Grandiose Idee: Innovatives Amazon-Gerät nun auch in Deutschland

2 Minuten
Smarte Echo-Speaker aus dem Hause Amazon gibt es wie Sand am Meer. Nur wenige stechen aus der Masse hervor, doch dem neuen Echo Show 15 könnte genau das gelingen. Wir verraten, was das neue Amazon-Gerät so besonders und praktisch macht.
Alexa
Amazon Echo Show 15Bildquelle: Amazon

Es ist soweit. Nach Monaten des Wartens ist Amazons neuer Echo Show 15 ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Das smarte Gerät unterscheidet sich sowohl von den Echo-Lautsprechern als auch von den übrigen Echo-Show-Geräten. Und dieser Unterschied ist es, der das hohe Potenzial des Amazon-Neuankömmlings erklärt.

Amazon Echo Show 15: Smartes All-in-one-Gerät

Der Echo Show 15 stellt eine Mischung aus einem Whiteboard, einem Lautsprecher, einem Fernseher, einem Smart-Home-Hub und einem digitalen Bilderrahmen dar. Die grundsätzliche Funktionsweise ähnelt dabei der der übrigen Echo-Show-Geräte von Amazon. Allerdings stellt man den Show 15 nicht auf, sondern montiert ihn an eine Wand. Diese Eigenschaft, gepaart mit einem 15,6 Zoll großen Display (1.920 x 1.080 Pixel), eröffnet Nutzern zahlreiche interessante Möglichkeiten.

Amazon
Amazons neuer Echo Show 15

Mit sogenannten Alexa-Widgets lassen sich etwa ein Kalender, Haftnotizen, To-do-Listen und Erinnerungen auf dem Bildschirm einblenden. Natürlich unterstützt der Echo Show 15 auch den Sprachassistenten Alexa und kann Musik, Hörbücher aber auch Filme über Portale wie Amazon Prime Video oder Netflix abspielen. Ferner können Anwender das Amazon-Gerät auch als Smart-Home-Hub zur Steuerung anderer smarter Geräte verwenden. Bei Sicherheitskameras lässt sich sogar eine Bild-in-Bild-Aufnahme einblenden und digitale Videoanrufe stellen dank der integrierten 5-Megapixel-Kamera ebenfalls kein Problem dar – obwohl bereits der Echo Show 8 (2. Gen.) eine deutlich höhere Auflösung von 13 Megapixeln bietet.

Achtung: Anders als etwa der Echo Show 10 (3 Gen.) verzichtet der Echo Show 15 auf einen integrierten Zigbee-Smart-Home-Hub. Somit werden Zigbee-Lampen, -Steckdosen und -Wandschalter nicht unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit

Wie bereits erwähnt ist der Amazons Echo Show 15 ab sofort über Amazon verfügbar, wird aber erst am 17. Februar verschickt. Was die Kosten angeht, so gehört der Neuankömmling mit einem stolzen Preis von rund 250 Euro zu den teureren Echo-Geräten. Interessierte müssen demnach etwas tiefer in die Tasche greifen oder auf einer der zahlreichen Rabattaktionen warten, die Amazon gelegentlich veranstaltet.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

9 KOMMENTARE

  1. Paul

    Grandios? Letztendlich also doch die die Wanze für Zuhause. Teleschirm, 1984 und so, klingelt’s da bei jemandem?

    Antwort
    • Michael

      Ehrlich Paul, seit 5 Jahren die gleichen dystopischen Kommentare…. Langweilig. Das kann jedes Handy und dein Nachbar auch, letztlich interessiert aber niemand was du zu Hause so redest.

      Antwort
    • Deimos

      Es zwingt sie niemand so etwas zu kaufen oder? Also lassen sie denen doch den Spass an solchen Geräten, so wie mir . Ich hab keine Angst vor der CIA oder sonst wem.

      Ich hoffe sie haben nicht gerade von einem Smartphone mit Internetverbindung geschrieben ?!
      Dann haben DIE Sie auch schon ausspioniert.

      Antwort
  2. Kai

    Nein, wir haben das Buch alle nicht gelesen, dafür aber verstanden, dass es völlig unterschiedliche Szenarien sind.

    Antwort
  3. Deimos

    Es zwingt sie niemand so etwas zu kaufen oder? Also lassen sie denen doch den Spass an solchen Geräten, so wie mir . Ich hab keine Angst vor der CIA oder sonst wem.

    Ich hoffe sie haben nicht gerade von einem Smartphone mit Internetverbindung geschrieben ?!
    Dann haben DIE Sie auch schon ausspioniert.

    Antwort
  4. Pino

    Soll nicht so toll sein, kaum veränderbare schlechte Aufteilung. Felt einfach die Freiheit bei der Einrichtung. Da würde ich lieber auf ein DIY Projekt zurückgreifen, das mit Sicherheit mehr kann. Würde sehr davon abraten sich direkt die erste Version davon zu holen.

    Antwort
  5. Michael

    Ich kann es auch nicht Mehr lesen.
    Meinen sie ernsthaft die CIA interessiert sich für einen Normalbürger aus Deutschland ?
    Ich Frage mich immer was die Leute denn so zu verbergen haben dass die so eine Angst haben.

    Oder meint ihr die sitzen da und warten bis sie einen Grund liefern ?

    Die Polizei, ja die Deutsche.
    Hat ganz andere Mittel und Wege die Leute abzuhören, dazu brauche sie nicht Amazon.

    Vielleicht einfach Mal seine illegalen Aktivitäten Herunterschrauben dann braucht man auch keine Angst haben abgehört zu werden*Augenroll*

    Wer nämlich Angst davor hat, scheint ja etwas auf dem Kerbholz zu haben

    Antwort
  6. Nacka

    Ich glaube nicht das das Ding viel Potential hat.
    Die Szene sucht schon lange eine Zentrale für die Wand, bisher nimmt man irgendwelche Tablets, aber der Echo hier ist mit seinem abgeschlossenen Betriebssystem viel zu beschränkt. Und der „Smart Home Zentrale“ dann noch das Zigbee Hub zu nehmen setzt dem ganzen noch die Krone auf.

    Antwort
  7. Frei

    Ein vorhandener Tablett oder Handy mit entsprechenden App wäre günstiger und flexibler. Dazu optional ein Bluetooth-Headset, den man jederzeit abschalten kann, damit Alexa und Co. nicht akustisch schnüffeln können.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein