AVM mit FritzOS 7.25-Update: Diese neuen Features hat die Firmware

4 Minuten
Es zeichnete sich durch die vielen Labor-Updates schon ab, jetzt ist die neue AVM-Software FritzOS 7.25 da. Wir zeigen dir, welche neuen Features auch fürs Homeoffice sie an Bord hat und welcher Router sie zuerst bekommt.
Schriftzug Schriftzug FritzOS 7.25 mit einer Fritzbox
FritzOS 7.25 ist daBildquelle: AVM

Getestet hat AVM die neue Firmware FritzOS 7.25 in den vergangenen Wochen auf mehreren Routern. Die finale Version bringt man nun aber zuerst auf dem aktuellen DSL- und VDSL-Flaggschiff, der FritzBox 7590, heraus. Das Update bringe, so heißt es von AVM über 70 neuen Funktionen und Verbesserungen mit. Diese wirken sich zum Teil auch auf andere Fritz-Produkte in deinem Heimnetzwerk aus. Die wichtigsten neuen Features wollen wir dir an dieser Stelle kurz vorstellen.

FritzOS 7.25: Prio fürs Homeoffice

Priorisierungen für einzelne Geräte sind bei der FritzBox schon immer möglich. Nun wird es noch einfacher, dein Homeoffice-Notebook oder -Rechner zu priorisieren. Denn die Funktion wird jetzt auch in der Mesh-Übersicht der FritzBox direkt für das Netzwerkgerät angeboten. Ist deine Internetleitung durch andere Nutzer voll ausgelastet, bevorzugt die Fritzbox dein Homeoffice-Gerät, damit du weiterarbeiten kannst. Auch Videokonferenzen sollen so flüssiger laufen – auch wenn deine Kinder derweil Videos streamen oder Daten herunterladen.

Neues bei der Kindersicherung

Die Kontrolle über Online-Zeiten und zugängliche Web-Inhalte ist jetzt einfacher. So lassen sich die Tickets der Kindersicherung, die zusätzliche Zeitfenster ermöglichen, nun besser auf der Benutzer-Oberfläche verwalten. Tickets können jetzt als „verteilt“ markiert und auch alle Tickets zurückgesetzt werden.

Telefonbuch, Telefonqualität und mehr Funktionen für FritzDECT 440

Das Update auf FritzOS 7.25 bringe eine Vielzahl von Verbesserungen für eine leichtere Bedienung und Konfiguration der Telefonie über den Router mit sich. Das Einrichten einer Rufumleitungen oder Rufsperre sei nun einfacher. Auch die Übertragungsqualität bei Telefonaten zu Mobilfunkgegenstellen mit schlechter Mobilfunkanbindung habe sich verbessert. Nutzt du die Telefonbuchverwaltung, so kannst du nun einfacher Einträge zwischen verschiedenen Telefonbüchern verschieben oder kopieren. Auch das ist für das Arbeiten im Homeoffice sicher sinnvoll.

Neu in FritzOS 7.25 ist auch die Unterstützung der Business-Telefonieplattform CompanyFlex der Deutschen Telekom. Sowohl die Nutzung eines CompanyFlex-SIPTrunks am Unternehmensstandort als auch die Nutzung von CompanyFlex Cloud-Rufnummern im Homeoffice ist mit dem neuen FritzOS möglich.

Nützlich auch: Der Anrufbeantworter (sowie der WLAN-Gastzugang) lässt sich nun mit einem Tastendruck auf den Funktaster FritzDECT 440  an- und ausschalten.  In der Mittagspause oder bei Feierabend reicht künftig ein Knopfdruck und der Anrufbeantworter ist aktiv. Apropos FritzDECT 440: Er kann nun auch die Luftfeuchtigkeit messen.

Besseres WLAN und stabileres Internet durch FritzOS 7.25

Die großen WLAN-Verbesserungen standen schon beim Update auf 7.20 an. Jetzt gab es beim 7.25-Update weiteres Feintuning. Beispielsweise hat AVM die Autokanalwahl im WLAN weiter optimiert, damit Streaming, Gaming oder Homeschooling auf vielen mobilen Geräten verlässlich läuft.

FritzOS 7.25 verbessert außerdem bei den DSL-Modellen wie der FritzBox 7590 das Zusammenspiel mit VDSL-Supervectoring-Anschlüssen (35b) an DSLAM-Gegenstellen. Auch die Interoperabilität für Long-Reach-VDSL wurde erhöht. Die ein oder andere Internetverbindung sollte dadurch stabiler sein.

Die LTE-Router werden hingegen ein anderes Feature erhalten, sobald das Update für sie bereitsteht: Eine deutlich verbesserte SMS-Unterstützung. Neben der neuen Sendefunktion für SMS gibt es auch ein neues SMS-Journal, das empfangene und gesendete SMS-Nachrichten auflistet.

Fax-Journal und optimierte Konfiguration

Vor allem im geschäftlichen Kontext ist das Fax immer noch von Bedeutung. Auf Wunsch vieler Nutzer – so heißt es von AVM – wurde ein neues Fax-Journal integriert, das empfangene und gesendete Faxe zusammenfasst. Die Konfiguration des internen Faxgerätes ist jetzt an zentraler Stelle für Senden und Empfangen gleichermaßen möglich. Außerdem deaktiviert das Öffnen empfangener Faxdokumente jetzt automatisch die Signalisierung neu empfangener Faxe über die Info-LED des Routers.

AVM rollt das Update für alle weiteren aktuellen FRITZ-Produkte schrittweise aus. Anwender erhalten das FritzOS 7.25 automatisch, wenn die Auto-Update-Funktion gewählt wurde, oder nach einem Klick auf „Update starten“ auf der Benutzeroberfläche „fritz.box“.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL