Wiko View 2 Pro Lesertest: Solides Mittelklasse-Smartphone

8 Minuten
Nachdem die Leser von inside handy im März bereits das Wiko View XL auf Herz und Nieren testen durften, lag nun das im April erschienene Wiko View 2 Pro auf dem Tisch. Dabei hatten fünf Leser die Chance, das Handy ausführlich auf Stärken und Schwächen zu testen. Zu welchem Ergebnis die Leser gekommen sind, klärt der folgende Testbericht.
Wiko View 2 Pro
Bildquelle: inside handy mit Material von Wiko

Bereits im Mai konnten sich Leser auf der Facebook-Seite von inside handy für den anstehenden Lesertest bewerben, um ein neues Handy auf Herz und Nieren zu testen. Dieses Mal sollte das Mittelklasse-Gerät Wiko View 2 Pro der französischen Marke begutachtet werden. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Smartphone, das mit einem 6-Zoll-Display, inklusive Notch, ausgestattet ist. Und das, obwohl es für 299 Euro eher im günstigen Preissegment angesiedelt ist. Um jedoch einen ersten Überblick über das Handy zu geben, finden sich alle notwendigen technischen Daten zunächst in der nachstehenden Tabelle.

Die technischen Daten des Wiko View 2 Pro

  • Display: 6 Zoll, IPS, 720 x 1.528 Pixel
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 450, Octa-Core, bis zu 1,8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Interner Speicher: 64 GB, erweiterbar um bis zu 256 GB
  • Akku: 3.000 mAh
  • Kamera: 16,3 Megapixel (hinten) / 16,1 Megapixel (vorne)
  • Betriebssystem: Android 8.0 Oreo
  • Preis: 299 Euro (UVP)
  • Fingerabdruck-Sensor, Gesichtserkennung
  • Dual-SIM

Das Format: Ablauf des Leser-Tests

Zu Beginn des Tests erhielten fünf ausgewählte Nutzer (Patrick, Stephan, Janina, Sofia, Frank und Daniel) zunächst das Smartphone sowie eine Liste von Kriterien, die sie als Orientierung für eine geeignete Bewertung des Wiko View 2 Pro nutzen konnten. Weiterhin sollten die Nutzer das Gerät auf Design und Verarbeitung sowie die Qualität des Displays, die Leistung der vorderen und hinteren Kamera sowie Akkulaufzeit und Software-Niveau untersuchen.

Die Eindrücke sollten dabei nicht nur mit eigenen Worten, sondern auch mit Punkten bewertet werden. Die Spanne der Bewertungen liegt hier zwischen 0 bis 10 Punkten, wobei 0 als unbrauchbar und 10 als perfekt gewertet wird. Aus den jeweiligen Wertungen wurde letztlich eine Gesamtnote errechnet. Wie auch beim Leitfaden der Tester, wird auch hier der Reihe nach auf die verschiedenen Bausteine des Handys eingegangen werden.

Design und Verarbeitung

In Sachen äußeres Erscheinungsbild des Wiko View 2 Pro gehen die Meinungen der Tester etwas auseinander. Während Patrick und Daniel der Verarbeitung satte 9 von 10 Punkten geben und das Design als hochwertig bezeichnen, geben die restlichen Nutzer dem Mittelklasse-Smartphone eher mittelprächtige 5 bis 6 Punkte.

Stephan zum Beispiel findet das Smartphone bei erster Begutachtung „sehr wertig“ und im Gesamt-Design stimmig. Den großen Punkteabzug bekommt das Gerät jedoch von ihm im Vergleich mit anderen Handys und aufgrund schnell entstehender Kratzer im alltäglichen Gebrauch. Hierdurch wirkt es für ihn dann doch eher minderwertig verarbeitet. Das Handy liegt aufgrund seines Display-Formats von 19:9 außerdem bei drei von fünf Nutzern etwas zu groß in der Hand, wodurch nicht alle Seiten des Displays sowie die Knöpfe leicht erreichbar sind. Über einen Ein-Hand-Modus, der sich durch wischen über den Homebutton aktivieren lässt, lässt sich das Handy auch problemlos im Gehen bedienen, erklärt jedoch Stephan. Auffällig positiv erscheint den Nutzern des Weiteren die ungewöhnliche Form der Notch, was das Design zumindest etwas von der derzeitigen Konkurrenz abhebt. 

Display

Auch das Display bleibt von wechselseitigen Kritiken nicht verschont. Alle Nutzer empfinden die Auflösung des Displays für den alltäglichen Gebrauch, das heißt Bilder und Videos anschauen, absolut ausreichend. Während die einen jedoch die Farbintensität des Handys als zu kalt oder blaustichig empfinden, sehen die anderen eher warme Farben, die nicht zu grell wirken und auch bei Sonneneinstrahlung gut funktionieren. Tester Patrick sagt hierzu: „Ich habe ein Handy, welches zahlenmäßig eine höhere Auflösung hat, aber ich finde, dass man den Unterschied ehrlich gesagt gar nicht bemerkt. Meiner Meinung nach genügt die Auflösung und kann prima mit anderen Geräten mithalten.“ Dieser Faktor scheint also eher von der persönlichen Empfindung abhängig zu sein. In der Gesamtwertung kommt das Wiko View 2 Pro aufgrund durchwachsener Kritiken damit auf 6,8 Punkte.

Hardware und Leistung

Nun zur Performance des Wiko-Geräts: Hierbei zeigt sich, dass das Gerät, zumindest was Leistung angeht, die Tester überzeugen konnte. So haben alle Nutzer keine, bis äußerst seltene, minimale Ruckler im alltäglichen Gebrauch feststellen können. Lediglich bei Testnutzer Frank stürzte der Wiko-Launcher mehrfach am Tag ab.

Die Bedienung läuft für andere Nutzer sehr flüssig, was bedeutet, dass zum Beispiel Apps dank 4 GB Arbeitsspeicher zügig geöffnet werden können. „Auch Apps, die bei früheren Handys die ich hatte, schon mal gerne ruckeln, lange Ladezeiten oder andere Probleme hatten (z.B. Spotify) funktionieren problemlos“, beschreibt Stephan. Wünschenswert wäre hier für Testnutzer Frank unter anderem jedoch ein Kartenslot gewesen, der die gleichzeitige Benutzung einer zweiten SIM-Karte sowie einer Micro-SD-Karte ermöglicht hätte, oder weitere Farben der LED-Benachrichtigungs-Leuchte. Somit ist das Smartphone mit einer Gesamtwertung von 7,4 Punkten im Performance-Segment mit nahezu „gut“ zu bezeichnen.

Kamera

Auch die Foto- und Videoerstellung sollte von Nutzern ausgiebig getestet werden. Hierbei konnte das Wiko View 2 Pro ähnlich überzeugen, wie in Sachen Hardware und Leistung. Besonders auffällig sind die positiven Aspekte der Weitwinkelkamera, wodurch „schöne Landschaftsbilder“ ermöglicht werden und ausreichend scharfe Bilder entstehen können. Testnutzer Patrick merkt hierzu positiv an: „Das Bild wird nicht mit Verzögerung aufgenommen, sondern sofort.“ Was die Kamera für schnelle Schnappschüsse hervorhebt. Insgesamt fällt die Qualität der Bilder bei Tageslicht und normalen Lichtverhältnissen damit zufriedenstellend aus.

Kritik ernten die Kameras jedoch vereinzelt bei Nachtaufnahmen. Hier zeigt sich, dass bei Dunkelheit und Dämmerung die Qualität doch etwas nachlässt. Dabei kann das Gerät die Tester dann doch nicht so überzeugen wie die derzeitigen Modelle der Konkurrenz. Für Bild- und Videoaufnahmen erhält das Smartphone jedoch insgesamt 7,4 Punkte.

Wiko View Pro 2 Bildergalerie

Akku

Besonders in Sachen Durchhaltevermögen kann das Mittelklasse Gerät die Nutzer überzeugen. Das Wiko View 2 Pro konnte von Daniel auf circa 5 Stunden reine Display-Laufzeit getestet werden, was mit den längeren Standby-Phasen bei Testnutzer Stephan mit knapp zwei Tagen Akkulaufzeit übereinstimmt. Daniel erklärt hierzu: „Bei geringer Nutzung hat er (der Akku) auch ein langes Wochenende (Donnerstag bis Sonntag) durchgehalten. Bei intensiverer Nutzung am Wochenende (Streamen, Social Media, Spiele, etc.) war der Akkustand am Ende des Tages meist bei ca. 35-40 Prozent.“ Testerin Janina gibt dem Smartphone hierbei sogar 10 von 10 Punkten und katapultiert die Gesamtwertung des Akkus somit auf 8,2 Punkte.

Software

Auch im Software-Bereich konnte das Gerät einige Punkte gut machen. Die meisten Nutzer konnten das Smartphone durch das Kopieren der Google-Account-Einstellungen oder Überspringen mancher Einstellwerte in 10 bis 15 Minuten einrichten. Andere hatten es mit zwei bis drei stündigen Komplett-Einrichtungen erheblich schwerer. Auch in Puncto Nutzung fiel die Bewertung der Nutzeroberfläche unterschiedlich aus. Während Testnutzer Patrick zum Beispiel die Software als „super leicht und schnell zu bedienen“ empfand, wirkte die intuitive Bedienbarkeit des Smartphones aufgrund fehlender Hinweise und Erklärungen für Testnutzer Frank eher unzureichend. Dies mag wohl aber am vorinstallierten Android Oreo liegen und kann individuell vom Nutzer abhängig sein. Im Software-Bereich kommt das Wiko View 2 Pro somit auf insgesamt 7,6 Punkte.

Innovation

Zugegeben, die Kategorie Innovation ist etwas schwierig zu bewerten, wenn es sich um ein günstiges Mittelklasse-Gerät und nicht um ein Flaggschiff-Smartphone handelt. Deshalb kommt das Handy hier auch nur auf insgesamt 5,6 von 10 Punkten. Doch selbst die teuren Modelle von Apple, Samsung und Co. tun sich mittlerweile mit Innovationen etwas schwieriger. So ist es zwar kein Überraschungseffekt, doch zumindest ein Zufrieden-sein-Wert, wenn das Wiko View 2 Pro schon mit einer Gesichtserkennung zur Entsperrung des Smartphones, sowie einer iPhone-X-ähnlichen Display-Notch aufwarten kann.

Fazit

Abschließend bleibt die Erkenntnis, dass das Wiko View 2 Pro ein solides Mittelklasse-Smartphone mit Stärken und Schwächen ist. Auch wenn das Gerät in Puncto Leistung, sowie Verarbeitung und Kamera nicht mit den Top-Smartphones zu vergleichen ist, so können alle Test-Nutzer das Smartphone im Preis-/Leistungsverhältnis trotzdem als durchaus ausreichend bezeichnen. Ob dem potenziellen Nutzer ein Android- oder doch eher ein iOS-Betriebssystem zusagt, bleibt aber der persönlichen Vorliebe überlassen. Testnutzer Daniel sagt hierzu abschließend: „Wer also nach einem modernen hochwertigen Smartphone im 19:9 Format mit modischer Notch und einer Benutzeroberfläche, die nahe am originalen Android ist, sucht, und sich mit der etwas geringen Display-Auflösung abfinden kann, wird im Wiko View 2 Pro einen preiswerten Begleiter finden.“

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL