9-Euro-Ticket: Darum könnte die Fahrkarte dauerhaft bleiben

3 Minuten
Das 9-Euro-Ticket ist ein Kassenschlager. Schon vergangenn Woche waren bundesweit rund 16 Millionen Tickets verkauft. Jetzt wird erstmals laut über eine Verlängerung des Tickets über den August hinaus gesprochen.
Das 9-Euro-Ticket
Das 9-Euro-TicketBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

Zu den 16 Millionen einzeln verkauften Tickets kommen weitere 10 Millionen Tickets, die durch normale Nahverkehrsabos bundesweit als 9-Euro-Ticket gelten. Diese Zahlen hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen vergangene Woche veröffentlicht. Der VDV koordiniert mit Unterstützung der Deutschen Bahn im Auftrag von Bund und Ländern eine bundesweite umfangreiche Markforschung zur Begleitung des 9-Euro-Tickets.

Die ersten Rückläufe der bundesweiten Marktforschung zeigen zudem, dass die Kaufabsicht der Bürgerinnen und Bürger auch für den Monat Juli hoch bleibt. „Insgesamt haben aktuell weit über 25 Millionen Fahrgäste ein 9-Euro-Ticket. Damit sind wir bereits Mitte Juni auf einem guten Weg, die von uns vorher prognostizierte Zahl von monatlich bis zu 30 Millionen Nutzerinnen und Nutzern zu erreichen“, so VDV-Präsident Ingo Wortmann.

99 Prozent Markenbekanntheit beim 9-Euro-Ticket

Beachtlich ist: 99 Prozent der Befragten geben an, das 9-Euro-Ticket zu kennen, rund zwei Drittel kennen es nach eigenen Angaben sehr gut. Angesichts dessen, dass das Ticket erst im März erstmals ins Spiel gebracht wurde, sind das sehr gute Bekanntheitsquoten. Für jede Marketingabteilung einer Firma wären sie sensationell. Über 70 Prozent der Befragten nannten als Kernargument für den Kauf des Tickets den günstigen Preis. Mehr als die Hälfte der Befragten nannten als Hauptgrund den Verzicht auf Autofahrten, etwas weniger als die Hälfte gaben „Umweltschutz“ als hauptsächlichen Kaufgrund an. Für immerhin 12 Prozent ist das Kaufargument „einfach mal den ÖPNV auszuprobieren“.

Diejenigen, die wegen des Tickets auf Bus und Bahn umsteigen, könnten nun den Ausschlag geben, weswegen das 9-Euro-Ticket gekommen ist, um zu bleiben. Zumindest hat sich Grünen-Chefin Ricarda Lang nun entsprechend positioniert. In einem Interview mit der Bild am Sonntag sagte sie: “Das 9-Euro-Ticket ist ein riesiger Erfolg, die Verkaufszahlen sprechen für sich. Wir lassen jetzt untersuchen, ob Menschen wegen des Tickets wirklich vom Auto auf die Bahn umsteigen. Sollte das so sein, müssen wir in der Koalition unbedingt darüber reden, wie wir an diesen Erfolg anknüpfen können.“

9-Euro-Ticket setzt mehr Investitionen voraus

Das 9-Euro-Ticket hatte in den vergangenen drei Wochen, seitdem es gültig ist, aber auch immer wieder für Chaos gesorgt. Züge mussten geräumt werden, Fahrgäste sind auf Bahnsteigen stehen geblieben wegen Überfüllung. Auch die Mitnahme von Fahrrädern wurde teils sogar untersagt. Das ist auch der Grünen-Chefin bewusst. „Klar ist: Wir brauchen mehr Investitionen in Bus und Bahn – und einen ÖPNV, der deutlich günstiger ist.“

Damit das 9-Euro-Ticket auf Dauer bleibt, liegt vor den Grünen aber noch ein weiter Weg. Immerhin bezuschusst der Staat die Aktion mit mehr als 2 Milliarden Euro – über die sonstigen Nahverkehrssubventionen hinaus. Möglich ist auch, dass es ein ähnliches deutschlandweit gültiges Ticket gibt, das aber mehr als 9 Euro im Monat kostet. Den Tankrabatt wird man jedenfalls nicht verlängern, wie die Grünen-Chefin sagte.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Frei

    Der 9-Euro-Ticket Reiseführer:
    Zitat:
    Norddeutschland mit dem 9-Euro-Ticket entdecken
    Ostdeutschland entdecken
    Westdeutschland entdecken
    Süddeutschland entdecken
    Die längsten Regionallinien in Deutschland

    Antwort
  2. Frei

    Der Ukraine Konflikt kann noch mehrere Jahre dauern was immer teurere Energiepriese bedeutet.
    Dann wird der Staat gezwungen werden 9 € Ticket zu verlängern, damit das Volk nicht rebelliert, und regierbar bleibt…
    Stellvertreterkriege dauern meisten viele Jahre, so lange beide Initiatoren (USA / Russland) Waffen und Geld nachschieben. Das Kanonenfutter (Die Ukrainer) reichen auch noch für einige Jahre…
    Wie viele JAHRE haben ähnliche Stellvertreterkriege in Korea / Vietnam / Afghanistan- Kriege gedauert?

    Antwort
  3. Chris

    Wäre natürlich klasse wenn das 9 € Ticket bleibt, gerade bei den Spritpreisen. Nutze es zurzeit viel, statt Auto um vom Land in die Stadt zu pendeln und für andere regionale Fahrten, hab schon viel gespart. Trotzdem sollte an der Infrastruktur unbedingt was getan werden, dass mehr Schienen vorhanden sind und dadurch mehr Züge fahren können. Das liegt ja nicht an der Bahn, sondern an der Infrastruktur und den bereits vollen Strecken, wo oft Regio, Fernverkehr, Güter, Sonderfahrten und Flixtrain alle zusammen auf den gleichen trassen fahren.

    Antwort
  4. Pino

    Ich wäre Dafürdas 9 Euro Ticket bis Ende Dezember verlänger!
    ICE auch ein Auktion macht z.b 100 Bahncard für 200 Euro Verkauft für 12 Monate

    Antwort
  5. V-Mann Karl-Erich

    Blickt doch keiner mit dem Bus und Bahnfahrplan. Auf so einer „Geradeaus-Bahnstrecke“ geht das. Und in die Nachbarstadt in die Kneipe geht auch . Aber selbst das Heimkommen ist ein Problem. Man steht am bahnhof und stellt fest, die nächste S-bahn fährt erst um 5Uhr wieder.
    9.- Ticket wär gut, aber es muss auch Schulungen geben wie man die Busse nutzt

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein