/News/Blasius Kawalkowski

Blasius Kawalkowski

594 BEITRÄGE 353 KOMMENTARE
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Schon als Kind hörte er U2, Van Halen und Billy Idol auf einem Tonbandgerät. Dabei war er sowohl vom Rock der 80er Jahre als auch von der Bandmaschine selbst fasziniert. Als er dann mit 6 Jahren die ersten Fotos mit der analogen Kamera seines Vaters machen durfte, war der Weg zum Technikjournalisten eingeschlagen. Noch heute fotografiert er unter anderem mit der 50 Jahre alten Zenit B. Über Innovationen in der digitalen Welt freut er sich aber dennoch und versucht jeden Trend aufzuspüren. Dabei lässt er sich für fast alles begeistern.
Stiftung Warentest: Der beste Bluetooth-Lautsprecher kostet jetzt nur 60 Euro
JBL Flip Essential: Der beste Bluetooth-Lautsprecher der Kompaktklasse kostet weniger als 60 Euro
Bluetooth-Lautsprecher sind beliebter denn je. Beim Kauf hast du die Qual der Wahl. Neben Design und Funktionen ist vor allem eines wichtig: der Sound. Die Stiftung Warentest hat 63 Bluetooth-Lautsprecher getestet. Und der Testsieger der Kompaktklasse kostet aktuell nur 60 Euro.
Xiaomi: Diese bahnbrechende Funktion löst das älteste Smartphone-Problem
Xiaomi löst das größte Smartphone-Problem
Xiaomi hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der innovativsten Smartphone-Hersteller gemausert. Immer wieder überraschen die Chinesen mit neuen Funktionen und lassen Samsung und Co. alt aussehen. So wie mit diesem Feature, das ein altes Smartphone-Problem löst.
Google stoppt diesen kostenlosen Dienst: Deine Bilder sind in Gefahr
Google stoppt kostenlosen Dienst
Google bietet seinen Nutzer unfassbar viele Dienste an. Und fast alle sind kostenlos. Bei einem der beliebtesten Angebote zieht das Unternehmen nun den Stecker. Und wenn du nicht aufpasst, geraten deine Bilder in Gefahr.
Telekom und O2: Das sollen 98 Prozent Netzabdeckung sein?! Ein Kommentar
Telekom und O2: Das sollen 98 Prozent Netzabdeckung sein?! Ein Kommentar
Telekom und O2 versprechen eine Netzabdeckung von 98 und 99 Prozent. Doch die verblieben ein bis zwei Prozent sind größer, als die Netzbetreiber zugeben oder sich eingestehen wollen. Ein Beispiel aus dem Alltag legt die Karten offen auf den Tisch.
Das schmutzige Geheimnis von Netflix: Diese Zahlen sind schockierend
Netflix und der CO2-Fußabdruck
Ob Netflix, Disney+ oder Amazon Prime Video: Die Gewinner der Corona-Pandemie sind unter anderem Anbieter von Streaming-Diensten. Nun zeigt eine Studie am Beispiel von Netflix, welche verheerenden Folgen das hat.
Samsung: Die nächste heftige Ohrfeige – vernichtendes Urteil für das Top-Smartphone
Samsung Galaxy S21 Ultra
Sind die neuen Spitzenmodelle von Samsung wirklich so schlecht? Nachdem vor Kurzem das Galaxy S21 Ultra bereits massive Kritik geerntet hat, vernichten Kamera-Experten nun auch das Galaxy S21. Die Vorwürfe sind hart.
Android vor dem Aus? Googles neues Betriebssystem ist da
Wird Android von Fuchsia OS abgelöst?
Bereits seit 2016 arbeitet Google an einem mysteriösen neuen Betriebssystem. Nun erhalten erste Geräte ein Update. Doch wird Fuchsia OS demnächst Android von Smartphones verdrängen? Die Hinweise verdichten sich.
WhatsApp droht Super-GAU: Noch nie war es einfacher, den Messenger zu verlassen
WhatsApp: So einfach ist der Umstieg zu Telegram und Signal
WhatsApp, einst der beliebteste Messenger der Deutschen, rückt langsam aber sicher aus dem Rampenlicht. Es droht sogar ein Rauswurf aus dem App Store. Und für dich als Nutzer war es noch nie so einfach den Messenger zu verlassen, wie jetzt. Wir zeigen dir, wie es geht.
Der nervenaufreibende Versuch, ein Auto mit dem E-Personalausweis online anzumelden
Der nervenaufreibend Versuch, ein Auto mit dem E-Personalausweis online anzumelden
Der elektronische Personalausweis sollte vieles einfacher machen. Ob Kfz-Zulassung oder Bafög-Antrag: Vor allem Behördengänge sollte man sich damit sparen. Doch auch gut 10 Jahre nach der Einführung des E-Persos hat sich an der Bürokratie nichts geändert. Ein Kommentar.
WhatsApp: Sperrt der Messenger erste Funktion für Kritiker? Jetzt spricht WhatsApp
WhatsApp sperrt Funktion
Macht WhatsApp seine Drohung wahr? Wer die neuen Nutzungsbedingungen nicht akzeptiert, dem sollen nach und nach Funktionen entzogen werden, heißt es. Ein erstes Feature haben die Entwickler nun angeblich für alle Verweigerer gesperrt. Das sagt WhatsApp selbst dazu.