Android Auto im neuen Design: Dark-Mode und mehr

2 Minuten
Google hat kurz vor der Entwicklerkonferenz Google I/O einen Ausblick auf das neue Design von Android Auto gegeben. Damit soll der Fahrer auf mehrere Apps gleichzeitig zugreifen können und eine bessere Navigation bekommen. Doch das designerische Highlight ist ein anderes.

Googles Android Auto ist laut dem Suchmaschinenriesen bereits mit 500 Automodellen von 50 Herstellern kompatibel. Die Amerikaner kündigen in einem Blogpost an, dass noch lange nicht Schluss sein soll. Im Gegenteil: „Später im Sommer“ will man ein neues Design für Android Auto einführen, das Google nun auch schon vorab zeigt.

Google kündigt Weiterentwicklungen an, die man fast allesamt durch das neue Design von Android Auto erreicht. Unter anderem wurde die Navigations-Leiste umgestaltet und die Benachrichtigungen auf Vordermann gebracht. Die Navigationsleiste erlaubt es, laufende Apps wie Spotify direkt ohne Ansichts-Wechsel zu steuern. So kann das aktuelle Lied geskipt werden, ohne die Navigation auszuschalten. Andersherum geht das laut Google auch: Wird gerade ein neues Lied bei Spotify ausgesucht, verbirgt sich in der Navigationsleiste eine rudimentäre Autonavigation.

Android Auto im neuen Design: Nahtlose Nutzung und breitere Displays

Eine Funktion, die neu aber weniger am Design hängt, ist die nahtlose Nutzung. Sobald der Fahrer das Auto startet, werden über Android Auto Medieninhalte und Navigation vom Smartphone übernommen und im Auto abgespielt beziehungsweise dargestellt.

Dazu will Google bei Autos mit größeren Bildschirmen eine erweiterte Anzeige unterbringen, damit noch mehr Informationen auf einen Blick darstellbar sind. Darunter befinden sich dann  unter anderem die kommenden Navigationswege, weitere Medienkontrolle und eingehende Anrufe.

Das Highlight: Dark-Mode für Android Auto

Der Dark Mode wird für viele Nutzer das eigentliche Highlight des neuen Designs sein. Er liegt voll im Trend und Google folgt damit vielen Software-Anbietern. Unter anderem plant WhatsApp einen solchen Dark Mode und auch der Browser Chrome besitzt schon eine dunkle Version seiner selbst. Schlussendlich passt Google auch sein eigenes mobiles Betriebssystem Android an den Trend an. Die Branche erwartet, dass neben Android Auto ebenfalls die Smartphone-Version Android Q mit einem Dark Mode ausgestattet sein wird. Doch nicht nur in der Android-Welt setzen sich dunkle Oberflächen durch. Apple soll ebenso bei iOS 13 mit einem Dark Mode aufwarten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL