5G jetzt sogar für Prepaid und Discounter - vorerst

3 Minuten
5G ist der Mobilfunkstandard der Zukunft und überraschend schon für die Vertragskunden von Telekom und Vodafone kostenlos nutzbar. Nun hat ein Test ergeben: Auch mit ersten Prepaid-Karten lässt sich 5G nutzen - zumindest vorerst.
5G-Nutzung auf einem Smartphone
Bildquelle: inside digital / Thorsten Neuhetzki

Der YouTuber Tobias Dirking – vielen besser bekannt als Tobske – hat in dieser Woche mit mehreren Prepaid-Karten von Vodafone erfolgreich Daten per 5G übertragen können. Wie Dirking in seinen Videos und gegenüber unserer Redaktion mitteilte, habe er das 5G-Netz mit den CallYa-Karten an mehreren Standorten und mit unterschiedlichen SIM-Karten nutzen können. Dabei habe auch der verwendete Tarif keine Rolle gespielt. Sogar mit einer Discounter-Karte konnte Tobske das 5G-Netz testen.

Auf unsere Nachfrage dementierte Vodafone zunächst, dass man die Prepaid-Karten der Kunden für 5G freigeschaltet habe. Warum im Fall von Dirking die SIM-Karten 5G-fähig seien, sei in Prüfung, teilte uns ein Sprecher mit. Zunächst verwies er darauf, dass der YouTuber am Vodafone-Campus in Düsseldorf einen seiner Tests vorgenommen habe. Hier könne es sein, dass das Netz zu Testzwecken andere Parameter aufweise als im Rest der Republik. Eine andere Erklärung folgte später

Prepaid 5G: Ideal zum Testen

Interessant ist die 5G-Nutzung mit CallYa vor allem dann, wenn du 5G von Vodafone einfach mal ausprobieren möchtest. Sofern du ein 5G-fähiges Handy hast, kannst du eine Prepaid-Karte von Vodafone günstig kaufen und beispielsweise über die Giga-Garantie von Vodafone einmalig 90 GB Datenvolumen für 24 Stunden bekommen.

Bei der getesteten Discounter-Karte handelt es sich im Lidl Connect. Die Prepaid-SIM des Lebensmitteldiscounters wird nicht nur im Vodafone-Netz aktiviert sondern ist auch rein rechtlich eine Vodafone-Karte, wie der Blick in die AGB des Anbieters zeigt.

Das sagt Vodafone

In einer Stellungnahme betont Voafone noch einmal, dass Kunden mit Laufzeitvertrag bereits seit Sommer 2019 ohne Aufpreis 5G mit ihrem RED-Tarif nutzen können. „Aktuell führt Vodafone in seinem Netz verschiedene Tests durch. Dabei kann es auch dazu kommen, dass diverse SIM-Karten – darunter auch CallYa – temporär 5G nutzen können, ohne dass hierfür ein passender Tarif vorhanden ist.“ Weiter heißt es aber ausdrücklich, dass 5G derzeit aber kein Tarifbestandteil für Prepaidkunden ist.

Das heißt faktisch, du kannst 5G nutzen, wenn sich deine SIM-Karte einbucht. Aber du hast keinen Anspruch darauf, dass das dauerhaft möglich sein wird.

Bildquellen

  • 5G-Nutzung auf einem Smartphone: Thorsten Neuhetzki
Ein sehr ländlicher Mobilfunk-Sendemast auf der Insel Poel
Netzausbau bei O2 ist „dramatisch“
Die Netzausbau-Auflagen zum Stichtag 31. Dezember 2019 hat O2 verfehlt. Der Beirat der Bundesnetzagentur bezeichnet den Versorgungsstand gar als dramatisch. Aber auch an Vodafone und Telekom übt er Kritik.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL