Kritische iOS-Sicherheitslücke: Deshalb sollte man Facetime aktuell nicht nutzen

2 Minuten
Apple Facetime auf iPhone und iPad
Bildquelle: Apple
Nachdem bekannt wurde, dass man über Facetime andere Nutzer belauschen kann, hat Apple die Gruppenanruf-Funktion deaktiviert. Noch arbeitet der US-Konzern an einer Lösung für den Software-Fehler. Bis dahin empfiehlt es sich, Facetime zu deaktivieren.

Durch den Bug können Anrufer dem Angerufenen zuhören, obwohl dieser den Anruf noch nicht angenommen hat. Und so funktionierte der Lauschangriff-Trick: Während man via Facetime einen Kontakt angerufen hat, musste man die eigene Telefonnummer über die Gruppentelefonie-Funktion hinzufügen. Anschließend konnte man den Angerufenen belauschen, auch wenn dieser den Anruf nicht angenommen hat.

Apple hat sich zu dem Sicherheitsproblem in Facetime bereits geäußert. Man habe den Fehler gefunden und werde diesen in den kommenden Tagen mit einem Software-Update beheben. Gruppenanrufe hat Apple aus diesem Grund zunächst komplett abgeschaltet.

Facetime ausschalten: So geht’s

Die Redaktion von inside handy konnte mit einem iPhone XS zwar andere Nutzer über Facetime erreichen. Es ließen sich aber keine weiteren Nutzer zu einem Gruppenanruf hinzufügen. Die Funktion ist zwar weiterhin vorhanden, jedoch ausgegraut. Dennoch besteht wohl hier und da noch die Möglichkeit, die Sicherheitslücke auszunutzen. Wer Bedenken hat, sollte aus diesem Grund Facetime aktuell deaktivieren. Dazu muss man in den Einstellungen zum Menüpunkt „Facetime“ navigieren und dort den virtuellen Schalter umlegen.

Apple wirbt mit Sicherheit und schießt sich ein Eigentor

Die Funktion für Gruppenanrufe, bei denen bis zu 32 Nutzer hinzugefügt werden können, hat Apple erst Ende Oktober des vergangenen Jahres in Facetime hinzugefügt. Mit der schwerwiegenden Sicherheitslücke folgt nun eine Panne, die für den Konzern recht schmerzhaft sein dürfte. Schließlich wirbt der iPhone-Hersteller derzeit mit Sologans wie: „Was auf deinem iPhone passiert, bleibt auf deinem iPhone.“

Apple arbeitet an Lösung

In den kommenden Tagen dürfte Apple ein iOS-Update auf die Version 12.1.4 verteilen. Dem Konzern zufolge soll es noch diese Woche eintreffen. Ob damit die Gruppenanrufe via Facetime zurückkehren, bleibt allerdings offen.

Facetime-Alternative: WhatsApp

Wer derzeit Facetime aufgrund des Problems nicht nutzen möchte, kann auch auf andere Apps wie WhatsApp ausweichen. Hier ergibt sich sogar ein Vorteil: WhatsApp ist sowohl für Nutzer von Apple- als auch von Android-Smartphones verfügbar. Zudem gibt die Facebook-Tochter an, dass die Telefonate Ende-zu-Ende verschlüsselt seien.

Quellen:

Bildquellen:

  • Apple Facetime: Apple
Magenta Gaming: Telekom legt sich mit Google an
Computer- und Videospiele sind das neue Trend-Thema im Bereich Streaming. Nachdem Google Cloud Gaming mit seinem Service Stadia in breite Öffentlichkeit gebracht hat, kommt nun Konkurrenz aus Deutschland. Die Deutsche Telekom will ebenfalls einen Dienst starten. Der hört auf den Namen Magenta Gaming.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Apple iPhone XS Max Front
Apple iPhone XR Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL