Hotspot-Flat von mobilcom-debitel: 5 Euro pro Monat für 50 Millionen Hotspots weltweit

2 Minuten
Wem das mobile Internet per UMTS- oder LTE-Verbindung nicht ausreicht, der kann sich von freenet nun eine Hotspot-Flatrate buchen. Nach Angaben des Providers besteht damit Zugriff auf rund 50 Millionen Hotspots. Und die stehen nicht nur in Deutschland zur Verfügung, sondern weltweit in 120 Ländern.
mobilcom-debitel
Bildquelle: Mobilcom-Debitel

Buchbar ist das neue WLAN-Hotspot-Angebot für monatlich 4,99 Euro – mit nur einem Monat Laufzeit und kostenlos während der ersten 30 Tage. In den mobilcom-debitel-Tarifen real Allnet und comfort Allnet ist die Hotspot-Flat bereits inklusive, in allen anderen Sprach- und Datentarifen ist sie zu oben genannten Konditionen zubuchbar.

Telekom-Hotspots inklusive

Allein in Deutschland stehen nach Angaben von mobilcom-debitel zirka 400.000 Hotspots zur Nutzung zur Verfügung. Darunter auch alle Hotspots, die von der Deutschen Telekom betrieben werden. In Frankreich sind über sieben Millionen, in England mehr als fünf Millionen und in den USA mehr als 18 Millionen Hotspots nutzbar.

Für eine Nutzung muss die passende App freenet Hotspots auf dem Smartphone oder Tablet installiert sein. Verfügbar ist die App aber nur für iOS und Android, nicht aber für Windows-Rechner. Es handelt sich streng genommen also nur um eine mobile Hotspot-Flatrate, die auf maximal zwei Geräten parallel nutzbar ist.

Um herauszufinden, wo Hotspots zu finden sind, die mit der Freenet Hotspot Flat nutzbar sind, reicht es aus, die Freenet-Homepage zu besuchen. Dort ist ein Hotspot-Finder zu finden, der einen Übersicht dazu gibt, wo eine Verbindung mit dem nächsten WLAN möglich ist. Alternativ steht dieser Hotspot-Finder auch in der passenden iOS- und Android-App zur Verfügung.

Hotspot-Flat von mobilcom-debitel im Test – Keine Verbindung möglich

In einem ersten Test von inside-digital.de wurden am Sonntag innerhalb der App keinerlei verfügbare Hotspots angezeigt. „Fehler – Zeitüberschreitung bei der Anforderung“ war in der App auf einem iPhone 7 Plus zu lesen. Ein wenig scheint es so, als sei das Angebot mit der heißen Nadel gestrickt worden zu sein, um es rechtzeitig zur IFA der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Die Redaktion von inside-digital.de wird das Angebot im Laufe der kommenden Tage aber nochmals prüfen und an dieser Stelle die dann neu gewonnenen Erkenntnisse schildern.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen