YouTube Music ist da – kostenlos und in Deutschland

2 Minuten
Es hat lange gedauert, doch nun hat die YouTube-Muttergesellschaft Google geliefert: Ab sofort gibt es YouTube Music auch in Deutschland. Der Dienst, der eine Alternative zu Spotify, Apple Music und Co. sein will, ist in der Grundversion kostenlos – und wohl über kurz oder lang das Aus von Google Play Music.
YouTube Music
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy

Der Deutschland-Start erfolgt zwar nur knapp einen Monat nach den USA – insgesamt startet der Musik-Streaming-Dienst jedoch deutlich später als erwartet. Immerhin dürfte inzwischen jeder, der sich für Musik-Streaming interessiert, den Anbieter seiner Wahl gefunden haben. Da kommt es auf die Differenzierungsmerkmale an. Das wiederum ist schwierig, denn die Musik ist bei allen Diensten die gleiche, sieht man von einigen wenigen Künstlern oder Plattenfirmen ab.

So bietet auch YouTube Music eine schier unendliche Zahl an Songs, Alben, Künstlern und Playlist. Und YouTube Music will das besser machen, was andere Dienste ebenfalls versuchen: Die passenden Playlists je nach Geschmack des Nutzers und Tageszeit vorschlagen. Das macht Google bereits mit seinem bisherigen Streaming-Dienst Google Play. Fraglich ist, wie lange dieser nun noch bestehen bleibt – erfolgreich war er nicht. Der Dienst differenziert sich noch dadurch, dass der Nutzer eigene Songs hochladen kann, die Google nicht im Angebot hat.

Von kostenlos bis 14,99 Euro monatlich

Viele Dienste von YouTube Music lassen sich kostenlos nutzen. Die Finanzierung erfolgt – wie so oft bei Google – durch Werbung. Wen das nervt, der kann eine Premium-Version buchen. Sich hier vom Wettbewerb zu differenzieren, gelingt YouTube Music nicht. Die Standardversion kostet 9,99 Euro monatlich und damit genau so viel wie alle anderen Musik-Dienste. Mit dem Abo wird es auch möglich, Musik im Hintergrund laufen zu lassen oder zur Offline-Nutzung herunterzuladen.

Für zwei Euro monatlich mehr gibt es YouTube Premium, mit dem auch YouTube Videos werbefrei werden. Diese Abo-Variante war bislang als YouTube Red bekannt. Zum Start gibt es eine kostenlose 3-Monats-Testversion des Musik-Premium-Dienstes. Und wer direkt seine ganze Familie mit Musik versorgen will: Für bis zu sechs Familienmitglieder im selben Haushalt kostet der Streaming-Dienst monatlich 14,99 Euro. Wer bereits einen Streaming-Dienst für Musik nutzt und dabei Systeme wie Sonos einsetzt, sollte vor einem Wechsel überprüfen, ob die eigene Hardware bereits unterstützt wird.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL