5G Netzausbau bei O2: Diese Städte sind ab sofort dabei

3 Minuten
Schritt für Schritt nimmt O2 mehr und mehr 5G-Antennen in Betrieb. Ab sofort sind es schon knapp 2.000 Stück in rund 80 Städten. Wir zeigen dir, wo du den neuen Mobilfunkstandard im O2-Netz schon nutzen kannst und auf was du in diesem Zusammenhang achten musst.
5G Antenne in Köln vor dem Kölner Dom
Das 5G-Netz von Telefónica Deutschland (O2) wächst weiter.Bildquelle: Telefónica Deutschland

Der Netzausbau bei Telefónica Deutschland schreitet munter voran. Nachdem Konzernchef Markus Haas verlauten ließ, bis 2024 in Deutschland in Kooperation mit der Deutschen Telekom, Vodafone und dem Bund alle Funklöcher beseitigen zu wollen, vermeldet das Unternehmen jetzt einen weiteren Meilenstein. Denn nicht nur der LTE-Ausbau schreitet im Netz von Telefónica Deutschland, Muttergesellschaft der Kernmarke O2, voran, sondern auch der 5G-Ausbau.

5G im O2-Netz jetzt in 80 Städten

Wie Telefónica Deutschland am Freitag bekannt gab, steht 5G für O2-Kunden ab sofort an knapp 2.000 Antennen-Standorten in rund 80 Städten zur Verfügung. Genutzt wird dafür die speziell für 5G vorgesehene 3,6 GHz-Frequenz. Zu beachten ist allerdings: In Städten, in denen der neue Mobilfunkstandard für O2-Kunden schon zur Verfügung steht, lässt sich das neue Mobilfunknetz nicht flächendeckend nutzen. Und in ländlichen Regionen ist 5G im O2-Netz noch die absolute Ausnahme. Über eine Netzabdeckungskarte auf der O2-Homepage kannst du prüfen, ob du bei dir zu Hause schon 5G nutzen kannst oder ob du dich derzeit noch mit LTE zufriedengeben musst.

In Berlin hat Telefónica nach eigenen Angaben übrigens bereits 375 5G-Antennen aufgestellt. Damit ist die Hauptstadt hinsichtlich des 5G-Ausbaus in Deutschland Spitzenreiter im O2-Netz. In München stehen nach Firmenangaben bereits 175 von Telefónica errichtete 3,6-GHz-Antennen, in Hamburg rund 150 und in Köln und Stuttgart jeweils schon mehr als 120. Nürnberg darf sich über bereits 100, Bonn über rund 75 5G-Antennen freuen.

Neu steht 5G seit wenigen Tagen im O2-Netz unter anderem auch in Leipzig, Regensburg, Pforzheim, Freiburg im Breisgau, Mülheim an der Ruhr und Wörth am Rhein zur Verfügung. Bis zum Jahresende will der Anbieter rund 30 Prozent der deutschen Bevölkerung mit 5G versorgen. Eine flächendeckende Versorgung in Deutschland ist für 2025 vorgesehen.

Mit 5G bieten wir unseren Kunden ein zusätzliches Highspeed-Netz für die mobile Datennutzung und ermöglichen gleichzeitig neue digitale Anwendungen wie Virtual Reality Gaming oder Livestreaming im TV.

Markus Haas, Chef von Telefónica Deutschland

5G kostenlos testen? O2 macht es möglich!

Du möchtest das LTE- und 5G-Netz von O2 einfach mal ausprobieren? Dafür kannst du dir derzeit eine kostenlose SIM-Karte bestellen, um einen entsprechenden Test zu starten. Wichtig: Um das Mobilfunknetz der fünften Generation testen zu können, brauchst du natürlich auch ein 5G-fähiges Smartphone. Aktuell steht im O2-Netz der neueste, kommerziell nutzbare Mobilfunkstandard in den folgenden Städten zur Verfügung:

  • Aachen, Affalterbach, Altdorf bei Nürnberg, Ansbach, Augsburg
  • Berlin, Bielefeld, Bietigheim-Bissingen, Bochum, Bonn
  • Dachau, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf
  • Eggenstein-Leopoldshafen, Erlangen, Essen, Ettlingen
  • Fellbach, Feucht, Flensburg, Frankfurt, Freiburg im Breisgau, Fürth
  • Gelsenkirchen, Gerlingen
  • Hallbergmoos, Hamburg, Heidelberg, Heilbronn, Herne, Heroldsberg, Herzogenaurach
  • Ingolstadt, Ismaning
  • Karlsruhe, Kernen im Remstal, Köln, Korntal-Münchingen, Kornwestheim
  • Landsberg am Lech, Lauffen am Neckar, Leinfelden-Echterdingen, Leipzig, Leonberg
  • Mainz, Mannheim, Marbach am Neckar, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr, München, Münster
  • Neckarsulm, Neubiberg, Neuhausen ob Eck, Nürnberg
  • Oberasbach, Oberhausen, Ostfildern
  • Pforzheim, Potsdam
  • Regensburg, Remseck am Neckar, Rosenheim, Röthenbach an der Pegnitz, Rückersdorf
  • Schwerte, Sindelfingen, Steinheim an der Murr, Stuttgart
  • Unterföhring
  • Waiblingen, Weinstadt, Wendelstein (Forst Kleinschwarzenlohe), Wiesbaden, Wörth am Rhein, Wuppertal
  • Zirndorf

Überall dort, wo 5G schon nutzbar ist, können Kunden nicht nur von höheren Geschwindigkeiten (aktuell bis zu 500 Mbit/s) beim mobilen Surfen profitieren, sondern auch von zusätzlichen Netzkapazitäten und geringeren Latenzzeiten. Ab dem 6. Juli steht 5G übrigens in mehr Tarifen von O2 bereit. Dann unter anderem auch im beliebten Allnet-Flat-Tarif O2 Free M.

Bildquellen

  • Markus Haas verspricht Ende der Funklöcher in Deutschland bis 2024.: Telefónica Deutschland
  • 5G-Netz von O2 wächst weiter: Telefónica Deutschland
Viele Vodafone SIM-Karten auf einem Haufen.
Vodafone verliert immer mehr Vertragskunden – auch im TV-Geschäft
Vodafone kämpft mit Kundenverlusten. Zwar konnte der Mobilfunk-Netzbetreiber viele neue Prepaidkunden gewinnen, dafür ging aber die Zahl werthaltiger Vertragskunden zurück. Nicht viel besser sieht es im Geschäft mit TV-Kunden aus. Es gibt aber auch positive Nachrichten.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Ich lach mich schief 🤣 außerhalb von Aachen gibt es in einem kleinen Gewerbegebiet 5G. Echt Lachhaft zu sagen in Aachen hat man 5G.
    Man schafft es noch nicht einmal 4G welches vor 1,5 Jahren hier an meinem Wohnort vorhanden war, wieder zum laufen zu bekommen. Wir haben 2G und das auch mehr schlecht als Recht. O2 hat sich trotz mehrerer Beschwerden nicht darum gekümmert dies mal vor Ort zu prüfen.
    Echt Lachhaft.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL