ARD per Satellit: 63 Sender ab kommender Woche mit neuer Astra-Frequenz

2 Minuten
Schon seit Juli senden zahlreiche Sender der ARD per Satellit in einem neuen Standard. Die alten Sender werden jetzt abgeschaltet. Für dich heißt das: Hast du noch nicht umgestellt, hörst du kein Radio mehr. Möglicherweise brauchst du dafür neue Empfänger.
Satellitenschüsseln von SES
Satellitenschüsseln von SES AstraBildquelle: SES Astra

Seit 20. Juli haben die Radioprogramme der ARD neue Satellitenfrequenzen. Doch nicht nur die Empfangsfrequenzen haben sie geändert. Die ARD hat sich auch entschieden, auf einen neuen Audiostandard zu setzen. Der neue Übertragungsstandard nennt sich AAC-LC (Advanced Audio Codec-Low Complexity). Die Verbreitung sei damit zukunftsfähig, heißt es von der ARD. Dieser Standard benötige bei gleicher Klangqualität weniger Datenrate und erlaube so eine effizientere und kostengünstigere Verbreitung.

Der Audiostandard AAC-LC ist Bestandteil des DVB-S2-Standards und wird seit circa 2012 von im Markt erhältlichen standardkonformen DVB-S2-Empfängern (Set-Top-Box oder Fernseher) unterstützt. Das heißt im Umkehrschluss aber auch: Ältere Receiver können künftig keine ARD-Radiosender mehr empfangen. Am kommenden Dienstag, dem 14. Dezember, wird die ARD die Sender auf den alten Frequenzen endgültig abschalten und bis Ende des Jahres nur noch eine Audio-Schleife schalten.

Details zum Empfang der ARD-Sender per Satellit

Hast du noch nicht umgestellt, solltest du einen Sendersuchlauf durchführen, um die neuen Sender zu empfangen. Die alten Sender sind durch einen entsprechenden Hinweis im Namen gekennzeichnet. Die Radiosender der ARD sind über ASTRA 19,2° Ost auf den Satelliten-Transpondern 39 und 61 zu finden. Auf Transponder 39 sind die ARD-Hörfunkprogramme des BR, NDR, RB, SR, SWR, WDR und auf Transponder 61 die Hörfunkprogramme von HR, MDR, RBB.   Insgesamt stehen über Satellit 64 ARD Hörfunkprogramme zur Verfügung. Dabei sind 63 schon bestehende Sender, im Juli ist “Bremen NEXT” neu hinzugekommen ist. 

Smart-TV und Satelliten-Receiver unterstützen mitunter auch Visual Radio. Hier werden programmbegleitende Bilder mit vielen zusätzlichen Service-Informationen übertragen. Visual Radio nutzt den HbbTV-Standard und kann über die rote Taste auf der Fernbedienung gestartet werden. Ein Anschluss des Empfängers ans Internet ist Voraussetzung.  Doch nicht alle Sender der ARD nutzen Visual Radio. Nach Angaben der ARD sind es Bayern 1, Bayern 2, Bayern 3, BR Heimat, BR Schlager, BR24, RBB 88.8, Antenne Brandenburg, rbb Inforadio, DASDING und SWR 3.

Da der Kabelnetzbetreiber Vodafone die Astra-Transponder als Zuführung für die Radiosender im Kabelnetz nutzt, hat die Umstellung hier bereits stattgefunden.

Deine Technik. Deine Meinung.

18 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Ich habe Kabelanschluss

    Antwort
    • Tom Hofmann

      @ Heinz Multhaup / Ich habe Kabelanschluss
      Hoffentlich auch internet-Guck über Kabel . In meiner alten Wohnung hatte ich Kabel ( vormals Kabel-BW ) und das hat echt gut funktioniert

      Antwort
  2. Hans Wurst

    Toll

    Antwort
  3. Tom Hofmann

    ich sag nix.. mir ist radio eh zu blöd. nachrichten lügen uns an – aber wie – und die Musik ist grauenhaft. Ich (in D) hör nur Radio BOB und Rockantenne – wobei Rockantenne auch irgendwie blöd ist . Alle blöd . Auch Bob ist blöd . Ärgerlich nur, dass die GEZ-Schergen mein Konto berauben und ich denen ihren Lügen-und antideutschen Dreck garnicht will.

    Antwort
    • Idealist

      Wenn alles nur blöd ist, dann hau doch einfach ab, dann wird das Land auch wieder ein bischen lebenswerter!

      Antwort
    • Mathias Engelhard

      Du musst raus aus Deutschland. Ungarn, Polen, Slowenien, USA, dort ist irgendwie nie blöd!

      Antwort
  4. Claus

    Die Umstellung ist eine Katastrophe! Besonder HR klingt jetzt nur mehr abgehackt!

    Antwort
  5. Bernd

    Ich habe den Suchlauf bis zum 14. Dez. verpasst. Gibt es da keine Möglichkeit, das nachträglich durchzuführen?

    Antwort
  6. Ewald Hövel

    Leider ist es in der Bananen Republik Deutschland so, dass die Gebühren erhöht werden und die Leistung verringert wird. Bei mir ist seit dem 14. Dezember Funkstille. Ich kann über Digitalradio nur noch den scheiß WDR Hörfunk hören. Das ist jedoch nicht meine Wellenlänge, da der WDR ein deutschlandfeindliches Programm sendet. Seit der Buhrow da das sagen hat, werden keine Deutschen Schlager mehr gespielt. Möchte ich andere Sender der ARD hören, brauche ich einen neuen AAC-LC tauglichen Receiver. Diese Geräte haben jedoch nur eine digitale Tonausgabe. Mein Verstärker hat nur analoge Anschlüsse. Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar. Ein Fachverkäufer sagte mir, ich müsse den Receiver mit meinem Fernseher über HDMI verbinden. Um dann einen besseren Ton zu bekommen, sollte ich den Fernseher über die Cinch Buchsen mit meinem Verstärker verbinden. Das würde funktionieren. Wer bitte bezahlt dann meine Stromrechnung? Mein Fernseher zieht sich selbst bei Stummschaltung 120 Watt rein, nur dafür, dass er aus digital analog macht. auch der Fernseher kann mit AAC-LC nichts anfangen. Das ist ein prima Weihnachtsgeschenk der ARD!!!

    Antwort
    • Stefan Seifried

      @Ewald Hövel 21. Dezember 2021 at 22:51
      Also generell gilt…
      Wenn Du einen digitalen Audioausgang (HDMI, Koax, optischer Ausgang „Toslink“) mit einem analogen Eingang verbinden möchtest, brauchst Du einen D/A-Wandler (digital/analog). Ein einfaches Verbinden mittels Kabel wird so nicht funktionieren. Einfache D/A-Wandler werden im Handel zu einem VK ab ca. 15 EUR angeboten.

      Antwort
  7. Dr. Steinmetz

    Hallo Bernd, Du kannst jeden Tag mehrmals einen Sendersuchlauf machen. So oft Du Lust hast. Ob Du dann die ARD Rundfunksender wieder hören kannst, liegt an Deinen Geräten. Wenn diese das neue AAC-LC Audioformat nicht beherrschen, geht es Dir wie mir. Auf allen drei HD tauglichen Geräten ist bei mir Funkstille. Eine neue Software gibt es von keinem der drei Hersteller. Wenige Hersteller bieten neue kostenpflichtige Updates an. Diese gibt es nach Vorkasse auf einem USB-Stick, jedoch ohne Funktionsgarantie! Und nun an Alle. Von einer rotzfrechen Telefonisten des WDR habe ich erfahren, dass ARD und ZDF auch schon an der nächsten Neuerung, diesmal den Fernsehempfang betreffend arbeiten. So soll der Fernsehempfang auf 8K umgestellt werden. Da die Produktionskosten in 8K extrem teuer sind, sollen wir GEZ Zahler dann kräftig zur Kasse gebeten werden. Für den Müll, den die Öffentlichen Anstalten senden, brauche ich weder Full HD, 4K und erst recht kein 8K.

    Antwort
  8. Roswitha B.

    8K- oh wie schön. Leider kann der Ton mit der Bildqualität überhaupt nicht mithalten. Seit dem der Rundfunk digitalisiert wurde, wurde der Ton immer weiter komprimiert, um Datenvolumen einzusparen. Das Bild und der Ton wird nur noch in 1-sen und 0-len ausgestrahlt (außer UKW), aus welchen das Empfangsgerät Bild und Ton errechnet und hör- und sichtbar macht. Wer da nun glaubt, er hört über UKW noch Hi-Fi nach DIN 45500, der täuscht sich. Hier wird auch nur noch stark komprimierte Musik von Datenträgern abgespielt. Die Audio-Format Umstellung von MPEG 2 auf AAC-LC diente auch nur dem Zweck, freie Sat-Frequenzen für Fernsehen in 8K zu schaffen, damit nicht mehr Transponder angemietet werden müssen. Von dem eingespartem Geld machen sich die oberen Damen und Herren die eigenen Taschen voll. Und unser oberstes Gericht bestärkt sie auch noch dabei. Trotz höherer Zwangsgebühren bekommen wir auch 2021 das Weihnachtsprogramm vom 2020 zu sehen.

    Antwort
  9. Uwe Schalwich

    Ich finde es genauso dreist und kann jetzt ARD und ZDF über Satellit nicht mehr empfangen. Der Auftrag der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten wird somit nur zum Teil erfüllt, Ich aber bin gezwungen GEZ Gebühren, nicht teilweise, sondern ganz zu zahlen. Bin auf die erste Klage gespannt.

    Antwort
  10. H.B. Kornmann

    Ein dem öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrag entsprechendes Programm bieten nur noch einige der TV- und Radio-Programme (Alpha, 3Sat, Phoenix, Arte nur bedingt, der BR ist auch ordentlich und, gerade im lokalen Bereich, vielseitig aufgestellt).
    Der Rest gehört eingedampft. Ein überschaubares öffentlich-rechtliches Angabot, straff und sparsam organisiert, reines Bildungsprogramm eben, ohne Werbung, gerne gegen (kleinere) Gebühr wie bisher finanziert. Der ganze Rest gehört umgestellt auf ein kostenpflichtiges Zusatzangebot, dies dann auch mit Werbung.
    Der Kundschaft die Audio-Umstellung als energiesparend zu verkaufen und gleichzeitig in anderen Bereichen kräftig aufzurüsten, ist alles andere als nachhaltig (von den vielen Tausend jetzt zu entsorgenden Empfangsgeräten ganz zu schweigen). Und bei der nächsten technisch bedingten Umstellung sind dann erneut neue Geräte fällig. All dieser Schnick-Schnack gehört in ein kostenpflichtiges Zusatzangebot. Zum Fernsehen reicht HDMI voll und ganz aus. Wer mehr will, zahlt auch mehr. Ich kann doch an der Ladentheke auch frei entscheiden, was und wieviel ich kaufen möchte.

    Antwort
  11. Gustaf Krämer

    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, wo der Briefträger am Monatsanfang die Rundfunkgebühr kassieren kam. Unser Bild war zwar noch schwarz-weis. Dafür war das Programm um ein Vielfaches besser wie heute. Zu der Zeit kam der öffentliche Rundfunk seiner Aufgabe nach. Obwohl nur drei Fernsehprogramme gesendet wurden, kam es in der Familie häufiger zu Streit, was geschaut werden soll. Auch auf die Technik war Verlass. Alle Geräte funktionierten im Prinzip gleich und so konnte man das Gerät kaufen, welches einem gefiel und in dem persönlichen Geldbeutel nicht dauerd durch Einführung neuer Techniken ein Loch hinterlies. Meine Frau und ich sind nun über 80 und schwer krank und haben große Probleme mit der sich ständig ändernden Technik. Die ARD Radiosender können wir mit unseren 6 Jahre alten HD ready Fernseher nicht mehr hören. Die GEZ muß ich von meiner kleinen Rente trotzdem in voller Höhe bezahlen, da es ein Hobby von Herrn Tom Buhrow ist, ehrbare Bürger, wie den Herrn Georg Thiel aus Borken, ins Gefängnis abzuschieben. Dafür bekommt der Buhrow, besser bekannt als Umweltsau, ein Grundgehalt von nur 404000 Euro. für seine 2 Berater werden von den GEZ Gebühren nochmals 580000 Euro verschwendet. Bei den anderen ARD Anstalten und dem ZDF werden die Zwangsabgaben genauso verschwendet. Von dem was dann noch übrig bleibt, kann man kein anständiges Programm mehr gestalten. Da ich noch nicht verkalkt bin, interessiert mich das Weltgeschehen nach wie vor. Wahre Informationen beziehe ich von den gebührenfreien Sendern Welt, n-tv und Euronews Geman. Diese senden auch hochinteressante Dokumentationen, welche ARD u. ZDF vor Lichtjahren eingestellt haben. Für Das, was die Öffentlichen für unser Geld senden, müßte man als Zuschauer Schmerzensgeld erhalten! Aber leider gibt es da noch so hochbezahlte Richter, welche mit einem totalen Fehlurteil die GEZ ermächtigt haben, ehrbare Staatsbürger noch mehr zu berauben. Und von der neuen Regierung wird wohl nichts saran geändert. Auch der FDP glaube ich es nicht, dass sie sich noch an ihr Wahlversprechen erinnern kann, den Saustall zu verschlanken und die GEZ Gebühren zu senken. Zum Schluß noch ein Hoch auf Georg Thiel, dass er durchgehalten hat. Von solchen Menschen fehlen unserem Staat leider viel zu viele.

    Antwort
  12. Gideon Lemper

    Als Kaufmann verlange ich von meinen Kunden auch keine Gebühr, wenn sie meinen Laden betreten und ohne Vertragsabschluß wieder verlassen. Ich habe weder mit dem WDR oder der GEZ einen Vertrag abgeschlossen. Trotzdem muß ich monatliche Gebühren zahlen, obwohl ich keine Zeit habe, mir den Mist anzusehen oder anzuhören. Ich zahle bereits genügend Steuern. Meine Informationen beziehe ich aus Wirtschaftsfachzeitungen und Magazinen. Diese habe ich im Abo und zahle auch dafür. Da bekomme ich für mein Geld eine Gegenleistung, welche bei den öffentlich, rechtlichen Rundfunkanstalten meiner meinung nach nicht mehr geboten wird. Von einigen Kunden habe ich erfahren, dass man ihnen 10 tage vor Weihnachten das Radioprogramm abgeschaltet hat. An den Weihnachtstagen habe ich einen alten Schulfreund nach langer Zeit besuchen können. Er ist Rechtsanwalt. Auch er ist von der linken Aktion der ARD betroffen. Er hat eine Schüssel auf dem dach und einen Kabelanschluß. Auf beiden Wegen kann er mit seinen recht teuren neuwertigen Geräten den ARD Hörfunk nicht mehr empfangen. Er sagte mir, dass das von der ARD durchgezogene Projekt seiner Nachforschung in seinen schlauen Gesetzbüchern nicht hätte geschehen dürfen. Die Gerätehersteller sind von der ARD erst im Juni 2021 informiert worden. Für die Hörer hätte es fast keine Infos gegeben. Anders war es bei der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2HD. Die Begründung der ARD, sie müsse Kosten einsparen sei Fadenscheinig. Auch die Behauptung, es wird für den Gebührenzahler alles beim alten bleiben und er brauche nur einen Sendersuchlauf zu starten, oder bei seinen Empfangsgeräten ein Update durchzuführen, ist eine sehr dreiste Lüge. Es ist genauso gelogen, wie es einst die Diesel PKW Hersteller mit dem Märchen vom sauberen umweltfreundlichem Diesel getan haben. Ich würde mir wünschen, dass sich die Verbraucherverbände hier genauso stark machen täten, wie einst bei den dreckigen Diesel PKW. Auch die Umstellung des Audio Formates auf AAC-LC bringt den Hörern keine Vorteile. Das bisherige Audio Format MPEG2 hätte auch noch in 100 Jahren funktioniert, falls wir Menschen dann durch den Klimawandel noch auf diesem Planeten leben könnten. Gerade solche idiotischen Technikumstellungen tragen erheblich dazu bei, dass das Leben auf der Erde durch den Klimawandel immer unmöglicher wird. Es kann doch nicht sein, dass der Gebührenzahler, von dessen Geldern der ganze aufgeblähte Rundfunkapperat am scheißen gehalten wird, genötigt wird, in neue Geräte zu inwestieren, obwohl die vorhandenen noch lange Zeit funktioniert hätten. So wird es mit dem Klimawandel auf unserer Erde mit absoluter Sicherheit weitergehen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wer die Menschen immer wieder zum Neukauf von Produkten zwingt, ist auch an dem Klimawandel Schuld! in diesem Falle die oberen damen und Herren der ARD, welche sich an dem Klimawandel nicht stören, da sie in ihren Villen gut funktionierende Klimaanlagen besitzen. Aber Ihr habt doch bestimmt Kinder, oder gar Enkelkinder. Die werden es Euch danken, wenn sie Temperaturen von 50 Grad und Überschwemmungen aushalten müssen, oder vorzeitig sterben werden. Ihr Hohlköpfe, könnt Ihr überhaupt noch bis 3 zählen?

    Antwort
  13. Dietrich Franz

    Auch ich bin stinksauer. Allerdings nicht wegen des Programms von ARD sondern wegen der dreisten Umstellung der Technik. Ich habe vor 3 Jahren eine teure Stereoanlage von Denon angeschafft und nun soll sie veraltet sein. Welch eine Geld- und Ressourcenverschwendung!

    Antwort
  14. Philipp Kühl

    Es ist noch nicht so lange her, da hat man es auf der ARD und den dritten noch nötig gehabt, über Asperger Autisten zu berichten (es kam nicht jeder dran) nun geraten die Asperger Autisten, die nicht vor die Kamera durften nochmal in Vergessenheit. Als Asperger Autist bin ich auf Gleichheit angewiesen, ich kann nicht meine grüne schöne Vase auf dem Klavier gegen eine hässliche Rote ersetzten. So kann ich auch nicht meinen Receiver, der übrigens schon aus dem Jahr 2006 stammt und sich bestens gehalten hat einfach gegen einen neuen austauschen. Updaten kann ich ihn auch nicht. Ich brauch kein HDTV und kein AAC-Radio. Das gewohnte reicht vollkommen, doch die Versorgung fehlt. GEZ zahle ich, damit mein Receiver versorgt wird, nicht für ein Ersatzgerät. Nach den vielen falschen Berichten über Asperger Autismus bei denen nicht jeder Betroffene über sich berichten durfte, ist es die richtige Entschädigung, wenn an die auch mal gedacht würde, das alte Format genügt, aber Beständigkeit ist wichtig!!! Ein 16 Jahre alter Receiver gegen einen Neuen ersetzen zu müssen ist ein Beziehungsbruch!!!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL