AVM: Software-Update für Kabel-Fritzbox

2 Minuten
Überraschend hat AVM ein reguläres Update für die aktuelle Kabel-Fritzbox bereitgestellt. Sie bringt einige Bugfixes mit, die bei Nutzern in den vergangenen Wochen offenbar zu Problemen geführt haben – auch im Homeoffice.
Fritzbox 6660 Cable
Fritzbox 6660 CableBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Das Update auf FritzOS 7.24 für die FritzBox 6660 Cable steht seit gestern Nachmittag auf der Webseite von AVM bereit. Dieses Update ist nicht zu verwechseln mit dem Labor-Update der Version 7.24, das AVM derzeit auf anderen Routern testet. Die Nummerierung der aktuellsten Kabel-Fritzbox ist leicht anders.

Mit dem Update auf FritzOS 7.24 hat AVM zwei Fehler behoben beziehungsweise die Funktion verbessert, die Nutzern der Box bei Webkonferenzen und bei Spielen Probleme machten. So sei die Stabilität von Webkonferenz-Anwendungen wie Big Blue Button optimiert, teilte AVM mit. Zudem habe es beispielsweise bei Battlefield sporadische Paketverluste gegeben. Auch dieses Problem sei nun behoben.

Im Bereich der WLAN-Netze sei – so heißt es reichlich unspezifisch im Changelog – die Stabilität angehoben. Zwei weitere Details lässt AVM seine Nutzer dann aber doch noch wissen. Denn man hat das Roaming-Verhalten von WLAN-Geräten im Mesh-Verbund verbessert. Außerdem waren zwischenzeitlich Multicast-Verbindungen im 5-GHz-Band nicht mehr möglich, auch das geht wieder. Multicast kommt beispielsweise bei IPTV zum Einsatz, hier ist der Einsatz des 5-GHz-Bandes aufgrund der größeren Kapazitäten besonders sinnvoll.

Last not least kannst du mit der FritzBox 6660 Cable nun auch wieder Telefonieren, sofern du Sipgate Satellite oder Sipgate Browser als Anbieter nutzt. Hier waren teilweise keine Sprachübertragungen mehr möglich.

Das Update installiert sich automatisch, sofern du der FritzBox das erlaubt hast. Andernfalls ist das Update über die Weboberfläche fritz.box im Browser installierbar, wenn du unter dem Menüpunkt System auf Update klickst. Dort kannst du auch das Auto-Update einstellen.

Neuigkeiten aus dem FritzLabor

Im FritzLabor gibt es auch Neuigkeiten. So hat AVM einerseits wie berichtet vor Kurzem ein Labor-Update für die FritzBox 4040 auf den Markt gebracht, welches erstmals den Einsatz der 7.2er Generation auf diesem Router ermöglicht. Aber auch den FritzRepeatern 2400 und 3000 haben die Berliner inzwischen weitere Labor-Updates spendiert. Hier arbeitet AVM derzeit vor allem an einem neuen Einrichtungsassistenten für die Einrichtung und den Wechsel des Repeater-Modus.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Ich habe seit dem Update auf 7.24 mit meiner 6660 cable nur noch Probleme. Netzwerkverbindungen werden entweder gar nicht erst hergestellt oder brechen sofort wieder ab, obwohl die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Die Nutzung des Internets ist damit nahezu unmöglich. Hat sonst noch jemand Probleme? Ist ein Downgrade überhaupt möglich?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL