastrophe vor der Tür das es keine Banken und kein Bargeld mehr geben soll wo soll das noch hinführen ???

    was ist denn dann mit den Hackern die sich schon auf sowas freuen oder was ist wenn Mal wieder die Kartenfunktion für 3-4 Tage ausfällt was macht man dann ??? kein Sprit und kein Essen mehr weil die Funktion Grad nicht geht naaa super

    Danke für nichts

    Antwort
  62. Fritz

    Das ganze Bargeldlose System dass man einführen möchte, dient nur zur Überwachung der Menschen. Wenn wir dass akzeptieren, werden noch andere Sachen eingeführt.

    Antwort
  63. Freche Maus

    Wie sollen zb Hartz 4 Empfänger mit pi Konto die nicht mit diesen bankkarten zahlen können in filialen weil es keine Girokonten sind ihre Ware bezahlen ohne Bargeld? Das frage ich mich Ich bin auf Hartz 4 angewiesen weil ich Krebs habe und kann nur bar zahlen in filialen wie Aldi usw weil ich ein pi Konto besitze und meine ic Karte nicht diesen Chip hat um bei Einkäufen mit der Karte zahlen zu können und wenn das Bargeld abgeschafft wird habe ich damit ein riesen Problem mein leben noch zu leben da ich dann nichts mehr einkaufen kann, online gibt es wenige Lebensmittel die ich kaufen könnte grade als diabetikerin ist es für mich lebenswichtig im Laden einkaufen zu können ich sehe mein Leben hier in Gefahr!

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Auch ohne Geldautomaten kannst du doch weiterhin per Girocard im Laden bezahlen (auch mit Pfändungsschutzkonto) und an der Kasse Bargeld abheben.

      Antwort
  64. Jürgen

    Meines Erachtens braucht man eine solche Bank nicht mehr.! Sie sollte konsequenterweise sofort schließen

    Antwort
  65. Gertrud Holthaus

    Der totale Übetwachungsstaat, keine Scheinchen mehr unter der Matratze..

    Antwort
  66. Martin

    Ist das evtl. eine neue Art der Insolvenz..Verschleppung? Kann ich mir gut vorstellen. Dann wird wieder nach dem “ Rettungsschirm “ gerufen.
    Vielen Dank auch.

    Antwort
  67. Karl

    Wer braucht den so eine Bank, die Bargeld abschaffen will. Die Kunden müssen nur zu anderen Banken wechseln … Wir als Bürger haben die geballte Macht all den Kontrollfantasien der Mächtigeren mit unser Handlung entgegenzutreten. Leider tun es zu wenige. Ich zahle wo ich kann mit Bargeld besser.

    Antwort
  68. Jürgen

    leider haben wir alle selber Schuld… so wenig wie möglich mit Karte zahlen. Bargeld kann man heute in jedem Verbrauchermarkt bekommen. leider werden die Menschen immer bequemer

    Antwort
  69. Carolin Mai

    Ich bin strikt gegen die Bargeldabschaffung, da ich stark sehbehindert bin und aus diesem Grund die digitale Zahlung unmöglich ist. Außerdem lasse ich nicht zu, dass sowohl meine Mutter als auch der Staat weiß, was und wie viel ich kaufe. Ich entscheide, wer was über meine Einkäufe erfahren darf und wer nicht.

    Antwort
  70. Moin rigk

    Ich erinnere nur an Griechenland und Zypern in der Finanzkrise, als die Leute nicht an ihr Geld kamen. der Staat will das Geld der Leute abschöpfen und sich selbst sichern.

    Antwort
  71. Überwachungsstationsvorsteher

    Besser bekommt man doch den Überblick über seine Transaktionen nicht.
    Bis auf das Feierabendbier und den morgendlichen Bäckerbesuch zahl ich alles mit Kreditkarte

    Antwort
  72. Anna

    Ich freue mich und unterstütze diese Entscheidung der Bank, weil Geschäfte und Zahlungen schneller abgewickelt werden können und Steuerhinterziehung nicht mehr möglich ist. Wer viel Geld hat, muss irgendwann die entsprechende Steuer zahlen. Es gibt eine Menge Bargeldmanipulation. Ich unterstütze diese Entscheidung absolut!!!! Gut erledigt!!!

    Antwort
  73. Weltschmerz

    Wenn man schon vor Jahren darauf hingewiesen hatte,wurde man noch ausgelacht.
    Das „Volk“ bekommt genau das was es verdient.
    Macht mal schön weiter so.

    Antwort
  74. Matthias

    In Deutschland ist gefühlt angeblich jeder diskriminiert und hat eine Lobby. Nur die alte Oma, die Ihre Rente abholen will und kein Geld mehr bekommt wir nicht diskriminiert? Es wird Zeit, dass alle auf die Straße gehen.
    Wir werden nichts mehr besitzen und wir werden glücklich sein? Klaus Schwab kommt aus dem Lachen nicht mehr raus und die technikafine Jugend geht in dessen Falle! Aber das ist sicher Hassrede? Willkommen in der DDR 2.0. 1.0 habe ich selbst erlebt und keinen Bedarf auf Wiederholung

    Antwort
  75. Barbara Fock

    Ich kann verstehen dass Filialen geschlossen werden, denn der überwiegende Teil zahlt mit Karte.Die Filialen kosten nur noch. Aber ganz abschaffen können sich nur hirnlose einfallen lassen.Zahle ich in Zukunft 0.65c für mein Brötchen mit der Karte????? Mein Bäcker wird sich freuen😂Aber wir hängen eh hinyerher!!!!! Grüße von Gran Canaria

    Antwort
  76. Detlev Uhlig

    Schmeißt die ganzen Vorstände aus ihren Banken,die Ihnen nicht gehören und in der sie selbst Angestellte sind.Es ist eine Unverschämt von den Vorständen der Bank,gegen den Willen iher Bankkunden zu Handeln.Es zeigt wiedereinmal die Aroganz und Überheblichkeit gegenüber der der Menschen, von denen sie ihr Überbezahltes Gehalt bekommen.

    Antwort
  77. Zladdi radab

    Man wird nur noch verdummalbert, egal in welche Richtung es geht!

    Antwort
  78. P R.

    falsch Frau/Herr E,Schmitz, ich verstehe Putin. sagen wir mal so, was hat der Ami in Europa zu suchen? was würde denn passieren wenn wir Europäer uns in Amerika breit machen würden? was Bargeld betrifft, da waren einige gute Meinungen dabei, es ist die Bequemlichkeit der Leute die diese Überwachung deutlich erleichtert. dafür bin ich vor 33 Jahren eigentlich nicht auf die Straße gegangen, um das jetzt schon wieder zu haben. ich wußte auch nicht, dass es soviel Dummheit gibt in Deutschland. Leichtes Spiel für die Diebe, Überwacher und Ausspionierer in Deutschland und Europa. es wird sich nix ändern, der Deutsche hat es sich bereits in seiner Komfortzone bequem gemacht. selbst Schuld!

    Antwort
  79. Kölnkusch

    Leider sind hier viele Argumente nur 0,01 € (alles nur dummer Quatsch) wert.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein