Android Smartphones: Darum bekommst 2021 Probleme beim Surfen

2 Minuten
Das ist ein Schock für Smartphone-Besitzer. Viele Android-Nutzer werden ab dem kommenden Jahr nicht mehr wie gewohnt mobil surfen können, sondern müssen womöglich auf einige Webseiten verzichten. Der Grund dafür sind fehlende Updates und Zertifikate. Doch kannst du das Problem umgehen?
Die besten Browser für Android
Bildquelle: Stefan Winopal

Man kennt es bereits von fehlenden Android-Updates: Irgendwann unterstützen viele Apps die installierte Betriebssystemversion nicht mehr und alte Handys können beliebte Anwendungen wie WhatsApp nicht mehr nutzen. So sieht es auch bei dem nun bekannt gewordenen neuen Problem aus, das ältere Androiden betrifft.

Konkret geht es um verschlüsselte Verbindungen zwischen Browser und Webseiten. Rund um den Globus nutzen viele Domains den Zertifikatsdienst Let’s Encrypt. Dieser hat nun angekündigt, im kommenden Jahr sein Stammzertifikat zu ändern und damit das sogenannte Cross-Signing für bestimmte Zertifikate einzustellen. Im September 2021 vollzieht das Unternehmen den Wechsel und entzieht damit alten Android-Handys die Möglichkeit, sich mit Webseiten sowie Diensten zu verbinden, die ein Zertifikat von Let’s Encrypt nutzen. Die Smartphones stufen die entsprechenden Seiten dann als nicht mehr vertrauenswürdig ein, da sie das Sicherheitszertifikat nicht erkennen. Das derzeitige Zertifikat führte das Unternehmen 2016 ein.

Das Problem: Geräte mit Android 7.1.1 Nougat oder älter erhalten keine Updates mehr. Ergo können sie sich weder aktualisieren und das Problem damit beheben, noch eine Kompatibilität mit dem neuen Stammzertifikat erreichen. Laut Angaben des Dienstes sind rund 34 Prozent aller Android-Nutzer von dem Problem betroffen.

Können Nutzer das Problem umgehen?

Tatsächlich gibt es eine Lösung für jene, die ältere Smartphones nutzen. Wie Let’s Encrypt i firmeneigenen Blog schreibt, wird man als Zwischenlösung ein altes Stammzertifikat weiterhin nutzen, damit die Kompatibilität auch für alte Smartphones gewährleistet ist.

Langfristig kann aber nur Firefox als Browser Abhilfe schaffen. Dort ist die Aktualisierung der Zertifikate nicht von der Android-Version abhängig, sondern geschieht unabhängig davon. Hier können Nutzer wie gewohnt surfen und Dienste in Anspruch nehmen. Oder sich ein neues Smartphone kaufen und so die Problematik noch deutlich eleganter umgehen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar Stefan

    „Darum bekommst 2021 Probleme beim Surfen“
    „Schock für Smartphone-Besitzer“
    „Doch kannst du das Problem umgehen?“
    Wer winkt denn hier so einen miesen Clickbait und Texte durch?

    Bei Android besteht die Möglichkeit Zertifikate selbst ins System hinzufügen.
    Weiterhin wird Google Chrome wohl bald auch einen eigenen Root Zertifikat Store auf Android verwenden, womit das Problem gelöst wäre.
    https://www.chromium.org/Home/chromium-security/root-ca-policy

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL