Apple AirPods Max: Schwindelerregender Preis für neue Luxus-Kopfhörer

5 Minuten
Wenn du bereit bist, viel Geld für ein neues Luxus-Zubehör von Apple auszugeben, haben wir gute Nachrichten für dich. Denn ab sofort kannst du die Over-Ear-Kopfhörer AirPods Max bestellen. Doch was macht sie so besonders? Wir klären auf.
Apple Airpods Max
Die neuen Luxus-Kopfhörer von Apple: Airpods Max.Bildquelle: Apple

Wer ein iPhone von Apple nutzt, verwendet häufig auch ein iPad und einen Mac. Großer Beliebtheit erfreuten sich in den vergangenen Monaten als Zubehör auch die In-Ear-Kopfhörer AirPods beziehungsweise die besser ausgestatteten AirPods Pro. Und jetzt setzt Apple kurz vor Weihnachten noch einen drauf. Denn ab sofort ist auch ein Over-Ear-Kopfhörer von Apple zu haben. Die AirPods Max gibt es in fünf Farben und wenn du sie über den Apple Store bestellst sogar mit einer kostenlosen Gravur. Der Preis allerdings ist – für Apple fast schon typisch – eine Ansage. Und damit ist nicht gemeint, dass die Kopfhörer ein Schnäppchen sind.

Apple AirPods Max – Hoher Preis, aber viele Extras

Satte 597,25 Euro werden fällig, wenn du dir die kabellosen AirPods Max mit 40 mm Treiber und einem Gewicht von knapp 385 Gramm direkt bei Apple bestellst. Ein ziemlich schwindelerregender Preis, wenn man berücksichtigt, dass aktuelle Luxus-Kopfhörer anderer Hersteller weit weniger kosten. So must du momentan für die beliebten Bose QuietComfort 35 II im besten Fall nur knapp 210 Euro bezahlen, die Sony WH-1000XM4 kosten rund 350 Euro. Warum also knapp 600 Euro für die Apple-Kopfhörer ausgeben?

Eine Antwort auf diese Frage versucht Apple mit der Ausstattung der AirPods Max zu geben. Sie zeichnen sich durch drei konkrete Highlights aus. Da wäre zum Beispiel der adaptive EQ. Apple verspricht, dass der Klang in der Ohrmuschel in Echtzeit reguliert wird. Die Kopfhörer messen das Soundsignal und passen kontinuierlich die tiefen und mittleren Frequenzen an. Das soll für einen satten und detailreichen Klang sorgen. Wie bei allen modernen Kopfhörern ist zudem eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC) an Bord. Dafür ist jede Ohrmuschel mit drei nach außen gerichteten Mikrofonen ausgestattet. Ein nach innen gerichtetes Mikrofon überwacht zudem den an das Ohr abgegebenen Sound.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Kopfhörer mit 3D-Audio

Außerdem an Bord: 3D-Audio. Damit ist ein dynamisches Head-Tracking für eine dreidimensionale Soundwiedergabe gemeint. Bei speziellen 5.1, 7.1. und Dolby Atmos Audioaufnahmen ist sogar ein immersiver Sound wie im Kino möglich, verspricht Apple. Dafür nutzen die Kopfhörer übrigens integrierte Beschleunigungs- und Gyrosensoren, um Kopfbewegungen zu erkennen. Zudem werden die Sensoren in gekoppelten iPhones und iPads verwendet, um deren Bewegungen in die Sound-Berechnung mit einbeziehen zu können.

Praktisch auch: Wenn du Musik und Umgebungsgeräusche hören möchtest, verfügen Apples AirPods Max über einen Transparenzmodus. An der Außenseite kannst du über eine Taste zwischen Transparenzmodus und aktiver Geräuschunterdrückung hin und her wechseln. Das kann zum Beispiel hilfreich sein, wenn du aus dem Bus oder Zug aussteigst, wo du die ANC-Technologie den Hörgenuss enorm aufwerten kann, und dich zu Fuß im Straßenverkehr bewegst. Hier solltest du schließlich immer mitbekommen, was um dich herum passiert.

Die weitere Verarbeitung: Der Kopfbügel aus Edelstahl ist mit luftdurchlässigem Netzgewebe versehen, soll für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung sorgen und den Druck auf den Kopf reduzieren. Er lässt sich flexibel an die Kopfgröße seines Trägers anpassen. Die Ohrpolster sind aus akustischem Memory-Schaum gefertigt und schließen das Ohr effektiv ab. Eine Digital Crown, die man auch schon von der Apple Watch kennt, macht es möglich, die Lautstärke und Wiedergabefunktionen zu steuern, Anrufe anzunehmen und zu beenden oder den Sprachassistenten Siri zu aktivieren.

Apple Airpods Max Crown
An der rechten Seite der AirPods Max ist eine Krone zur Menüsteuerung zu finden, die man auch von der Apple Watch kennt.

Schon jetzt lange Lieferzeiten

Die Akkulaufzeit soll bei bis zu 20 Stunden liegen. Und zwar bei eingeschalteter aktiver Geräuschunterdrückung und aktiviertem 3D-Audio. Ebenfalls bis zu 20 Stunden hält der Akku durch, wenn du den neuen Apple-Kopfhörer während der Videowiedergabe nutzt. Nach Angaben von Apple reichen fünf Minuten Ladezeit aus, um die Kopfhörer erneut etwa 1,5 Stunden nutzen zu können.

Legst du die Kopfhörer in das mitgelieferte Smart Case, schalten sie sich automatisch in den Stand-by-Betrieb. Wichtig: Die AirPods Max funktionieren per Bluetooth 5.0 Verbindung nur mit Apple-Geräten mit iOS 14.3 oder neuer, iPadOS 14.3 oder neuer, macOS Big Sur 11.1 oder neuer, watchOS 7.2 oder neuer oder tvOS 14.3 oder neuer. Eine Kopplung mit Android-Geräten ist also nicht möglich.

Apple AirPods Max
Eine Schutzhülle für die AirPods Max ist im Lieferumfang inklusive. Über das Design kann man sicherlich diskutieren. In sozialen Medien passiert das schon in der vollen Bandbreite…

Übrigens: Solltest du mit dem Gedanken spielen, dass du die AirPods Max schnell in den Händen halten kannst, müssen wir dich leider enttäuschen. Denn für die schwarzgraue und die blaue Variante liegt die Lieferzeit aktuell bei satten 12 bis 14 Wochen. Die Varianten in Silber, Grün und Pink stehen etwas eher, nämlich ab dem 8. Januar, zur Verfügung.

Hayo Lücke

Kommentar

Von Hayo Lücke

Ich bin großer Fan von Over-Ear-Kopfhörern. Sowohl mit Modellen von Sony als auch von Sennheiser bin ich aktuell ausgestattet. Auch ein iPhone besitze ich. Aber würde ich 600 Euro für einen Hifi-Kopfhörer ausgeben?

Ganz ehrlich: Ich glaube nicht! Irgendwo hat die Preistreiberei am Markt für Unterhaltungselektronik für mich echt ihre Grenzen. Vor allem dann, wenn die Qualität von Kopfhörern, die zwischen 200 und 350 Euro kosten schon heute richtig gut ist.

Trotzdem bin ich natürlich schon jetzt gespannt, ob mich der Sound der Apple AirPods Max bei einem Test in eine neue Audio-Galaxie pusten wird. Vielleicht muss ich mein Denken dann ja anpassen.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Avatar Fuuchs

    Bin ja so überhaupt kein Apple Fan, aber für guten Sound über zu haben. Konnte Dutzend Kopfhörer von 30-350€ testen und muss gestehen dass bei 150€ eine Grenze erreicht ist, ab der, zumindest ich, keinen Unterschied mehr hören kann. Alles darüber lässt sich nur mit Gimmicks Marke oder Design erklären, aber meiner Meinung nach nicht mit Sound. Letztlich würde ich wohl persönlich auch nicht mit 600€ Kopfhörern rumlaufen wollen. Man lernt sich damit ja schon Mal an, sie fallen runter, etc. Naja. Sie werden sich eh verkaufen wir blöde, egal wie sie klingen. Und das ist schade.

    Antwort
  2. Avatar Apfallus

    Warum unter 700€ für diese “bucks-shovel”. Ich wünsche mir die “Gold-Edition” und einen Verkaufspreis von über 1.000€ … ohne Zubehör für den Ladevorgang versteht sich von selbst!!

    Ist nicht auch Schneewittchen dem Apfel zum Opfer gefallen?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL