AVAS ab sofort Pflicht: Schluss mit leise - Elektroautos müssen jetzt tönen

3 Minuten
BMW i3
Bildquelle: BMW
Autos, die wie ein startender Raumtransporter aus Star Trek klingen, sind ab sofort kein Utopie mehr. Denn seit heute gilt eine neue EU-Verordnung und die besagt, dass neu zugelassene Elektroautos fortan deutlicher wahrgenommen werden müssen. Und das nicht ohne Grund. Bisher waren Elektroautos schlicht zu leise und somit eine Gefahr für Fußgänger, Fahrradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer.

Konkret verpflichtet die EU die E-Auto-Bauer dazu, dass ihre Fahrzeuge bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h deutlicher als bisher zu hören sind. Von einem akustischen Warnsignal ist die Rede, das auch schon einen Namen hat: AVAS (Acoustic Vehicle Alerting System). Ziel ist es, dass auch Elektroautos beim Anfahren nicht nur leise surren, sondern deutlich wahrnehmbar sind. Das quasi geräuschlose Fahren soll in Zukunft Geschichte sein.

AVAS: Das E-Auto tönt – aber nicht immer

E-Autos sollen also jene Charakteristik vorweisen, die auch bei Autos mit Verbrennungsmotor Standard ist. Dazu gehört auch, dass sich die Geräusch-Frequenz ändert, wenn das Fahrzeug beschleunigt oder bremst. Zwischen 1 und 10 km/h müssen neu zugelassene E-Autos also weniger laut zu hören sein als mit 20 km/h. Im Stand (zum Beispiel vor einer Ampel) ist AVAS nicht verpflichtend zu aktivieren.

Wer sich nun die Frage stellt, warum die neue Regelung nur bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h gilt, wird von der EU mit der Physik moderner PKW konfrontiert. Das Abrollgeräusch der Reifen ist nach Ansicht von Experten nämlich ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h lauter als das Motorengeräusch selbst. Deswegen muss das neue, künstliche Soundsystem an Elektroautos ab 20 km/h nicht mehr aktiv sein.

Übrigens: Es besteht keine Pflicht, ein bereits vor dem 1. Juli 2019 zugelassenes Elektro-Auto umzurüsten. Halter solcher Fahrzeuge können freiwillig eine Umrüstung auf AVAS vornehmen, sie müssen es aber nicht tun. Die neue Verordnung gilt gleichermaßen für reine Elektroautos und für Hybrid-Fahrzeuge.

BMW lässt Autosound von Hans Zimmer komponieren

Und damit Autos auch in Zukunft noch einen teils unverwechselbaren Sound auf die Straße bringen, greifen Automobilhersteller tief in die Trickkiste. BMW zum Beispiel setzt auf eine Zusammenarbeit mit Hans Zimmer. Der deutsche Filmkomponist hat schon mit vielen Hollywood-Filmen namhafte Preise gewonnen und soll jetzt dafür sorgen, dass Elektroautos von BMW ganz besonders klingen.

„Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, den Sound künftiger elektrischer BMW und damit auch Emotionen für die elektrische Fahrfreude der Zukunft gestalten zu dürfen.“ Hans Zimmer

Einfach mal nebenbei ein Fahrgeräusch zu entwickeln, ist übrigens nicht das Ziel von BMW. Schon seit rund zehn Jahren beschäftigt sich die BMW Group nach eigenen Angaben mit Sound für Elektromobilität. Denn es komme nicht nur darauf an, einen für BMW-Fahrzeuge passenden Sound zu finden, sondern zudem einen, der Passanten nicht störe. Und auch der Kunde im Fahrzeug selbst soll natürlich weiterhin einen hohen Akustik-Komfort genießen.

Bildquellen:

  • Kia Niro Plug-in-Hybrid: Kia
  • BMW i3: BMW
E-Bike statt Chopper: Harley-Davidson tritt in die Pedale
Ob Fat Boy, Dyna Glide oder Sporster: Harley-Davidson produziert seit über 100 Jahren Motorräder, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Nun erweitert die Kultmarke aus den USA sein Bike-Portfolio - und zwar anders, als die meisten Fans sich es je hätten vorstellen können.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL