Prime Video Live: Neues Detail sorgt für faustdicke Überraschung

4 Minuten
Der von Amazon geplante TV-Sender hat einen weiteren Schritt in Richtung Zulassung gemacht. Prime Video Live soll künftig unter anderem Livespiele der UEFA Champions League zeigen. Doch jetzt wird ein Detail bekannt, das eine faustdicke Überraschung ist.
App von Prime Video auf Smartphone
Prime Video von Amazon soll um einen linearen TV-Sender erweitert werden. Jetzt gibt es neue Details.Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Amazon ist seinem Ziel, in Deutschland einen eigenen Live-Sender zu starten, einen großen Schritt näher gekommen. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat nach ihrer jüngsten Sitzung eine entsprechende Zulassung erteilt. Unter dem Arbeitstitel Prime Video Live solle der neue Sender ein Angebot der Amazon Digital Germany GmbH werden – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Amazon Europe Core S.à r.l., die auch für die deutsche Plattform des Handelsriesen verantwortlich ist. Sie hat ihren Sitz in Luxemburg.

Amazon Prime Video Live für Spiele der UEFA Champions League

Der nun erfolgten Zulassung war ein entsprechender Antrag von Amazon bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) vorausgegangen. Darin hatte der US-Konzern eine Rundfunkzulassung für ein bundesweites Fernsehprogramm beantragt. Und das nicht ohne Grund. Denn Amazon möchte über sein Live-Angebot unter anderem ab Sommer 2021 Übertragungen des jeweiligen Top-Spiels der UEFA Champions League am Dienstagabend zeigen. Die entsprechenden Rechte hatte sich das Unternehmen schon Ende 2019 gesichert – für mindestens drei Jahre.

Laut KEK stehen der nun erteilten Zulassung keine Gründe der Sicherung der Meinungsvielfalt entgegen. Einer eigenen Rundfunklizenz ist Amazon somit einen großen Schritt näher. Die ist notwendig, da die Champions League Übertragungen an feste Anstoßzeiten gebunden sind. Außerdem begleitet der Konzern seine Übertragungen über Vor- und Nachberichte mit journalistischen Angeboten. Dazu hatte sich Amazon kürzlich die Dienste von zwei Fachleuten gesichert. Die von Sky bekannten Sebastian Hellmann und Jonas Friedrich werden die Amazon-Übertragungen von der Champions League begleiten.

Welche Inhalte bei Prime Video Live neben der UEFA Champions League noch laufen sollen, ist unklar. Ausreichend Inhalte gäbe es. Denn Amazon hat sich nicht nur Zugriff auf Livespiele und Zusammenfassungen der Königsklasse des europäischen Fußballs gesichert. Der Konzern produziert seit einigen Jahren auch eigene Spielfilme und TV-Serien. Auch diese Inhalte könnte man bei Prime Video Live zeigen. Ebenso Mitschnitte von Live-Konzerten. Denkbar wäre zudem, dass weitere TV-Rechte zugekauft werden, um sie dann bei dem neuen TV-Sender ausstrahlen zu können. Übertragungen von Spielen der Fußball Bundesliga wird es in den kommenden Jahren aber (noch) nicht sein.

Ob der neue Sender am Ende aber tatsächlich Prime Video Live heißen wird, ist übrigens noch nicht entschieden. Hier kann es auch noch zu Änderungen kommen; wenngleich der Name eigentlich ziemlich treffend gewählt wäre.

Kein linearer TV-Sender geplant

Die Zulassung der KEK ist noch nicht gleichbedeutend damit, dass Amazon nun seinen TV-Sender unmittelbar starten kann. Denn auch die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK), das zentrale Organ der 14 deutschen Landesmedienanstalten, muss noch grünes Licht geben. Das dürfte aber nur noch Formsache sein. Anschließend könnte Amazon mit dem Aufbau des Senders beginnen.

Viel Aufwand ist dafür entgegen bisheriger Spekulationen aber offenbar nicht notwendig. Denn über Satellit oder Kabel soll Prime Video Live dem Vernehmen nach nicht zu empfangen sein. „Ein linearer TV-Sender ist nicht geplant“, sagte ein Sprecher von Amazon am Donnerstag gegenüber inside digital. Prime Video Live soll seinen Angaben zufolge ausschließlich „zur Übertragung von Live-Ereignissen wie der UEFA Champions League ab der Saison 2021/2022“ dienen. Und zwar exklusiv innerhalb des Streaming-Angebots von Prime Video.

Noch nicht entschieden ist, was der Empfang von Prime Video Live kosten wird. Kostenlos dürfte das Angebot aber nicht sein. Vermutlich müssen sogar Bestandskunden von Amazon Prime einen monatlichen Aufpreis für das Streaming der Fußballspiele zahlen. Denn die TV-Rechte für Übertragungen der UEFA Champions League sind alles andere als ein preiswertes Vergnügen. Eine entsprechende Refinanzierung dürfte über die aktuellen Grundgebühren von Prime Video kaum zu erzielen sein.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL