Zum Scheitern verurteilt? Amazon setzt auf alte Kamellen

2 Minuten
Geht es um Video-On-Demand-Dienste, werden sich die meisten wohl zwischen Netflix und Amazon Prime Video entscheiden. Amazon will seinen Streaming-Dienst nun mit einem neuen Alleinstellungsmerkmal ausstaffieren – und das greift vor allem das lineare Fernsehen an.
Frau vor Fernseher
Bildquelle: Amazon

Serien und Filme gucken, wann du willst und wo du willst. Alles was du dazu brauchst, ist ein Abonnement bei einem entsprechenden Anbieter. Amazon gehört mit Prime Video zu eben jenen Anbietern. Unterscheidet sich der Dienst jetzt schon von den Konkurrenten Netflix und Disney+ in der Hinsicht, dass Prime Video mit dem Account von Amazon Prime verknüpft ist, könnte das Alleinstellungsmerkmal in Zukunft noch stärker ausgebaut werden.

Wie die Webseite Protocol exklusiv berichtet, soll Amazon an Live-TV interessiert sein. Darin sollen verschiedenste Themenspektren abgedeckt werden, etwa Sport, Musik (etwa Live-Konzerte), Diskussionsrunden und News, aber ebenso auch Serien oder Filme. Ob das Angebot Prime Video ergänzen oder letztlich ersetzen soll, ist nicht eindeutig klar. Der Bericht von Protocol stützt sich darüber hinaus auf ein Jobinserat bei LinkedIn, aus dem hervorgeht, dass das Live-TV-Angebot den Streaming-Dienst „revolutionieren“ könne.

Amazon greift TV-Sender an

Mit dem Schritt greift Amazon das lineare Fernsehen erneut an. Die klassischen TV-Sender sind immer noch auf dem Weg, ihr Angebot zu digitalisieren und eine jüngere Zielgruppe damit abzugreifen. Mit einem Live-TV würde Amazon hingegen das Kerngeschäft des typischen Fernsehformats aufgreifen und zumindest theoretisch etablierten Fernsehsendern streitig machen.

Ganz neu ist die Idee nicht: Beim Streit um die Bundesliga-Rechte zeigte Amazon starkes Interesse. Hier verlor das Unternehmen allerdings auf ganzer Linie, zumindest in Deutschland. Anders sieht es in den USA aus, wo Amazon bereits in ersten Pilotprojekten die „NFL Thursday Night Football“ über Prime Video streamt. Auch die englische Premier League ist dabei. Obgleich die Zielgruppe da ist, so bleibt es fraglich, ob Amazon Live-TV von Kunden angenommen werden würde.

Zunächst ist die Funktion nur den USA vorbehalten. Ob Amazon sie nach einem ersten Probelauf auch in anderen Ländern anbieten wird, ist ebenfalls unklar.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL