Amazon Retoure: Das musst du bei Prime Day-Schnäppchen beachten

3 Minuten
Der Prime Day ist vorbei. Jetzt arbeitet bei Amazon die Logistik-Maschine und stellt dir deine vermutlich zahlreichen Bestellungen zu. Doch was, wenn du es dir anders überlegt hast und du die Ware nicht mehr willst? Wir zeigen dir, was du beachten musst.
Amazon Päckchen im eigenen Locker
Mit Amazon Locker bietet Amazon seinen Kunden in mehr als zehn deutschen Städten eine weitere, komfortable Lieferoption.Bildquelle: Amazon

Bei vielen Einkäufen war der sprichwörtliche Schnäppchen-Alarm womöglich größer als der Kontostand zuließ. Oder aber die Ware ist doch nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Wer hat schon Zeit, im Moment des Angebotes erst den kompletten Markt für Staubsauger, Fernseher oder Laptops zu vergleichen.

Zum Glück ist das bei Amazon im Grunde kein Problem. Du hast ohnehin das Recht, bei jedem Onlinehändler in Deutschland deine Bestellung 14 Tage lang zu Widerrufen. Bei Amazon geht dieses Recht sogar noch weiter: In der Regel kannst du bis zu 30 Tage lang einen Artikel zurückschicken.

Rücksendung bis Ende Januar möglich

Doch diese Regel hat Amazon einige Wochen vor dem Prime Day geändert. Zu deinen Gunsten. Alle Bestellungen, die du seit Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 aufgibst, kannst du ganze vier Monate lang zurückschicken. Das gilt somit auch für all deine Bestellungen vom Prime Day. So kannst du in Ruhe überlegen, ob du dir dein Investment wirklich leisten kannst. Auch hast du die Möglichkeit, in Ruhe zu vergleichen, ob es möglicherweise noch bessere Angebote im Markt gibt.

Mehr noch: Die deutlich verlängerte Rückgabefrist ermöglicht es dir auch, Geschenke für Weihnachten in Ruhe beiseite zu legen und zu schauen, ob sich der Beschenkte wirklich freut. Geschenke, die deinen Freunden und deiner Familie nicht gefallen oder die sie vielleicht schon haben, kannst du einfach nach Weihnachten zurückschicken.

Alle Bestellungen, die du bis zum  31. Dezember 2020 bei Amazon aufgibst, kannst du bis 31. Januar 2021 zurückschicken. Dazu klickst du in deinem Bestellverlauf auf „Artikel zurücksenden“. Der Rest erklärt sich von selbst. Du bekommst entweder dein Geld zurück oder auf Wunsch auch Amazon-Guthaben.

Diese Artikel kannst du nicht zurückgeben

Doch Vorsicht: Nicht jeden bestellten Artikel kannst du auch wirklich vier Monate lang zurückgeben. Es gibt Ausnahmen – auch bei der normalen Rückgabefrist. Dabei handelt es sich um Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind – also etwa geöffnete Cremes.

Auch DVDs und Spiele, bei denen du die versiegelte Packung geöffnet hast, sind ausgenommen. Wie im Versandgeschäft üblich kannst du auch personalisierte Artikel nicht zurückgeben. Und wenn du darüber nachdenkst, dir dein Weihnachtsessen zu bestellen und nicht verbrauchtes zurückzuschicken: Auch das wird nicht funktionieren.

Und zuletzt noch ein Hinweis im Sinne der Nachhaltigkeit: Reiße nicht einfach die Verpackungen auf, probiere alles aus und schicke es zurück, wenn du ohnehin schon die Absicht hast, den Artikel zurückzuschicken. Geöffnete oder gar gebrauchte Waren landen oft im Müll, wenn du sie zurückschickst. Außerdem könnte Amazon dir eine Nutzungsgebühr in Rechnung stellen.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL