4K Projektor vorgestellt: LG bringt den Cinebeam nach Europa

2 Minuten
LG stellt auf der IFA 2019 neue Modelle der Cinebeam Modellreihe vor. Diese wollen mit einer guten Farbgenauigkeit punkten und bieten HDR10 Unterstützung.
LG CineBeam HU85L
Bildquelle: LG

Der Kurzdistanz 4K-Projektor HU85L und der neu vorgestellte 4K-Projektor HU70L kommen voraussichtlich im September auf den deutschen Markt.

HU85L: Ein alter Bekannter

Der HU85L wurde bereits im Januar auf der CES vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen Ultra-Kurzdistanz-Projektor mit 4K-Auflösung und HDR10 Unterstützung. Mit der sogenannten UST-Technologie muss der Projektor lediglich 5,6 Zentimeter von der Wand entfernt stehen, um ein 90 Zoll Bild an die Wand zu projizieren. Mit einem Abstand von 18 Zentimetern sind maximal 120 Zoll möglich. Der Laser erreicht eine Helligkeit von 2.700 Lumen und ist für eine Lebensdauer von 20.000 Stunden ausgelegt. Audio kann über die integrierten 5-Watt-Lautsprecher oder ein externes Soundsystem wiedergegeben werden.

HU70L: Kleiner und kompakter

Der neu vorgestellte Projektor HU70L ist deutlich kompakter, bietet aber trotzdem eine Bilddiagonale von 60-140 Zoll und eine Helligkeit von 1500 Lumen. Bei diesem Modell handelt es sich jedoch um einen normalen Projektor, der etwas mehr Abstand zur Wand benötigt. Je nach gewünschter Größe wird ein Abstand von 2,7-3,4 Metern benötigt. Für die Projektion kommen 4 LEDs zum Einsatz, wobei drei die Farben Rot, Grün und Blau erzeugen und die vierte zur Verstärkung von Helligkeit und Kontrast genutzt wird. Laut LG hat der Laser eine Lebensdauer von 30.000 Stunden. Sound lässt sich entweder über die integrierten 3-Watt-Lautsprecher wiedergeben oder über ein externes Soundsystem.

Web OS und viele Anschlüsse

Beide Projektoren laufen mit LGs Betriebssystem Web OS 4.5 und können Full-HD-Inhalte auf 4K hochrechnen. In Web OS stehen Apps von Netflix, Amazon, YouTube und weiteren Streaming-Diensten zur Verfügung. Es ist aber auch möglich sein Smartphone zu spiegeln. An Anschlüssen stehen zwei Mal USB, einmal USB-C, zwei Mal HDMI und Ethernet zur Verfügung. Als Fernbedienung legt LG ihre Magic-Remote bei. Diese verfügt über hintergrundbeleuchtete Tasten und einen Cursor, den man per Handbewegung steuert.

Beide Modelle sollen noch diesen Monat auf den Markt kommen. Zum Preis macht LG jedoch noch keine Angaben.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL