Amazon: Video-Streaming ist jetzt kostenlos

2 Minuten
Amazon hat seinen kostenlosen Videostreaming-Dienst in Deutschland gestartet. Freevee setzt keinen Prime-Zugang voraus, soll aber nach Amazon-Angaben eine „Premium-Auswahl an Filmen und Serien“ treffen.
Amazon startet neuen Streaming-Dienst Freevee
Amazon startet neuen Streaming-Dienst FreeveeBildquelle: Amazon / Ruchindra Gunasekara / Unsplash

Zugriff bekommst du auf Freevee über die Prime Video App oder Website. In den kommenden Tagen soll es auch eine eigenständige App für Fire TV geben. Ein Abonnement ist nicht erforderlich. Bei Prime Video findest du die Amazon Freevee-Inhalte über das Karussell ‚freevee – Beliebte Filme und Serien – kostenlos mit Werbung‘. Jeden Monat will Amazon Freevee neue Inhalte, darunter sogar Amazon Freevee Originals, bereitstellen. Außerdem will Amazon lizenzierte Filme, Serienepisoden sowie lineare Kanäle hinzufügen und so eine Vielzahl von Genres bieten.

In den USA und Großbritannien habe man sich mit dem Freevee-Angebot dank der kostenlosen Inhalte, aber eben auch durch die Inhalte schnell abgehoben. Das wolle man auch in Deutschland fortsetzen, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Das Ziel: Das führende werbefinanzierte Steamingportal werden. Nutzer von Freevee können sich auf viel Neues freuen, heißt es von Amazon weiter – „und wir haben gerade erst angefangen“.

Über die Domain freevee.de kommst du direkt auf den entsprechend Channel auf der Amazon-Webseite. An einem Amazon-Konto führt jedoch kein Weg vorbei. Ohne einen Login kannst du die Inhalte nicht sehen.

Das bietet Amazon Freevee

Zu den kostenlosen Inhalten zählt beispielsweise das Amazon Freevee Originals „Bosch: Legacy“ oder „Uniterrupted‘s Top Class: The Life and Times of the Sierra Canyon Trailblazers und Bug Out“ sowie einer Auswahl an Filmen und Serienepisoden. Darunter seien Titel wie „Hotel Mumbai“, „Ostfriesisch für Anfänger“, „Nightcrawler“, „Tigermilch“, „2 Broke Girls“, „The Night Manager“, „Person of Interest“ und „Penny Dreadful“. Außerdem bietet Amazon bei Freevee zusätzlich thematisch programmierten lineare Live-Kanäle von BBC Food, BBC Travel, BBC History, X-Factor: Das Unfassbare, FilmRise Serien, Craction TV und Ein Engel auf Erden.

Finanziert wird das Angebot durch Werbung. Wie die Amazon-Verantwortlichen im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL sagten, gebe es nicht nur einzelne Spots, sondern ganze Werbeblöcke. Es würden aber „nicht mehr als neun Minuten pro Stunde“ Werbung ausgespielt. Das sei weniger, als es im klassischen Free-TV der deutschen Privatsender der Fall sei. Diese dürften rechtlich bis zu zwölf Minuten pro Stunde werben. Immerhin: Die Werbung soll – wie im Free-TV – gezielt platziert werden und nicht wie bei anderen kostenlosen Streaming-Diensten mitten in Unterhaltungen oder gar Sätzen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Quellen:

Bildquellen

  • Amazon schockt seine Kunden: Was abzusehen war, ist trotzdem eine Ohrfeige: Sean Robbins / Unsplash
  • Amazon startet neuen Streaming-Dienst Freevee: Amazon / Ruchindra Gunasekara / Unsplash

Jetzt weiterlesen

Ein Schuss in den Ofen: Nutzer ignorieren neue Netflix-Inhalte
Ende 2021 versprach sich Netflix von einer frischen Strategie eine stärkere Nutzerbindung und geringere Kündigungszahlen. Doch diese scheint nicht aufgegangen zu sein. Denn die neuen Inhalte werden von Abonnenten kurzerhand ignoriert.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Frei

    Tipp für Bedürftige:
    Empfänger von Sozialhilfe und H4, erhalten vergünstigten vollwertigen Prime- Zugang für 50 %, inklusive des gesamten Multimediaangebotes. Das sind nur 3,99 € pro Monat = 13,3 Cent pro Tag. (weniger als halbe Zigarette) Auch kostenlose PRIME- Zustellung ist dabei, das aber die Bedürftigen kaum nutzen können, weil den Geld zum bestellen fehlt. Aber die haben viel Zeit, und könnten mit vergünstigten Prime Videos, Hörbücher, Musik Ihre makabre Lebensqualität verbessern.

    Zitat aus Amazon Angebot:
    … Beste Unterhaltung mit Prime für nur €3,99/Monat.
    Sie sind von der Rundfunkbeitragspflicht/ GIS befreit oder haben einen Sozialpass? Dann können Sie eventuell eine 50% vergünstigte Prime-Mitgliedschaft abschließen und genießen damit die vollen Prime Vorteile wie Prime Video, Amazon Music, Prime Gaming und vieles mehr für nur €3,99/Monat. Ab dem 17. Januar 2023 wird sich diese Gebühr auf EUR 4,49/Monat erhöhen. Wir werden diese neue Gebühr jedoch erst mit dem ersten Zahlungszeitraum ab bzw. nach diesem Datum verlangen. Nach 12 Monaten kann eine erneute Qualifizierung nötig sein. Jederzeit kündbar. Dieses Angebot gilt derzeit nur für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich, die von der Rundfunkbeitragspflicht/ GIS befreit sind oder einen Sozial-/ Familienpass einer der ausgewählten Städte/ Kommunen besitzen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, weitere Verifizierungsmöglichkeiten anzubieten…

    Das zeigt, dass Amazon auch zum sozialen Handeln fähig ist…
    Oder dass Ganze ist Berechnung: die Bedürftigen nutzen die Zusatzkosten verursachende Prime Zustellung nicht, weil die kein Geld haben für Bestellungen. Man kann aber den Multimediaangebot für die Hälfte an eine neue Zielgruppe verkaufen, die sich das sonst nicht leisten könnte …

    Trotzdem, wenn ich bedürftig wäre, dann würde ich dieses Angebot dankend nutzen.

    Antwort
  2. Hallo!

    Ich habe gelesen das auch Schwerbehinderte an der Vergünstigung mitmachen können,aber wie?

    Liebe Grüße

    Antwort
  3. Frei

    Viellecht hilft dir dieser Link weiter:
    https://www.amazon.de/prime/qualify?tag

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein