Xiaomi Mi 8, Mi 8 Explorer Edition und Mi 8 SE vorgestellt

3 Minuten
Xiaomi Mi 8
Bildquelle: Xiaomi
Ambitionierte China-Flaggschiffe vorgestellt: Xiaomi hat die neusten Handys aus seiner Mi-Reihe in einer Pressekonferenz vorgestellt. Im Mittelpunkt stand dabei das Xiaomi Mi 8, das vor allem dank High-End-Komponenten zum kleinen Preis überzeugen soll. Mit dem Mi 8 Explorer Edition wurde zusätzlich eine besondere Spezial-Version des Smartphones vorgestellt. Das Xiaomi Mi 8 SE hingegen ist die abgespeckte Variante des neuen Flaggschiffes.

Hersteller Xiaomi hat mit seinem neuen Handy Mi 8 sowie dem Mi 8 Explorer Edition und dem Mi8 SE direkt drei neue Flaggschiff-Modelle vorgestellt. Den Mittelpunkt bildet dabei das Xiaomi Mi 8. Die Explorer Edition ist eine leicht besser ausgestattete Sonderausstattung. Die SE-Variation hingegen reduziert die Hardware-Leistung, um einen günstigeren Preis anbieten zu können.

Xiaomi Mi 8 im Überblick

Eine große Neuerung des Xiaomi Mi 8 stellt sein Display dar. Es ist der erste Bildschirm vom chinesischen Hersteller, der mit einem Notch ausgestattet ist – der im Vergleich zu anderen Artgenossen jedoch sehr breit ausfällt. Mit 6,21 Zoll Displaydiagonale ist das OLED-Panel von Samsung außerdem recht groß. Die Auflösung beträgt 1.080 x 2.220 Pixel und das Format 18,7:9.

Die Hardware des Xiaomi Mi 8 ist Flaggschiff-typisch das Beste vom Besten. So kommt ein Snapdragon 845 von Qualcomm, 6 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 64, 128 oder maximal 256 GB interner Speicher zum Einsatz. Laut Hersteller soll das Mi 8 eine Benchmark-Wertung von mehr als 300.000 Punkten bei AnTuTu aufweisen. Kein Wort verliert Xiaomi hingegen zur Nennladung des Akkus. Dafür ist jedoch bekannt, dass erneut USB Typ C und kein 3,5-Millimeter-Eingang zum Einsatz kommen.

Wesentlich auskunftsfreudiger gibt sich das Unternehmen bei den Kameras des Xiaomi Mi 8. So kommt auf der Rückseite eine Dual-Kamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren zum Einsatz. Das Hauptmodul von Sony (IMX363) ist mit einer f/1.8-Blende ausgestattet, die zweite Kamera, ein Teleobjektiv, von Samsung (S5K3M3) mit einer f/2.4-Blende. Auf der Front verrichten ein 20-Megapixel-Sensor und eine f/2.0-Blende ihren Dienst. DxOMark gibt dem Setup übrigens eine Wertung von insgesamt 105 Punkten und kürt damit einen neuen Kamera-Champion. Wie Xiaomi ebenfalls stolz mitteilt, wird beim Mi 8 erstmalig Dual-Frequenz-GPS zum Einsatz kommen. Es soll präzise Standort-Bestimmung erlauben.

Xiaomi Mi 8 Explorer Edition: Spezial-Version mit durchsichtiger Rückseite

Nutzer, die etwas Besonderes haben wollen, können derweil zum Xiaomi Mi 8 Explorer Edition greifen. Das ist in vielen Bereichen wie dem Display, dem Prozessor und den Kameras identisch mit dem „normalen“ Flaggschiff. Neu hingegen sind jedoch der Ultraschall-Fingerabdruck-Sensor unter dem Display, die transparente Rückseite des Handys sowie 8 GB RAM bei 128 GB internem Speicher. Zusätzlich soll das Xiaomi Mi 8 Explorer Edition das erste Android-Smartphone mit einer 3D-Gesichtserkennnung sein. Sagt zumindest der Hersteller. Da darf natürlich auch ein Animoji-Equivalent nicht fehlen.

Xiaomi Mi 8 Explorer Edition
Bildquelle: Xiaomi

Xiaomi Mi 8 SE: Kleiner, langsamer, günstiger

Wenn es etwas weniger sein soll, könnte das Xiaomi Mi 8 SE eine gute Wahl sein. Das abgespeckte Flaggschiff unterscheidet sich vom normalen Modell vor allem aufgrund seines kleineren 5,88-Zoll-Displays. Erneut kommt beim Panel jedoch OLED zum Einsatz. Beim Prozessor handelt es sich um einen brandneuen Snapdragon 710 von Qualcomm. Die restlichen Ausstattungsmerkmale sind jedoch – soweit bekannt – identisch mit dem Xiaomi Mi 8.

Xiaomi Mi 8 SE
Bildquelle: Xiaomi

Preis und Verfügbarkeit

Start der neuen Flaggschiff-Reihe in der normalen Ausstattung ist am 5. Juni in China. Das Xiaomi Mi 8 SE wird am 8. Juni auf dem Heimatmarkt des Herstellers erscheinen. Der Preis für das Mi 8 in der kleinsten Ausstattung mit 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher liegt bei circa 350 Euro. Für 128 GB Speicherplatz werden 400 Euro, für das 256 GB 440 Euro fällig. Die Explorer Edition schlägt sich mit knapp 500 Euro zu Buche. Wann sie erscheint, ist bisher nicht bekannt.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL