Android-Update im Dezember: Diese Smartphones sind dabei

3 Minuten
Auch im letzten Monat des Jahres verteilt Google die Sicherheitspatches für Android. Das Dezember-Update schließt einige wichtige Sicherheitslücken. Viele Smartphones müssen allerdings länger auf den Patch warten als andere. Für welche Geräte das Sicherheitsupdate schon da ist verraten wir dir hier.
Samsung Galaxy S10+

Nicht nur ein Jahr geht zu Ende, sondern auch ein Jahrzehnt. Das heißt auch für Google, nochmal alle Sicherheitslücken in Android-Smartphones zu schließen. Das entsprechende Sicherheitspatch hat das Unternehmen schon ausgerollt.

Teilweise dauert es jedoch, ehe das Dezember-Update seinen Weg auf das Smartphone findet – sogar bei Google-eigenen Geräten wie dem Pixel 4. Die Pixel-4-Modelle haben den November-Patch übersprungen und direkt jenen von Dezember angeboten bekommen.

Dezember-Update: Diese Smartphones sind auf aktuellem Stand

Neben die Update-Politik von Google, das bei Nutzern des Pixel 4 und Pixel 4 XL in diesem Monat für Verwirrung sorgte, arbeitet Samsung derzeit sehr vorbildlich. Das Galaxy S10 und S10+ haben das Sicherheitspatch bereits mit dem Update auf Android 10 erhalten. Darüber hinaus hat Samsung folgende Smartphones mit dem Dezember-Patch ausgestattet:

Bei anderen Herstellern ist es bislang noch ruhig. Obwohl Huawei ein Update-Versprechen abgab, ist der Dezember-Patch bis jetzt noch nicht in Deutschland auf dem P30 oder P30 Pro gesichtet worden. Im Gegenteil: Auf dem Huawei P30 der Redaktion ist nach wie vor der Sicherheitspatch von Oktober 2019 drauf. Das P30 Pro hat zumindest den November-Patch erhalten.

Dennoch sollten Unternehmen wie LG, Honor und Nokia zeitnah nachziehen.

Dezember Sicherheitspatch: Diese Lücken schließt das Update

Mit dem Dezember-Patch schließt Google einige Sicherheitslücken für Android, die wohl teils als kritisch eingestuft wurden. Unter anderem ging es um eine Schwachstelle im Media Framework. Dadurch hätten Kriminelle oder Malware auf dem Smartphone theoretisch die Möglichkeit gehabt, mehr Berechtigungen auf dem jeweiligen Gerät zu erhalten, als vom Nutzer erlaubt.

Darüber hinaus soll es möglich gewesen sein, gesperrte Android-Smartphones mit Bluetooth-Geräten zu verbinden oder Schadcode auf das Handy aufzuspielen.

Update richtig installieren

Aktualisierungen sind für Smartphones essenziell. Sie schließen Sicherheitslücken und gewährleisten, dass das jeweilige Gerät sicher ist. In der Regel wird das Update automatisch Over the Air (OTA) auf dem Gerät angeboten. Ist das nicht der Fall, kannst du manuell in den Einstellungen unter „Software-Update“ nach Updates suchen.

Damit es während des Downloads nicht zu Unterbrechungen kommt oder du dein mobiles Datenvolumen nicht zu stark belastest, empfiehlt es sich, das Update in einer WLAN-Verbindung zu installieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL