Kritischer Android-Fehler: Deshalb sollten Betroffene über Handywechsel nachdenken

2 Minuten
Kürzlich wurde eine der gefährlichsten Sicherheitslücken entdeckt, mit der Nutzern von Android-Handys jemals konfrontiert wurden. Wird die Software nicht aktualisiert, ist jegliche weitere Nutzung äußerst gefährlich. Doch nicht alle betroffenen Smartphones erhalten ein entsprechendes Update.
Display des Google Pixel 4

Dass Smartphones nicht gerade so gut geschützt sind, wie der Fort Knox, stellt kein großes Geheimnis dar. Immer wieder stoßen Sicherheitsforscher auf Lücken im Code, die das gesamte System kompromittieren können. Doch diese sind selten so gefährlich, wie eine aktuelle Sicherheitslücke, die unter der Nummer „CVE-2022-20465“ bekannt ist. Denn diese ermöglicht es jedem, der physischen Zugriff auf dein Handy hat, den Sperrbildschirm innerhalb weniger Sekunden zu umgehen. Und zwar gänzlich ohne Kenntnisse der Informatik.

Smartphones selbst entsperren – leicht gemacht

Der Sicherheitsforscher David Schütz ist im Juni 2022 per Zufall auf eine Sicherheitslücke gestoßen, die ihresgleichen sucht. Denn mit ihrer Hilfe lassen sich alle Pixel-Smartphones – möglicherweise auch die Geräte anderer Hersteller ab Android 10 – entsperren. Ein Passwort? Nicht notwendig. IT-Kenntnisse? Überflüssig. Alles, was man benötigt, ist eine beliebige SIM-Karte.

Denn wie Schütz herausfand, entsperren Pixel-Geräte das Smartphone ohne PIN-Eingabe, sobald man die PUK der SIM-Karte richtig eintippt. Zwar werden Mobiltelefone oftmals auch mittels biometrischer Daten wie eines Fingerabdrucksensors gesichert, doch bei mehrmaliger falscher Eingabe wird diese Methode vorübergehend ge- und das Handy folglich entsperrt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Google reagiert träge und ein Haken bleibt

Obgleich Schütz seinen Fund zeitnah mit Google teilte, dauerte es etwa fünf Monate, bis die Sicherheitslücke behoben wurde. Ein Fix wurde vor wenigen Tagen mit dem November-Sicherheitspatch veröffentlicht. Dennoch verbleiben einige Smartphones ungeschützt. Denn Sicherheitspatches werden nur eine begrenzte Zeit lang verbreitet. Ist dein Mobiltelefon älter als X Jahre, bleibt die Lücke offen und deine Daten angreifbar. Das gilt bei Pixel-Geräten beispielsweise für das Pixel 4 und das Pixel 4 XL. Sicherheitsupdates für die beiden im Oktober 2019 eingeführten Smartphones wurden im Oktober 2022 eingestellt. Und das Gleiche gilt auch für alle älteren Pixel-Modelle.

Und wieso ist das nun so wichtig?

Smartphones beherbergen mittlerweile mehr brisante Daten als ein Computer. Und damit sind weniger Nacktfotos gemeint, sondern Online-Banking-Daten, eingeloggte Amazon-Konten, vertrauliche Konversationen und vieles mehr. Zudem kommen Handys oftmals im Rahmen der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zum Einsatz. Wer Zugang zu deinem Smartphone hat, kann unter Umständen also auch deine anderen Accounts knacken. Und das Gleiche gilt auch für zahlreiche weitere Konten, in denen eine E-Mail-Adresse als Wiederherstellungs-E-Mail eingetragen wurde, zu der die „Hacker“ nun ebenfalls Zugriff haben.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Alles Betrúger

    Da kauf ich mir extra ein neues aus nix China Sam und nach dem neusten appdate wird es sehr warm ?
    Das alte samdoof arbeitet dagegen mit sehr altem Akku im normalen Temperaturbereich.
    Eine Heizung habe ich zentral im Haus, aber in der Hose oder im Bett brauch ich sonen Scheiß nicht.
    Ahoi

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein