Datally: Neue Google-App hilft beim Daten sparen

3 Minuten
Google bringt eine neue Anwendung zur Überwachung mobiler Daten in den Play Store. Nutzer von Android-Geräten erhalten so eine bessere Möglichkeit, das verbrauchte Datenvolumen zu reduzieren. Zudem lässt sich über die App anzeigen, welche App zu welchem Zeitpunkt Informationen abruft und wie hoch der entsprechende Datenverkehr ausfällt.
Datally
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside-digital.de

Das kleine Programm, dass erst seit Kurzem im Play Store zu finden ist, hört auf den Namen Datally und soll den Datenverbrauch anderer Apps auf dem eigenen Smartphone überwachen. Nachdem ersten Start der App und der Freigabe verschiedener Zugriffe, landet man recht zügig auf der Hauptseite. Eine Anzeige verdeutlicht die pro Tag verbrauchten Daten in MB. Scrollt man ein wenig nach unten, wird eine Liste der Apps mit der größten Datennutzung angezeigt. So lässt sich direkt sehen, welche App aktuell die meisten Daten verbraucht. Auch eine wichtige Funktion: Über den sogenannten „Data-Saver“ wird dem Nutzer per Druck auf das Schloss-Symbol ermöglicht, sämtlichen Datenverkehr sofort einzustellen und ein nahegelegenes WLAN-Netz zu nutzen. Dabei werden auch Tipps zur Reduzierung und Optimierung des Datenverkehrs angezeigt.

Neue Funktionen mit Daily Limit und Wi-Fi Map

Im Juni 2018 hat Google die App das erste Mal aktualisiert. Insgesamt stellt Datally dem Nutzer vier neue Funktionen zur Verfügung, die den Datenverbrauch noch besser regulieren sollen. So kann der Besitzer eines Smartphones nun mit dem „Guest Mode“ über das Kontingent der Daten bestimmen, die er bei einer Leihgabe seines Smartphones, seinem Freund oder Familienmitglied zur Verfügung stellen möchte. Außerdem soll die App dem Besitzer des Smartphones nun selbst helfen den Datenverbrauch besser zu kontrollieren. Dafür kann der Nutzer über „Daily Limit“ den maximalen Datenverbrauch pro Tag einstellen. Die App wurde außerdem mit den Erweiterungen „Unused Apps“ sowie „Wi-Fi Map“ ausgestattet. Erstere zeigt dem Nutzer an, welche Apps seit über einem Monat nicht benutzt worden sind und somit lediglich Speicherplatz und im Hintergrund mobile Daten verbrauchen. „Wi-Fi Map“ hilft dem Nutzer dabei, einen nahegelegenen Wi-Fi Hotspot auf einer Google Karte zu finden und so den mobilen Datenverbrauch zu minimieren.

Einfacherer Zugang zu Android-Funktionen

Android selbst bietet zwar ebenfalls viele dieser Funktionen an, versteckt sie aber gut und gibt die Werte zum Beispiel nicht kumuliert aus. Weiterer Vorteil: Eine Standalone-App ist vergleichsweise einfach zu verstehen, zu bedienen und erleichtert so die Zugänglichkeit. Datally wurde im Rahmen der sogenannten Googles-Next-Billion-Users-Initiative veröffentlicht. Damit möchte das Unternehmen die Nutzbarkeit von Produkten in Ländern verbessern, die bisher nur beschränkten Zugriff auf Mobilfunk-Verbindungen bieten und in denen Low-End-Hardware noch weit verbreitet ist. Laut eigener Aussage nutzen bereits über 500.000 User das Angebot und sparen so im Durchschnitt 30 Prozent Daten ein. Der Fokus dieser Initiative liegt neben der eigentlichen Datennutzung auch auf der Speicherverwaltung. Mit Googles Files Go steht seit Anfang November eine App zur Verfügung, die sich genau damit befasst und für mehr Speicher auf Geräten sorgen soll.

Datally ist 5,1 MB klein, kann ab sofort in der Version 1.5 über den Play Store heruntergeladen werden und funktioniert ab der Android-Version 5.0.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen