Apples E-Auto: Viel Lärm um Nichts?

3 Minuten
Schon seit Jahren geistert das "Projekt Titan" von Apple durch die Gerüchtewelt. Das dahinterstehende E-Auto hat in den vergangenen Wochen immer mehr Gestalt angenommen. Doch der Traum könnte nun platzen.
Apple Car: Dieser bekannte Autobauer soll es bauen
Apple Car: Dieser bekannte Autobauer soll es bauenBildquelle: Hyundai

2021 begann mit einer guten Nachricht für Auto-Fans: Der iPhone-Hersteller aus Cupertino bestätigte indirekt, dass ein E-Auto aus Eigenproduktion auf den Markt kommt. Gerüchte um solch ein Exemplar standen bereits seit einigen Jahren im Raum. Apple soll bei dem Projekt mit Hyundai zusammenarbeiten, hieß es Anfang Januar.

Doch könnte der Traum jetzt platzen? Die Frage ist, für wen. Denn Hyundai und Kia Motors bezogen nun Stellung zu den dichter werdenden Hinweisen. Wie es von den südkoreanischen Autobauern heißt, soll man sich nicht mit Apple in Gesprächen befinden, berichtet das Magazin Der Aktionär. Weiter betont man, dass man einige Angebote bekäme, um autonom fahrende Autos zu entwickeln. Bislang sei aber noch keines der Angebote final und die Kooperation entschieden.

Ob das Dementi nun eine strategische Maßnahme seitens Hyundai, Kia Motors und Apple war oder der iPhone-Hersteller sich nach einem anderen Autobauer umsieht, ist unklar.

Traum oder Realität? Das sagt die Gerüchteküche

Das Nachrichtenportal Bloomberg berichtete jüngst unter Berufung auf eine koreanische Webseite, dass der Deal zwischen Apple und Kia Motors nun konkret werden soll. Demzufolge sollte Apple eine Milliardensumme für das E-Auto bereitstellen – konkret 3,6 Milliarden US-Dollar. Auch ein Datum wollte man schon erfahren haben: Der Deal sollte bereits am 17. Februar zwischen dem kalifornischen Hersteller und Kia Motors abgeschlossen werden. Die Marke gehört zum Konzern von Hyundai, der seinen Sitz in Südkorea hat. Der Deal beinhaltet laut Bloomberg bereits eine Abnahmemenge: Pro Jahr sei eine Produktion von 100.000 E-Autos geplant.

Der US-Sender CNBC gab jedoch schon zu diesem Zeitpunkt an, dass der Deal zwischen Apple und Hyundai respektive Kia Motors bis Mitte Februar auch noch platzen könnte. Möglicherweise könnte Apple den Partner ersetzen oder zu Hyundai einen weiteren Autobauer ins Boot holen.

Apple iCar mit Wissen von Porsche

Das Magazin Business Insider will indes in Erfahrung gebracht haben, dass Apple auch einen ehemaligen Tesla-Mitarbeiter anwerben konnte. Für das bereits seit Jahren bekannte „Project Titan“ soll nun der deutsche Ingenieur Manfred Harrer kommen, der entscheidend an der Entwicklung des Porsche Taycan sowie Porsche Cayenne beteiligt war.

Darüber hinaus ist Harrer Spezialist für autonomes Fahren. Denn wie es heißt, soll das E-Auto von Anfang an ein autonom fahrendes Auto sein. Marktstart des Apple E-Autos soll 2024 sein. Ob dieses Ziel auch weiterhin verfolgt wird, ist nicht klar.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL