Deutsche Bahn Super Sparpreis Aktion: Zugtickets so günstig wie nie

3 Minuten
Die Deutsche Bahn startet eine neue Sonderaktion. Du kannst schon bald so preiswert fahren wie noch nie - bei 9,90 Euro geht es los.
Intercity 2 der Deutschen Bahn
Bildquelle: Deutsche Bahn

Wenn es darum geht, günstig von A nach B zu kommen, haben viele Menschen bisher einen großen Bogen um die Deutsche Bahn gemacht. Denn Zugfahren hat nach wie vor das Image, vergleichsweise teuer zu sein. Zum Teil kosten Flüge innerhalb Deutschlands nur ein Achtel dessen, was ein vergleichbares Bahnticket kostet. Doch an diesem Image möchte die Bahn arbeiten – und bereitet aktuell eine noch nie dagewesene Sonderaktion vor.

Bahn will Zugauslastung steigern

„In diesem Jahr wollen wir endgültig mit dem Vorurteil aufräumen, die Bahn sei teuer“, sagte Bahnvorstand Berthold Huber am Dienstag gegenüber der Zeitungen der Funke Medien Gruppe. Man sehe schon heute, dass die Kunden die Bahn immer häufiger als Alternative zu Flug und Auto nutzen. Grund genug, diesen Trend mit einer neuen „Super Sparpreis Aktion“ zu untermauern, wie die Bahn inzwischen auch offiziell bekanntgab.

Im März können Kunden Tickets kaufen, mit denen sie in der 2. Klasse im Fernverkehr auf ausgewählten Strecken und zu bestimmten Uhrzeiten für 12,90 Euro quer durch Deutschland fahren können. Wer eine BahnCard nutzt, zahlt im Rahmen der Aktion sogar nur 9,90 Euro. Eine Nutzung des Tickets im Nahverkehr ist nicht möglich.

„BahnBonus“-Kunden erhalten vorab Zugriff

Kunden, die am Bonusprogramm „BahnBonus“ teilnehmen, erhalten als besonderen Vorteil bereits ab dem 27. Februar, also zwei Tage vor Verkaufsstart, exklusiven Zugriff auf dieses Aktionsangebot.

Zunächst steht ein Kontingent von rund 500.000 Tickets zur Verfügung, eine Aufstockung für den Fall einer hohen Nachfrage sei aber fest eingeplant, sagte Huber den Funke-Medien-Zeitungen.

Primär will die Bahn mit der neuen Sonderaktion dem Vernehmen nach Neukunden anlocken. Also eine Zielgruppe die bisher noch gar nicht den Zug nutzt. Außerdem will der Konzern unter anderem die Auslastung seiner weniger stark nachgefragten Züge erhöhen. „Für uns als Unternehmen ist der leere Sitzplatz der teuerste“, sagt Huber.

Die Sonderaktion gilt aber auch auf stark genutzten Strecken wie zwischen Köln und Frankfurt, Berlin und Hannover, Dortmund und Hamburg, Essen und Bremen, Hamburg und Göttingen, München und Würzburg oder Düsseldorf und Mainz.

Begleitet wird die 12,90-Euro-Ticket-Aktion der Deutschen Bahn auch durch eine umfangreiche Werbeaktion. Sie soll in den kommenden Tagen starten.

Längere ICE-Züge sollen Metropolen verbinden

Um mehr Menschen zwischen Großstädten befördern zu können, will die Deutsche Bahn auch noch einmal an der Länge ihrer Züge arbeiten und XXL-ICEs mit fast 1.000 Sitzplätzen auf die Schiene stellen. 50 Einheiten hat der Konzern nach eigenen Angaben bestellt. Zudem soll die Spitzengeschwindigkeit der neuen ICE4-Züge – alle drei Wochen erhält die Bahn nach Angaben von Huber aktuell einen neuen Zug dieser Bauart – von 250 auf 264 km/h steigen.

Auch zu den Problemen mit den neuen IC2-Zügen nahm Huber Stellung. Er geht davon aus, dass Bombardier die Software-Probleme, die vor allem beim Wechsel der Fahrtrichtung auftreten, im Laufe des zweiten Quartals behoben haben wird. „Wenn der Hersteller, die Probleme behebt, nehmen wir die Züge wieder ab“, so Huber.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL