9-Euro-Ticket: So geht es ab September weiter

2 Minuten
Das 9-Euro-Ticket ist ein voller Erfolg. Schon nach einem Monat werden die Forderungen nach einer Verlängerung der Aktion laut. Verkehrsminister Volker Wissing hat jetzt durchblicken lassen, wie es ab September mit dem Ticket weitergeht.
Das 9-Euro-Ticket
Das 9-Euro-TicketBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

In der Sendung Frühstart beim Nachrichtensender n-tv erteilte Volker Wissing, Verkehrsminister der FDP, einer Verlängerung des 9-Euro-Tickets eine klare Absage. „Dauerhaft ist das nicht möglich, das kostet über eine Milliarde Euro monatlich“, sagte er. Man wolle jetzt mit den Ländern diskutieren, wie man das Angebot verbessern kann. Ob er mit dem Wort „Angebot“ das Ticketangebot oder das Angebot an fahrenden Bussen und Bahnen meinte, erschloss sich aus dem Kontext nicht.

Klar ist damit aber: Das 9-Euro-Ticket ist und bleibt eine zeitlich befristete Maßnahme und ist das letzte Mal am 31. August 2022 gültig. „Ich freu mich, dass es so gut ankommt und angenommen wird“, so Wissing. Im Vorfeld hätten einige Bundesländer das Ticket gar nicht haben wollen, nun würden sie es gar nicht mehr hergeben wollen. „Die Maßnahme bedeutete einen Anschub für den ÖPNV nach der Pandemie“, so Wissing.

Forderung nach Alternativen

Kritisiert wurde das Ticket aber auch, weil es keinerlei nachhaltige Wirkung für den ÖPNV hat. Kritiker sagten, die etwa 2,5 Milliarden Euro Subvention des Bundes wären in den Ausbau von Schienen und Nahverkehrsangeboten besser investiert gewesen.

Denkbar wäre, dass das 9-Euro-Ticket in seiner Beschaffenheit als bundesweit gültiges Nahverkehrsticket erhalten bleibt oder in einigen Monaten zurückkehrt – allerdings zu einem höheren Preis. So fordert beispielsweise die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ein 29-Euro-Ticket. „Ein leicht buchbares Ticket für alle Busse und Bahnen im Nahverkehr sollte für einen monatlichen Preis von 29 Euro […] also rund einen Euro pro Tag, angeboten werden“, heißt es. Damit wäre das bundesweite Ticket günstiger als nahezu jedes Nahverkehrsabo in Deutschland vor dem 9-Euro-Ticket.

Deine Technik. Deine Meinung.

21 KOMMENTARE

  1. Kolibri7

    Finde ich gut. Speziell auch für Menschen, die am Existenzminimum leben und vllt dann reiselustiger werden.

    Antwort
  2. Frei

    Der Staat wird sehr wahrscheinlich gezwungen werden, den 9 € Ticket zu verlängern, damit das Volk wegen unbezahlbaren Energiepreise nicht rebelliert, und regierbar bleibt… Trotzdem werden Energie-Diebstahle (Diesel + Benzin + Heizöl) noch stärker zunehmen.

    Den der u. a. durch deutsche Waffenlieferungen ständig verlängerte Ukraine Konflikt kann / (wird) noch mehrere Jahre dauern.
    Das bedeutet immer teurere Energiepriese! Besonders wenn Russland kein Gas + Öl + Kohle + Uran für AKWs an Deutschland / EU liefert.
    Russland kann es woanders viel lukrativer verkaufen. Das gilt auch für Weizenexport z.B. nach Indien.
    Und genau das Alles sabotieren die deutschen Politiker, zum Schaden an eigenen Volk und Industrie.
    Dann wird es den deutlich noch viel teureren Fracking- Gas aus USA geben, der aber auch nicht ausreicht, was Knappheit und weitere Preissteigerungen verursacht.

    Solche Stellvertreterkriege dauern meisten viele Jahre, so lange die beteiligten im Hintergrund (USA / Russland) Waffen und Geld nachschieben. Die durch USA als Kanonenfutter missbrauchten Ukrainer reichen auch noch für einige Jahre…
    Ähnliche Stellvertreterkriege der USA, wie z. B. Korea / Vietnam / Afghanistan dauerten viele Jahre.

    Antwort
    • Frei

      Bis dahin hat sich die deutsche Wirtschaft + Exportnation + Sozialstaat selbst durch Sanktionsfolgen herunterwirtschaftet.
      Das dürfte auch das Ziel der USA sein, den starkes Deutschland / Europa ist harte Konkurrenz für USA und den maroden Dollar!
      Wacht auf, und stoppt die jahrelange Kriegsverlängerung und Hunderttausende Tote!

      Antwort
  3. Halweg

    Ich bin gespannt, wann der Steuerzahler auf die Barrikaden geht, der nun völlig verbrauchsunabhängig den Nahverkehr bezahlt.
    Außerdem behindert das 9 Euro Ticket momentan massiv die geregelte Nutzung des ÖPNV (z. B. für Dienstreisen), hier müssen momentan viele aufs Auto umsteigen, wenn sie verlässlich und komfortabel von A nach B wollen.
    Ich zahl lieber mehr, dafür weiß ich, dass ich kurzfristig einen Platz kriege und auch das Fahrrad mitnehmen darf.

    Antwort
  4. Fritzchen

    Schön wäre ein 10-Euro-Ticket pro Monat, als Jahreskarte 100 Euro.
    Ich denke, Millionen Menschen würden die Tickets kaufen, obwohl sie sie selten nutzen würden.

    Antwort
  5. Nena

    Ich finde das 9 Euro Ticket nicht gut, alles ist überfüllt und es macht einfach keinen Spaß mehr zur Arbeit zu fahren. Verspätungen sind vorprogrammiert, bis sich endlich die Zugtüren schließen lassen. Jetzt soll ab September das 29€ Ticket her? Bitte Nicht!!!!

    Antwort
  6. Frei

    Verschlechterungen auch in der mentalen Fahrgastraum- Hygiene waren vorprogrammiert.

    Interessanterweise steigen auch die Covid- Inzidenzzahlen seit Einführung von 9 € Ticket (+ Inkubationszeit Verzögerung) in vielen Gegenden deutlich.
    Das dürften unmittelbare Folge von 9 € Ticket sein?
    Und das trotz viel weniger Tests! Fast alle Testzentren machen Sommerpause wegen Flaute.
    Das trotz warmen und sonnigen Tagen. Sonne enthält UV- C Licht, das Erreger aller Art (auch Covid Virus) tötet.
    Wie viel schlimmer wird es in der kalten Jahreszahl? (Wenn die Menschen zusätzlich wegen hohen Energielosten durchgefroren sind)

    Und jetzt könnte noch zusätzlich sich die Affenpocken- Pandemie aus Zentral- Afrika ausbreiten…
    Und das ganze Übel nur wegen mitmachen der deutschen Politiker bei den USA- Sanktionen.
    Sanktionen weg = das ganze Übel weg!
    Und alle Volksverräter- Politiker in den Knast!

    Antwort
  7. Nöl

    Behinderte haben überhaupt keine Chance mehr in der Bahn zu fahren,wenn sie auf ein Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind . Es ist trauig wenn Menschen mit Behinderung außen vor gelassen wird.

    Antwort
  8. Andrea

    Ich finde die Idee mit dem 29€ Ticket
    super

    Antwort
  9. Adriano

    Das 9 Euro Ticket sollte doch dafür gedacht sein, berufstätige u.sonstige regelmäßige Pendler zu entlasten. Nun haben wir jeden Tag Chaos,Verspätungen und zusätzlich die ganzen Baustellen, die jedem der vorher schon die Bahn genutzt das Fahren zur Hölle macht.Alles mögliche an Menschen quetscht sich nun in die Züge.Ich bin froh wenn dieses Sozialexperiment beendet ist und zahle lieber mehr,für normale Zustände.

    Antwort
  10. Stephan Höpfner

    Das 9€ Ticket ist eine Zumutung!Vorbei mit Zugromamtik und Erholung.Zusammengepfercht wie in einem Hühnerstall und Corona scheint es anscheinend auch nicht mehr zu geben?.Die tollen Ausflüge mit Familie gehören jetzt der Geschichte an.Und dann die Fahrgäste, die trotz Warnung sogar noch mit Fahrrad kommen…no comment!Und kommt mir nicht mit denn ach soooo armen sozialen Schwachen.Für Zigaretten und Alkohol ist komischerweise immer Geld da….und keiner verbietet ihnen das Arbeiten gehen.

    Antwort
  11. C. Baumann

    Das 9€-Ticket ist an und für sich eine gute Sache.Vergessen darf man aber auch nicht, wer die Kosten dafür trägt:Der Bund, also der Steuerzahler.Ebenso fallen hierdurch wichtige Baumaßnahmen aus, welche beim derzeitigen maroden Schienennetz von hoher Bedeutung sind.
    Positiv ist es natürlich für Einkommensschwache.
    (An Stefan Höpfner:Nicht jede(r) sozial Schwache ist ein „Schmarotzer“ oder dergleichen, nicht Jede(r) raucht/trinkt.Es gibt ZU VIELE Deutsche, welche in wirtschaftlich wichtigen Bereichen hart arbeiten, dafür jedoch mit einem Hungerlöhne abgespeist werden! Oder sind Menschen nach 45Jahren Arbeitszeit in ihren Augen auch an ihrer Misere Schuld, mit Grundsicherung ÜBERleben zu müssen?)!?
    Fakt ist, dass ÖPNV-Nutzung wieder bezahlbar werden muss!
    Daher finde ich den Kompromiss mit einem dauerhaft günstigen Ticket sehr vorteilhaft.
    Bzgl. Corona möchte ich anmerken:
    Wäre dies je eine Pandemie gewesen, hätte man dieses Ticket nie eingeführt!Vielmehr sollte man sich mal Gedanken darüber machen dass dieser Virus lediglich dazu missbraucht wird, das Volk an der Nase rum zu führen!!!

    Antwort
  12. Koyasha

    Ich finde 9 Euro dauerhaft zu billig, erstens weil kosten entstehen und zweitens weil dann wie gesagt alles ueberfuellt ist, sogar die verspaetungen der stadtbusse haben erheblich zugenommen. Aber so ein ticket fuer 30 Euro im monat faende ich ideal. Also 365 tage, 365-Euro ticket wie sie das glaub in Oesterreich umgesetzt haben .

    Antwort
  13. Clara

    Ich finde das 9 Euro Ticket sehr gut. Denn ich lebe von Eingliederungshilfe und hab dadurch die Möglichkeit mir soziuale Einrichtungen anzuschauen wo ich zukünftig vielleicht leben will.

    Antwort
  14. Werner

    Alle Personen die sich über überfüllte Züge beschweren muss ich sagen, dass es für viele sozialschwache Menschen die Rettung in Not ist. Die Kosten explodieren. Wie viele Rentner können sich keine Tickets Leisten und müssen ihre Einkäufe zu Fuß erledigen. Zudem darf man nicht vergessen daß man auf Dauer mehr und größere Züge einsetzen kann. Natürlich ist im Moment alles etwas voll aber ich fahre jeden Tag mit der Regio und es gab nur an Wochenenden Situationen an den es so voll war das es unangenehm wurde. Auf lange Sicht kann man das beseitigen. Also seit doch alle bitte dafür die Probleme lösen sich erst wenn Probleme Entstehen.

    Antwort
  15. Monika Luce

    Das 9 Euro Ticket ist eine gute Idee für Menschen mit geringem Einkommen wie für Hartz IV Empfänger und Rentner,die eine geringe erhalten und noch Grundsicherung erhalten und ganz selbstverständlich würde ich es finden, daß Behinderte umsonst fahren sollten.

    Antwort
    • Hans Walther

      Behinderte zahlen ca 80€ imJahr und können umsonst eine Begleitperson mitnehmen, das ist ja wohl bezahlbar.

      Antwort
  16. Hans Walther

    das 9€ Ticket war eine rein populistische Maßnahme. Um Menschen von der Straße in die Bahn zu bekommen brauche ich ein entsprechendes Konzept mit auch einer funktionierenden Infrastruktur, die bei der Bahn nicht vorhanden ist. Ein Ticket für ca. 50€ und eine Investition in Schiene und rollendes Material hätte da sicher weitaus mehr gebracht.

    Antwort
  17. Wilhelm Blach

    Also das 9€ Ticket ist und bleibt eine Super Idee, so kommt man mal an Orte wo ich normal nie hinfahren würde, weil es zu teuer für mich ist und ich weiß, wenn es das 9€ Ticket nicht mehr gibt, werde ich auch nicht mehr soviel fahren können nur eben wieder das wirklich nötigste. Aber wer weiß vielleicht finden die da oben eine Möglichkeit für z.B. ein günstiges Jahres Ticket, das sich auch ein(e) Bürger(in) mit wenig Gehalt leisten kann für ganz Deutschland zu Reisen. Das wäre wirklich zu schön um wahr zu sein. Bis dahin lass ich mich mal überraschen wie es ab September weiter geht.

    Antwort
  18. Michael

    Guten Morgen,
    ich finde so die Idee mit dem 9€ Ticket super, gerade im Bereich Berlin kommt man mit den AB nur bis zu Stadtgrenze und so auch mal darüber hinaus. Es gibt in Berlin auch für schwache Leute ein sogenantes S-Ticket kostet etwa 27,50€ aber ist auch nur in der Stadt nutzbar. Da wäre ein 29€ Ticket eine gute Alternative ich finde auch das man vielleicht in Berlin auch das AB abschaffen sollte und vielleicht mal ein Berlin/Brandenburg Ticket zusammenlegen sollte das wäre zumindest zeitgemäß. Das die Züge überfüllt sind kommt ja nur weil die Menchen immer den ersten Zug nehmen wollen und nicht den 2,3.4, etc. Es ist immer der letze Zug der noch fährt. :-))

    Antwort
  19. Conni

    30 Euro im Monat finde ich auch OK irgendwie muß alles finanziert werden

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein